25.11.2019 | Presseinfo Nr. 47

Gesundheitstag für arbeitslose Menschen in Freital

Arbeitslosigkeit kann körperlich und seelisch beeinträchtigen und damit die Chance auf eine Integration in den Arbeitsmarkt einschränken. Ein echter Teufelskreis, der durchbrochen werden muss. Eine aktive und gesunde Lebensweise kann vielen Betroffenen helfen.

Was bedeutet „gesunde Lebensweise" und welche Angebote gibt es in der Region? Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigt sich der Gesundheitstag in Freital. Dieser findet

Mittwoch, den 04. Dezember 2019, von 9.00 bis 13.00 Uhr,

im Technologie- und Gründerzentrum GmbH, Dresdner Straße 172 in Freital statt.

Hier präsentieren sich regionale Vereine, Beratungsstellen und Einrichtungen der Gesundheitsbranche mit ihren Beratungs- und Mitmachangeboten.

Neben Informationen zu gesunder Ernährung und Bewegung werden auch Gesundheitschecks, Impfberatung und Alltagsfitnesstests angeboten. Kurse zur Rückengesundheit und zur gemeinsamen Bewegung von Eltern und Kindern ergänzen die Veranstaltung.

Persönliche Ansprechpartner stehen vor Ort für Fragen zur Verfügung. Zusätzlich beraten Fachkräfte der Arbeitsagentur und des Jobcenters.

Der Gesundheitstag findet im Rahmen des Projektes „Verzahnung von Arbeits- und Gesundheitsförderung in kommunaler Lebenswelt" statt. Veranstalter sind die Agentur für Arbeit Pirna, das Jobcenter Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, der Kreissportbund Sächsische Schweiz-Osterzgebirge e.V. und der Verband der Ersatzkassen e.V. (vdek) für das GKV-Bündnis für Gesundheit.


Über das GKV-Bündnis für Gesundheit:

Das GKV-Bündnis für Gesundheit ist eine gemeinsame Initiative der gesetzlichen Krankenkassen zur Weiterentwicklung und Umsetzung von Gesundheitsförderung und Prävention in Lebenswelten. Das Bündnis fördert dabei u. a. Strukturaufbau und Vernetzungsprozesse, die Entwicklung und Erprobung gesundheitsfördernder Konzepte, insbesondere für sozial und gesundheitlich benachteiligte Zielgruppen, sowie Maßnahmen zur Qualitätssicherung und wissenschaftlichen Evaluation. Der GKV-Spitzenverband hat gemäß § 20a Abs. 3 und 4 SGB V die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung damit beauftragt, die Aufgaben des GKV-Bündnisses für Gesundheit mit Mitteln der Krankenkassen umzusetzen.

Weitere Informationen: www.gkv-buendnis.de