09.12.2021 | Presseinfo Nr. 89

Drei Jahre gemeinsam für junge Menschen

Die Jugendberufsagentur am Markt 6 in Höxter feiert Jubiläum
 

Ende November 2018 wurde die Jugendberufsagentur Am Markt 6 in der Höxteraner Innenstadt eröffnet. Seitdem sind nunmehr drei Jahre vergangen. Die drei beteiligten Institutionen – Agentur für Arbeit, Jobcenter und der Kreis Höxter (Jugendamt und Kommunale Koordinierung) – reflektieren die Kooperation der vergangenen Jahre und wagen einen Blick in die Zukunft.

Am 30. November 2018 um 13 Uhr fand die Eröffnung der Jugendberufsagentur Höxter statt. Gemeinsam wurde die Kooperationsvereinbarung unterschrieben, der Schlüssel für die Räumlichkeiten Am Markt 6 wurde übergeben. Im Rahmen der damaligen Veranstaltung hieß es zur Zielsetzung: „Jetzt arbeiten Agentur für Arbeit, Jobcenter und Jugendamt unter einem Dach. Die Arbeit läuft effizienter – schneller und besser abgestimmt. Davon profitieren in erster Linie die Jugendlichen.“

Drei Jahre später reflektieren bilanzieren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Jugendberufsagentur: Dieser Plan ist aufgegangen. „Die ersten drei Jahre haben gezeigt: Die Zusammenarbeit ist vertrauensvoll, verlässlich und trägt Früchte“, berichtet Hildegard Lammert, Fallmanagerin des Jobcenters.

Die „Früchte“ sind die guten Gespräche und Termine mit den Jugendlichen. „Die Jugendberufsagentur bietet kurze Wege und ist eine einheitliche Anlaufstelle für ihre Fragen rund um Ausbildung und Beruf. Der Zulauf der Jugendlichen zeigt, dass uns das gelungen ist“, berichtet Stefanie Mönnekes, Berufsberaterin der Agentur für Arbeit. Jobcenter-Kollegin Simone Schum sieht das besonders in einem Aspekt begründet: „Für manche ist der Besuch der Jugendberufsagentur mit einer geringeren Hemmschwelle verbunden, da wir nicht das „typische Amt“ sind.“

In diesem Sinne steht auch für die Berufsberaterin Franziska Müller die Jugendberufsagentur für Offenheit, Vielfalt und Modernität: „Wir legen viel Wert auf individuelle Beratung und Unterstützung und bieten wunderbare digitale Angebote an. Behörde war gestern, moderne Dienstleistung ist heute!“

Auch das Jugendamt des Kreises Höxter reflektiert die Vorteile der Zusammenarbeit. „Ich bin froh, dass die Jugendberufsagentur es uns ermöglicht, sehr nah und persönlich mit den Beteiligten aus anderen Rechtsbereichen zusammenzuarbeiten. So können wir Hilfe aus einer Hand leisten. In den letzten drei Jahren konnten wir so vielen Jugendlichen und jungen Erwachsenen schnell und unbürokratisch – auch in sehr kritischen Situationen – einen Lösungsweg aufzeigen und eine Perspektive bieten“, so Britta Nostitz Mitarbeiterin des Jugendamts. 


Auch die Abteilung Bildung und Integration des Kreises sieht die Vorteile, die die Jugendberufsagentur für alle gebracht hat: „Für uns ist es sehr wichtig, dass sich die drei beteiligten Institutionen auf Augenhöhe begegnen, was auch wunderbar klappt. Nur so erreichen wir die größtmögliche Transparenz und den bestmöglichen Austausch. Dies hat sich als sehr erfolgreich zum Wohle der Jugendlichen erwiesen", so Dominic Gehle, Leiter der Abteilung.

Es liegen also drei erfolgreiche Jahre hinter den rund 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Jugendberufsagentur. Doch wie soll es weitergehen? Melanie Thüs, Leiterin der Berufsberatung, wagt einen Ausblick: „Ich konnte als Führungskraft über die Jahre beobachten, wie die Kolleginnen und Kollegen aus den unterschiedlichen Häusern immer enger zusammengewachsen sind. Da wird kein Unterschied mehr gemacht zwischen Agentur für Arbeit, Jobcenter oder Kreis. Wir arbeiten alle an einem gemeinsamen Ziel: Wir wollen Jugendliche auf ihrem Weg ins Berufsleben begleiten und unterstützen. Und das werden wir auch weiterhin tun.“

Alle Informationen zu den Angeboten, Öffnungszeiten und Unterstützungsmöglichkeiten sind auf der Interseite der Jugendberufsagentur unter www.jugendberufsagentur-hoexter.de eingestellt. Per E-Mail ist die Jugendberufsagentur unter Hoexter.Jugendberufsagentur@arbeitsagentur.de zu erreichen.