03.02.2022 | Presseinfo Nr. 10

Qualifiziert in der Region – IT für die Welt

Kris Wojcikolski absolviert Umschulung zum Fachinformatiker Systemintegration bei BDE Engineering in Beverungen
 

Kris Wojcikolski ist 36 Jahre alt, wohnt in Bad Driburg, hat Familie. 2020 war er auf der Suche nach einer Arbeitsstelle. Gefunden hat er eine Umschulung zum Fachinformatiker Systemintegration – mit Unterstützung der Agentur für Arbeit beim Unternehmen BDE Engineering in Beverungen.

Wojcikolski ist Mitte 2020 bei der Agentur für Arbeit gemeldet, sucht laut Datensatz eine Stelle als Helfer im Handwerk. Er hat aber auch ein abgebrochenes Studium im IT-Bereich – ein Fakt, der Arbeitsvermittler Karsten Dierkes nicht entgeht, als er auf das Profil von Kris Wojcikolski stößt. Karsten Dierkes betreut in der Höxteraner Geschäftsstelle der Agentur die lokalen Arbeitgeber der IT-Branche – und sieht in den Vorkenntnissen des 36-Jährigen eine Chance für die Branche und für Wojcikolski.

„Herr Dierkes hat mich angerufen und mir die Möglichkeit einer Qualifizierung mit Berufsabschluss im IT-Bereich dargestellt. Ich wusste damals nicht, dass das geht – vor meiner Tätigkeit hier bei BDE Engineering habe ich in einer Autowaschstraße gearbeitet, war da mit der Technik betraut. Aber dass ich wirklich nochmal in die IT komme, das habe ich nicht erwartet. Umso mehr freut natürlich so ein Anruf und ein Angebot“, erinnert sich Wojcikolski heute.

Der Plan stand also: Eine Einzelumschulung – also eine verkürzte Ausbildung – mit anschließendem Berufsabschluss im Rahmen des Qualifizierungschancengesetzes. Der Vorteil für Wojcikolski: Während der gesamten Umschulungszeit würde er nicht das Ausbildungs-, sondern ein Helfergehalt bekommen – und somit die finanzielle Stabilität seiner Familie sichern können.

Gemeinsam machten sich Wojcikolski und Dierkes auf die Suche nach einem passenden Arbeitgeber in der Region, der auch Bedarf hatte. Fündig wurden sie bei BDE Engineering. Ein sehr angenehmes Vorstellungsgespräch und drei Tage Praktikum später war klar: Kris Wojcikolski passt ins Beverunger Unternehmen. Achim Winter, Geschäftsführer und Inhaber, war und ist überzeugt vom Familienvater: „Herr Wojcikolski bringt eine gewisse Lebenserfahrung mit, die junge Menschen noch nicht haben. Hinzu kommt: Er ist ein sehr sympathischer, kommunikativer Mensch. Er eignet sich hervorragend für die direkte Arbeit mit unseren Kunden. Deshalb war auch gerade die Umschulung zum Fachinformatiker Systemintegration so passend für ihn, denn hier wird direkt mit den Kunden gearbeitet, um gemeinsam die Projekte zu realisieren.“

Besonders hebt er hervor: Schon nach kurzer Zeit konnte Wojcikolski mit zu den Kundenterminen fahren, bald schon alleine Kundentermine abwickeln. „Es ist sehr selten, dass wir jemanden so schnell schon zum Kunden schicken können – geschweige denn alleine. Nicht zuletzt repräsentiert der Mitarbeiter im Außendienst unser Unternehmen beim Kunden. Es ist einfach genial, dass das bei ihm so schnell geklappt hat.“

BDE Engineering bedient mit seinem Produktportfolio ein sehr spezifisches Marktsegment der IT. Das 1993 gegründete Unternehmen entwickelt Softwarelösungen zur Effizienzsteigerung in der Produktionsindustrie für Kunden in der ganzen Welt. Am Standort Beverungen hat es rund 40 Mitarbeiter, insgesamt sind circa 60 Menschen für den Betrieb beschäftigt. In dieses besondere Themenfeld und eingespielte Team musste und muss Kris Wojcikolski sich einarbeiten – im Rahmen einer verkürzten Ausbildung. Nicht immer einfach: Arbeit und Beruf in Einklang zu bringen, das sei schon manchmal eine Herausforderung. „Die Berufsschule ist nicht das Problem, viele Themen hatte ich schon im Studium. Aber die Arbeit in einem Unternehmen, insbesondere das Arbeiten und Koordinieren im Team, und die Vielfalt an verschiedenen Programmen, das sind Dinge, die ich lernen muss.“

Aber er weiß, der Aufwand lohnt sich: „Finanziell hätte ich eine Ausbildung ohne die Förderung wahrscheinlich gar nicht stemmen können. Da war die Qualifizierungsmöglichkeit schon der entscheidende Faktor.“

Und für BDE Engineering? Achim Winter würde, sofern sich passende Bewerber finden, jederzeit wieder einen Umschüler nehmen: „Wir bemerken den Fachkräftemangel in den letzten Jahren schon, die Konkurrenz in unserer Branche ist auch besonders groß. Auch deshalb sind wir für gute Bewerber immer offen. Dabei zählt nur, ob die Person in unser Team passt und die nötigen Voraussetzungen mitbringt – Alter, Nationalität und ähnliches sind nicht relevant.“

Arbeitsvermittler Karsten Dierkes sieht ähnliche positive Resonanz auch bei anderen Arbeitgebern. Denn auch für die Arbeitgeberseite gibt es viele Vorteile: Je nach weiterbildungsbedingtem Arbeitsausfall wird das Arbeitsentgelt des Umschülers von der Agentur für Arbeit bezuschusst. Zudem wird in einer kürzeren Zeit eine neue, oft lebenserfahrene Fachkraft gewonnen. Neben Neueinstellungen wie bei Herrn Wojcikolski haben Arbeitgeber auch die Möglichkeit, eigene Mitarbeiter, die auf Helferniveau arbeiten, für die Qualifizierung zur Fachkraft vorzuschlagen. „Jeder Arbeitgeber, dem ich das Potenzial dieser Fördermöglichkeit erläutere, ist sofort begeistert. Die größte Herausforderung ist nur: Das Bewerberpotenzial ist durch den demografischen Wandel extrem niedrig. Deshalb ist es notwendig, dass die Unternehmen bei ihren Mitarbeitern selber nach passenden Kandidaten für eine Qualifizierung schauen.“

Umso mehr freut er sich, wenn Menschen wie Kris Wojcikolski betonen: „Jedem, der in einer ähnlichen Situation ist wie ich es war, würde ich diese Option sofort weiterempfehlen. Ohne Wenn und Aber.“

Menschen, die an Beschäftigung oder Ausbildung bei BDE Engineering interessiert sind, können sich unter bewerbung@bde-engineering.de oder 05273 36770 bewerben.

Personen oder Arbeitgeber, die sich für eine Beschäftigtenqualifizierung im Rahmen des Qualifizierungschancengesetzes interessieren, erreichen den lokalen Arbeitgeber-Service unter der kostenlosen Hotline 05251 120 400 oder per Mail unter Hoexter.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de.