12.10.2022 | Presseinfo Nr. 111

Mit beeindruckender Motivation zum Wunsch-Arbeitsplatz

Ehemaliger britischer Soldat nach Umschulung erfolgreich in den Arbeitsmarkt integriert – Agentur für Arbeit unterstützt Jason Catlin
 

„Jason ist der erste Ansprechpartner für die Kunden unseres Autohauses“, freut sich Chefin Susanne Brockmeier mit Jason Catlin die ideale Besetzung für den Empfang des Familienbetriebs in Bad Lippspringe gefunden zu haben. „Er ist freundlich, ruhig, souverän: einfach eine gestandene Persönlichkeit“, beschreibt sie ihren Mitarbeiter. Der 52-jährige ehemalige Soldat der britischen Armee hat nach einer Umschulung zum Kaufmann für Büromanagement – finanziert von der Agentur für Arbeit – seinen Platz im Team des Autohauses gefunden. „Ich habe mich hier sofort wohlgefühlt und wusste, hier will ich arbeiten“, sagt Jason Catlin. Mit großer Motivation und Offenheit hat er den Weg dorthin gemeistert.

In den vergangenen Jahren hat sich Jason Catlin immer wieder auf berufliche Veränderungen einlassen müssen. 1987 kam er als Soldat der britischen Armee nach Deutschland. „Zuerst war ich in Dortmund und anschließend in Paderborn stationiert, wo ich zuletzt als Berufskraftfahrer eingesetzt war“, blickt er zurück. Mit 40 Jahren hat er sich entschlossen, das Militär zu verlassen. Das war im Jahr 2009. Er hat dann fünf Jahre als Mess Manager im Offiziersheim in Gütersloh gearbeitet bis die niederschmetternde Nachricht kam: Schließung, die Soldaten ziehen ab.

Es folgte für Catlin ein Jahr als Schichtleiter in einem Restaurant in Marienfeld. „Das war eine schöne Erfahrung“, erinnert er sich. Und das nicht nur auf der beruflichen Ebene, denn hier hat der sympathische Lichtenauer auch seine Ehefrau Jeannine kennen gelernt. Aber die Rahmenbedingungen, besonders die 17-Stunden-Schichten in der Gastronomie, passten einfach nicht. Es stand eine weitere berufliche Umorientierung an. Jason Catlin erhielt das Angebot, in der Kaserne in Sennelager zu arbeiten. Als Autodidakt kannte er sich gut mit Fahrzeugen aus und so wurde er dort ab 2017 in der Wartung eingesetzt. Aber es sollte nicht lange dauern, denn 2020 zogen die britischen Streitkräfte auch aus Sennelager ab. Die Folge: eine Massenentlassung.  Auch Jason Catlin wurde arbeitslos.

 „Meine Frau hatte zwischenzeitlich eine Umschulung zur Industriekauffrau gemacht und ich habe ihr dabei geholfen, habe Präsentationen mit ihr erstellt und mitgelesen. Das fand ich sehr interessant“, erzählt der gebürtige Brite. Er hatte bereits englische Qualifikationen im Bereich Management vorzuweisen, die aber nicht ausreichten. Dennoch war für ihn schnell klar, dass er künftig eine Bürotätigkeit ausüben wollte.

Simone Eckardt war seine Ansprechpartnerin bei der Agentur für Arbeit in Paderborn. Die Integrationsberaterin unterstützte Jason Catlin dabei, seine Bewerbungsunterlagen zu optimieren, bereitete ihn auf Vorstellungsgespräche auf dem deutschen Arbeitsmarkt vor und versuchte, ihm Mut zu machen und die Perspektivlosigkeit zu nehmen. „Ich habe Herrn Catlin die Umschulung zum Kaufmann für Büromanagement vorgeschlagen“, sagt sie. Nach anfänglicher Unsicherheit stellte sich Jason Catlin dieser Herausforderung, die viel Disziplin erfordert. Zwei Jahre dauerte die Umschulung, die im November 2020 in der Sprachwerkstatt Paderborn begann.

„Das war am Anfang sehr intensiv wegen der Fachausdrücke. Ich habe ja erst vor vier Jahren den C1-Deutschkurs absolviert“, beschreibt Jason Catlin. Und dann war da ja auch noch Corona. Ab Januar 2021 gab es nur noch Online-Lernen. Praktikumsplätze waren rar gesät, und so ging Jason Catlin selbst auf die Suche. Jason Catlin nimmt alle Hindernisse – vom defekten Pkw, der den Abschluss in Gefahr bringt, bis zur vorgezogenen Prüfung. „Wir haben in dieser Zeit viel telefoniert“, erinnert sich Simone Eckardt. „Die Motivation von Herrn Catlin war wirklich beeindruckend.“  „Ich war offen für alles, ich wollte arbeiten. Frau Eckardt hat mich gut beraten und mir sehr geholfen. Es hat gut funktioniert“, blickt Catlin zurück.

Kurz nach dem Ende der Umschulung gab es endlich ein erstes persönliches Treffen, dabei stieß Simone Eckardt auf ein neues Stellenangebot und griff gleich zum Telefonhörer. Schon am nächsten Tag gab es ein Vorstellungsgespräch bei Susanne Brockmeier, denn Jason Catlins Bewerbung lag ihr nur eine Stunde nach ihrem ersten Kontakt mit der Arbeitsagentur vor. Nach einem Tag Probearbeit war allen Beteiligten schnell klar: Das passt! „Ich brauchte jemanden, der kompetent und freundlich ist, sich durchsetzen kann, und der mit Kunden und Werkstatt-Team zusammenarbeiten kann. Hier muss jeder mit jedem auskommen. Darauf lege ich großen Wert“, betont die Chefin des Autohauses. „Das ist ein tolles Team hier!“, freut sich auch Jason Catlin. Seit dem 25. Juli 2022 ist er selbst Teil dieses Teams. An dem Tag hat er seinen unbefristeten Arbeitsvertrag unterschrieben.