31.08.2021 | Presseinfo Nr. 58

Der Ausbildungsmarkt im Kreis Paderborn im August 2021

  • Bewerberzahl mit 1.793 Personen niedriger als im Vorjahr: Minus 96 oder 5,1 Prozent
  • Lehrstellenangebot im Vergleich zum Vorjahr gestiegen – bislang wurden 1.949 Stellen gemeldet, 65 bzw. 3,5 Prozent mehr als im Vorjahr  
  • Ende August noch 489 Ausbildungsstellen unbesetzt und 316 Jugendliche unversorgt

„Der Ausbildungsmarkt im Kreis Paderborn im Monat August zeigt ein ähnliches Bild wie schon der Monatsstand im Juli: Weniger Bewerber, mehr Stellen“, stellt Heinz Thiele, Leiter der Paderborner Arbeitsagentur, fest. „Der Rückgang auf Bewerber-Seite ist bedauerlich, aufgrund der pandemie-bedingten Umstände war er aber zu erwarten. Umso positiver stimmt es uns, dass die Unternehmen im Kreis die Botschaft auf jeden Fall verstanden haben: Am Ausbildungsmarkt von heute gibt es nicht genug Bewerber für alle, und man muss um gute Auszubildende kämpfen. Der Markt hat sich in den letzten Jahrzehnten komplett gedreht, und dass dies nun auch bei allen Unternehmen angekommen zu sein scheint, zeigt sich in den trotz der Pandemie steigenden Zahl an Ausbildungsstellen.“

„In den nächsten Monaten werden wir, gemeinsam mit unseren Partnern am Ausbildungsmarkt, weiter versuchen, noch möglichst viele Bewerber und Stellen zusammen zu bringen. Nicht zuletzt soll dabei auch die – im diesen Jahr hybrid durchgeführte – Ausbildungsmesse Connect beitragen. Das Ergebnis am Ausbildungsmarkt können wir dann Ende Oktober bewerten“, fügt er hinzu.

Die Zahl der Bewerber, die für Herbst eine duale Ausbildung anstreben und sich von Oktober 2020 bis August 2021 bei der Arbeitsagentur und dem Jobcenter gemeldet haben, fällt niedriger aus als im Vorjahr. Die Statistik zeigt einen Rückgang um 96 Personen oder 5,1 Prozent auf 1.793 junge Frauen und Männer. Im gleichen Zeitraum wurden 1.949 Ausbildungsstellen gemeldet, 65 oder 3,5 Prozent mehr als im Vorjahr.

316 Jugendliche suchen noch – 489 Stellen sind noch nicht besetzt

Eine Auswahlmöglichkeit für die Jugendlichen besteht weiterhin. Ende August stehen den 316 Bewerberinnen und Bewerbern, die bislang noch nicht versorgt sind, 489 freie Ausbildungsstellen gegenüber. Damit kommen rein rechnerisch auf 100 unversorgte Bewerber 155 freie Ausbildungsstellen. Diese Relation lag Ende August 2020 bei 128 freien Stellen auf 100 unversorgte Bewerber.

Interessierte Jugendliche, die bislang noch keinen Kontakt zur Berufsberatung hatten, können sich montags bis donnerstags von 8 Uhr bis 15:30 Uhr, freitags bis 13 Uhr, unter der 05251 120 301 direkt an die Berufsberatung wenden. Alternativ ist eine Kontaktanfrage über die kostenlose Servicehotline 0800 4 5555 00 möglich. Jugendliche, die bereits bei der Berufsberatung gemeldet sind, können sich ebenfalls direkt an ihren Berufsberater wenden.

Arbeitgeber, die noch Ausbildungsstellen zu besetzen haben, wenden sich bitte an den Arbeitgeber-Service der Arbeitsagentur unter: 0800 4 5555 20.

Vom 20. September bis zum 08. Oktober findet die Connect Ausbildungsmesse in hybrider Form statt. Dabei gibt es digitale sowie Präsenz-Angebote. Unternehmen können sich noch bis zum 03. September für die verschiedenen Aktionen anmelden. Interessierte Jugendliche und Unternehmen finden weitere Informationen unter: https://connectausbildungsmesse.de/