29.07.2022 | Presseinfo Nr. 85

Kreis Höxter Der Ausbildungsmarkt im Juli 2022

  • Etwas weniger Bewerber als im Vorjahr: 909 Bewerber, ein Rückgang um 35 Personen oder 3,7 Prozent    
  • Plus beim Ausbildungsstellenangebot: Es wurden 1.241 Stellen gemeldet, plus 122 oder 10,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat
  • Ende Juli noch 475 Ausbildungsstellen unbesetzt und 175 Jugendliche unversorgt

Heinz Thiele, Leiter der Agentur für Arbeit Paderborn, erläutert mit Blick auf die Ausbildungsmarktzahlen im Kreis Höxter: „Im Kreis Höxter zeigt sich ein immer stärker ausgeprägte Bewerbermarkt. Während wir einen moderaten Rückgang bei den gemeldeten Bewerbern verzeichnen, sehen wir einen starken Anstieg der gemeldeten Ausbildungsstellen.“ Er fügt hinzu: „Die tatsächliche Situation am Markt lässt sich auch an der Zahl der unversorgten Bewerber und unbesetzten Stellen ablesen. Dort sehen wir: Während weniger als 200 Jugendliche noch auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle sind, gibt es noch fast 500 offene Stellen. Die Luft wird hier für viele Betriebe dünn, wenn sie ihre Ausbildungsplätze in diesem Jahr noch besetzen wollen. Betrieben, die in diesem Jahr keine oder nicht alle Ausbildungsstellen besetzen konnten, rate ich auch ihre Strategie zur Gewinnung für Nachwuchskräfte für das kommende Ausbildungsjahr zu überprüfen. Der Tatsache, dass wir einen Wechsel vom Arbeitgeber- zum Arbeitnehmermarkt haben, muss Rechnung getragen werden um im Wettbewerb zu bestehen. Unser Arbeitgeberservice berät die Betriebe auch in diesem Zusammenhang gerne. “

„Unsere Berufsberatung steht den noch suchenden Jugendlichen auch während der Ferien zur Verfügung. In der Jugendberufsagentur in der Höxteraner Innenstadt können Beratungsgespräche geführt und gemeinsame Lösungen gefunden werden. Wir hoffen auch, dass sich noch einige Spätentschlossene bei uns melden – denn die Stellen sind da, und es gibt eine vielfältige Auswahl an noch freien Ausbildungsstellen.“

Die Zahl der Bewerber/innen, die für Herbst eine duale Ausbildung anstreben und sich von Oktober 2021 bis Juli 2022 bei der Arbeitsagentur und dem Jobcenter gemeldet haben, fällt leicht niedriger aus als im Vorjahr. Die Statistik zeigt im Vorjahresvergleich einen Rückgang um 35 Personen oder 3,7 Prozent auf 909 junge Frauen und Männer. Im gleichen Zeitraum wurden 1.241 Ausbildungsstellen gemeldet, 122 oder 10,9 Prozent mehr als im Vorjahr.

175 Jugendliche suchen noch – 475 Stellen sind noch nicht besetzt

Es besteht für die Jugendlichen eine große Auswahl an freien Ausbildungsstellen. Ende Juli stehen den 175 Bewerberinnen und Bewerbern, die bislang noch nicht versorgt sind, 475 freie Ausbildungsstellen gegenüber. Damit kommen aktuell auf 100 freie Stellen 37 unversorgte Bewerber (Vorjahr: 44 unversorgte Jugendliche auf 100 unbesetzte Stellen).

Auch in den Ferien hat die Berufsberatung in der Jugendberufsagentur Höxter am Markt 6 einen Sofortzugang eingerichtet, sodass Jugendliche zu den Öffnungszeiten ohne Termin mit der Berufsberatung sprechen können.

Darüber hinaus empfiehlt sich auch ein Blick auf die Website der STEP1, der digitalen Berufsorientierungsplattform im Kreis Höxter: www.step1ausbildungsmesse.de, über die bereits fast 200 Aussteller der Region ihre Angebote präsentieren und aktuelle Veranstaltungen, Termine sowie Tipps und Tricks rund um den Übergang Schule – Beruf eingestellt sind. In der Zeit vom 08.-10.09. findet die Ausbildungsmesse STEP1 im Kolping-Berufsbildungswerk in Brakel in Präsenz statt.