31.03.2022 | Presseinfo Nr. 40

„Schritte in die richtige Richtung“

Halbzeit auf dem Ausbildungsmarkt im Kreis Höxter

Anstieg bei den Stellen- und den Bewerberzahlen

Ausbildungsbereitschaft der Unternehmen hoch

Unsicherheiten bei den Jugendlichen

  • 411 Jugendliche noch nicht versorgt
  • 746 Ausbildungsstellen nicht besetzt
  • Bewerber werden dringend gesucht
  • Aktuell melden Betriebe nach Pandemie-Krise viele Ausbildungsstellen

Ende März kann der Leiter der Agentur für Arbeit Paderborn, Heinz Thiele, die Zahlen der Halbjahresbilanz zum Ausbildungsmarkt im Kreis Höxter vorlegen. Mit Blick auf die sich abzeichnende Situation kommentiert er: „Im aktuellen Jahr gibt es sowohl auf Stellenseite, als auch auf Bewerberseite einen Anstieg. Allerdings ist der Anstieg auf Bewerberseite geringer als gewünscht – eine gewisse Zurückhaltung ist weiterhin zu spüren. Das ist sicherlich noch bedingt durch die Unsicherheiten der Pandemie-Jahre, die zu einer abwartenden Haltung bei vielen Jugendlichen und auch Eltern geführt haben. Unsere Beraterinnen und Berater berichten uns von einer Tendenz zum weiteren Schulbesuch oder sonstigen Alternativen, da man sich in der aktuellen Lage zum Teil nicht auf eine duale Ausbildung festlegen möchte.“

Der Agenturchef betont den Irrtum, dem dieses Verhalten zu Grunde liegt: „Es stimmt, in den letzten beiden Jahren waren auch die Betriebe eher zurückhaltend mit der Meldung von Ausbildungsstellen. Aber das Blatt hat sich nun gewendet: Wir haben wesentlich mehr Ausbildungsstellen als in den Vorjahren. Unternehmen sehen immer stärker den zukünftigen Bedarf an Fachkräften. Gleichzeitig haben sie eine durch die letzten zwei Jahre entstandene Nachwuchslücke zu schließen. Das führt zu vielen Stellenmeldungen. Deshalb ist auch jetzt nicht mehr die Zeit zum Abwarten, sondern zu Bewerben!“

Das Angebot der Berufsberatung stehe den Jugendlichen dabei jederzeit offen: „Bereits seit Anfang des Schuljahres sind unsere Beraterinnen und Berater wieder direkt an den Schulen zu erreichen. Neben Berufsorientierungsveranstaltungen in Klassen sind auch individuelle Sprechstunden mit den Schülern wieder an der Tagesordnung. Und auch außerhalb der Schule können die Jugendlichen jederzeit in die Jugendberufsagentur Höxter kommen und sich beraten lassen. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter helfen gerne dabei, den richtigen Weg zu finden. Wichtig ist es nur, sich auf den Weg zu machen!“

Der Experte bilanziert also für den Kreis Höxter: Statistisch gehe man Schritte in die richtige Richtung – gerade auf der Stellenseite. Es müsse sich aber noch einiges tun, damit möglichst viele Stellen besetzt werden können. „Passungsprobleme wird es zudem immer geben. Eine Garantie für eine Ausbildungsstelle kann es also nach wie vor nicht geben. Aber aufgrund der letzten Jahre in eine Schockstarre zu verfallen trägt hier auch nicht zur Lösung bei. Die Möglichkeit, eine Ausbildungsstelle zu finden, ist so groß wie seit Jahren nicht mehr.“

Gesamtangebot / Gesamtnachfrage mit Stand März 2022:

1.093 gemeldete Ausbildungsstellen / 771 gemeldete Bewerber 

Im Berichtsjahr wurden der Arbeitsagentur in Höxter bisher 1.093 Ausbildungsstellen zur Besetzung gemeldet, 157 oder 16,8 Prozent mehr als im Vorjahr.

Auf der Bewerberseite haben sich im Laufe des Berichtsjahres bisher 771 Jugendliche über die Berufsberatung der Arbeitsagentur in Höxter und Warburg bzw. des Jobcenters um einen Ausbildungsplatz bemüht, das waren 6 junge Menschen (plus 0,8 Prozent) mehr als im Vorjahr.

Von den Ausbildungsstellen sind Ende März noch 746 unbesetzt, 411 Jugendliche sind noch auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle. Daraus ergibt sich eine rechnerische Relation von 55 unversorgten Bewerbern auf 100 unbesetzte Stellen.

Die Berufsberatung der Agentur für Arbeit ist außerdem wieder vollumfänglich an allen Schulen im Kreis für die Schüler zu erreichen. Gleichzeitig hat die Berufsberatung in der Jugendberufsagentur Höxter am Markt 6 einen Sofortzugang eingerichtet, sodass Jugendliche zu den Öffnungszeiten ohne Termin mit der Berufsberatung sprechen können.

Darüber hinaus empfiehlt sich auch ein Blick auf die Website der STEP1, der digitalen Berufsorientierungsplattform im Kreis Höxter: www.step1ausbildungsmesse.de, über die bereits mehr als 100 Aussteller der Region ihre Angebote präsentieren und aktuelle Veranstaltungen, Termine sowie Tipps und Tricks rund um den Übergang Schule – Beruf eingestellt sind.