12.11.2021 | Presseinfo Nr. 80

Gesucht, Beraten, Beworben - Gefunden

Albert Bakic nutzt neue Chance mit Einzelumschulung zum Elektroniker
 

Es wird oft davon geredet, aber es ist auch zutreffend: Immer weniger Menschen bleiben jahrzehntelang im selben Beruf oder in einem Betrieb, immer mehr möchten sich beruflich weiterentwickeln oder umorientieren – aber kennen ihre Möglichkeiten nicht. Albert Bakic ist einer von diesen Menschen und hat mit Unterstützung der Agentur für Arbeit und seinem neuen Arbeitgeber ein neues Kapitel in seinem beruflichen Leben aufgeschlagen.

Albert Bakic, 26 Jahre alt, arbeitete lange Zeit als Helfer im Elektrobereich. Bei seinem ehemaligen Arbeitgeber ging es vor allem um die Herstellung von Spulen und Trafos. Eine Arbeit, die ihm gefiel und ihn sehr interessierte: „Ich habe mir damals von meinem ehemaligen Chef ein Buch zum Thema Elektrotechnik ausgeliehen und gemerkt, dass das wirklich etwas für mich sein könnte.“ Bakic weiß auch, dass er mit einem Berufsabschluss in Deutschland auf lange Sicht viel bessere Karrierechancen hat. „Als Helfer weiß man einfach nicht, was in zehn Jahren ist, Fachkräfte werden immer gesucht.“


Deshalb zögerte er nicht lange und meldet sich bei der Agentur für Arbeit, dort hat er ein Gespräch in der Berufsberatung im Erwerbsleben erhalten. „Die Berufsberatung im Erwerbsleben kümmert sich vor allem um Menschen, die beruflich neue Wege gehen wollen, aber noch nicht genau wissen, wohin die Reise gehen soll. Es handelt sich um ein vollumfängliches, kostenloses und unverbindliches Beratungsangebot – und jeder, der bereits im Erwerbsleben steht, kann es wahrnehmen. Also nicht nur Arbeitslose, auch Beschäftigte oder Wiedereinsteiger sind bei uns gern gesehen“, weiß Jana Mallmann, Beraterin im Team.

Im Austausch mit seinem Berater kommt Bakic zu dem Ergebnis, dass er einen Berufsabschluss als Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik machen will – mit 26 und familiärer Verantwortung keine leichte Aufgabe. Doch der junge Mann aus Serbien gibt nicht auf: Er bewirbt sich bei zahlreichen Arbeitgebern, hat viele Vorstellungsgespräche. Schließlich hat er auch ein Gespräch bei der Firma Heinecke e.K. in Preußisch Oldendorf. Er berichtet: „Wir hatten ein sehr langes Gespräch, natürlich ging es auch um fachliches, am Ende hat es sich für mich aber gar nicht mehr wie ein Vorstellungsgespräch angefühlt. Da wusste ich: Das passt.“

Birgit Heinecke und ihr Mann entschließen sich dazu, Bakic einzustellen – und ihn auszubilden. Im Rahmen einer von der Agentur für Arbeit geförderten Betrieblichen Einzelumschulung macht Bakic in einer verkürzten Zeit von zwei Ausbildungsjahren seinen Abschluss zum Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik.

Für Birgit Heinecke bedeuten neue Auszubildende wie Albert Bakic viel: „Der Fachkräftemangel ist für uns ein großes Problem. Manchmal kann man deshalb auch schlecht schlafen, wenn man nicht weiß, ob einem am nächsten Tag noch alle Mitarbeiter erhalten bleiben.“ Denn, so berichtet sie: „Die Konkurrenz hat natürlich ähnliche Probleme und wirbt Mitarbeiter unter Umständen auch ab. Deshalb versuchen wir hier für unsere Kolleginnen und Kollegen alles möglich zu machen: Wunschurlaubszeiten, gute Bezahlung, und wenn es gebraucht wird, wird auch mal der Firmentransporter für den Skiurlaub ausgeliehen. Es ist uns wichtig, dass unsere Mitarbeiter sich bei uns wohl fühlen – natürlich auch, damit sie gerne bei uns bleiben.“

Diese Sorgen treiben Birgit Heinecke, aber auch viele andere Handwerksunternehmen stark um. Daher unterstützt Heinecke die Weiterbildungsmöglichkeiten der Agentur für Arbeit, betont aber auch: „Ich bin für jede weitere Unterstützung der Politik, auf welchem Wege auch immer, dankbar. Sonst kosten Handwerkerstunden bald 80-90 Euro, und spätestens dann ist es nicht mehr nur unser Problem, denn das können sich dann nur noch die wenigsten leisten.“

Das vor 150 Jahren gegründete Unternehmen mit seinen 15 Mitarbeitern tut trotz all der Personalschwierigkeiten alles, um am Zahn der Zeit zu bleiben: „Wir bieten moderne Technologien wie Smart Home, aber auch Blockheizkraftwerke an. Wir geben unser bestes, die modernsten Angebote auch möglich zu machen.“ Auch deshalb ist für sie bei einem Bewerber neben Motivation, handwerklichem Geschick, Teamfähigkeit und Zuverlässigkeit auch das Interesse an beruflicher Entwicklung und Fortbildung ein wichtiges Kriterium für die Einstellung. Albert Bakic hat diese Kriterien erfüllt: „Er zeigt sich sehr motiviert, in der Probearbeit handwerklich geschickt, und hatte den Ehrgeiz, im Rahmen der Umschulung auch im zweiten Lehrjahr einzusteigen und sich Material von einem Jahr quasi selbst anzueignen. Er hat uns rundum überzeugt.“

Berufsberaterin im Erwerbsleben, Jana Mallmann, sieht diese Tendenz zur stetigen beruflichen Weiterentwicklung bei vielen: „Immer mehr Menschen wünschen sich eine Fortbildung oder Umorientierung im Beruf, weshalb das Beratungsangebot der Agentur für Arbeit ausgeweitet und ein eigenes Team für die Berufsberatung von Erwerbstätigen gegründet wurde. Zu uns kommen Leute, die unzufrieden sind in ihrem Beruf, oder mit ihrem Arbeitgeber, solche, die einfach neue Herausforderungen suchen aber auch solche wie Herr Bakic, die einen Berufsabschluss nachholen möchten und dafür nach Möglichkeiten suchen. Es ist wirklich vieles dabei und wir beraten genau da, wo der Schuh drückt, um Menschen wie Herrn Bakic auf diesen Weg zu begleiten.“

Albert Bakic steht jetzt vor einer anstrengenden Aufgabe, aber sein Klassenlehrer ist zuversichtlich, dass er den Berufsabschluss in zwei Jahren schaffen kann. Auch Birgit Heinecke ist positiv gestimmt: „Das ist eine große Chance, den Abschluss auch in kürzerer Zeit machen zu können. Eine Herausforderung – aber auch eine Chance.“

Menschen, die sich beruflich umorientieren möchten, jedoch noch nicht wissen, was sie machen möchten und eine Beratung dazu wünschen, was für sie das richtige Berufsfeld sein könnte, können sich auch an das Team der Berufsberatung im Erwerbsleben wenden. Das Team ist unter Paderborn.181-Berufsberatung-im-Erwerbsleben@arbeitsagentur.de oder dienstags von 7 bis 10 Uhr und donnerstags von 16 bis 18 Uhr unter 05251 120 777 direkt erreichbar.

Hintergrundinformation/Infokasten:

In der Woche vom 15. bis 19. November bietet die Berufsberatung im Erwerbsleben ein umfangreiches Beratungsangebot an. Am 16.11. können sich alle Interessierten von 7 bis 19 Uhr unter der Telefonnummer 05251 / 120 777 melden und erhalten dort direkt ein Beratungsgespräch mit einem der Berufsberater. Am 18.11. sind die Berater in der Zeit von 14 bis 18 Uhr am Bielefelder Hauptbahnhof mit einem Informationsstand vertreten. Ein umfangreiches Informationsangebot über digitale Veranstaltungen rund um das Thema Qualifizierung sind auf der folgenden Homepage www.arbeitsagentur.de/vor-ort/rd-nrw/ihreberuflichezukunft zu finden.