04.06.2021 | Presseinfo Nr. 25

Vernetzte Unterstützung für Jugendliche auf ihrem Weg in die Ausbildung

Ausbildungsoffensive – damit jeder weiß, wie es nach der Schule weitergeht

Nach einem turbulenten Jahr befinden sich die Schulabsolventen nun auf dem Endspurt ihrer Schulzeit. Nun steht eine wichtige Entscheidung bevor – was kommt nach der Schule? Aktuell sind persönliche Gespräche und Einblicke in die  betriebliche Wirklichkeit gefragt. Das gilt für Schülerinnen und Schüler sowie für Betriebe. Die Jugendberufsagentur Sächsische Schweiz-Osterzgebirge unterstützt dies mit ihrem Beratungs- und Vermittlungsangebot. Viele regionale Aktionen helfen denen, die noch nicht sicher sind, wie es weitergeht. Aktuell sind noch mehr als 500 junge Menschen im Landkreis als Bewerber gemeldet, die noch keinen Ausbildungsplatz finden konnten. Gefragt sind nach diesem fordernden Schuljahr auch die Eltern. Deshalb richten sich die Unterstützungsangebote auch an sie.

„Die letzten Monate waren nicht leicht für junge Menschen, die auf der Suche nach ihrem Wunschberuf sind. Sie mussten mit völlig veränderte Schulbedingungen und neuen Lernmethoden zurechtkommen. Das stand für sie erstmal im Mittelpunkt. Es gab kaum Möglichkeiten, Berufe genauer zu erkunden. Daneben waren Kontakte zu wichtigen Begleitern bei der Berufswahl eingeschränkt. In dieser Zeit sind jedoch persönliche Gespräche und realistisches Erleben und Ausprobieren unverzichtbar, um für sich die richtige Berufsentscheidung treffen zu können. Hier setzt die virtuelle Welt auch Grenzen“, kommentiert Gerlinde Hildebrand, die Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Pirna, die vergangenen Monate.

„Damit Bewerber und Ausbildungsbetriebe auch in diesem Jahr zusammenfinden, müssen wir alle gemeinsam Begegnungen schaffen. Praktika oder Ferienarbeit bieten in den kommenden Monaten eine gute Gelegenheit dazu. In der Jugendberufsagentur unterstützen wir Schüler und deren Eltern bei der Orientierung und Vermittlung. Dafür gibt es neben Online-Angeboten, zunehmend mehr persönliche Beratung und die Videoberatung – gern auch für die ganze Familie. Alle, die jetzt eine Ausbildung suchen, sollten sich sofort bei uns melden“, informiert die Chefin der Arbeitsagentur Pirna und ergänzt: „Das Gleiche gilt natürlich auch für die Unternehmen im Landkreis. Viele kämpfen sich mit den Lockerungen gerade wieder zurück. Betriebe, die Azubis suchen, können sich gern an unseren Arbeitgeber-Service oder gleich an ihren bekannten Ansprechpartner wenden. Wir unterstützen das Zusammenkommen beider Seiten.“

Seit Oktober 2020 haben sich im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge  insgesamt 1.057 Mädchen und Jungen bei der Berufsberatung in der Agentur für Arbeit Pirna gemeldet und bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz beraten lassen. Das sind 42 oder 3,8 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Gleichzeitig wurden beim hiesigen Arbeitgeber-Service 927 Ausbildungsstellen gemeldet. Das sind 63 oder 7,3 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Aktuell sind noch mehr als die Hälfte, nämlich 562 Schülerinnen und Schüler auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz. Dem gegenüber stehen 534 freie Ausbildungsstellen.

Die Beraterinnen und Berater der Jugendberufsagentur Sächsische Schweiz-Osterzgebirge
sind für die Jugendlichen da – per Telefon, Videokommunikation oder E-Mail. Unternehmen
aus dem Landkreis können ihre freien Lehrstellen jederzeit an den Arbeitgeber-Service melden.

Kontakt zur Berufsberatung
Terminanfrage Berufsberatung: www.arbeitsagentur.de/eservices 
Telefon: 0800 4 5555 00 (gebührenfrei) oder 03501 791 505 (Voicebox)
E-Mail: pirna.berufsberatung@arbeitsagentur.de

Informationen über freie Lehrstellen und in welchen Berufen Azubis gesucht werden gibt es
regelmäßig aktualisiert im Netz: www.arbeitsagentur.de/vor-ort/pirna/ausbildungsangebote

Kontakt zum Arbeitgeber-Service
Telefon: 0800 4 5555 20 (gebührenfrei)
E-Mail: pirna.arbeitgeber@arbeitsagentur.de

Vormerken! Eltern-Chat
Im Juni und Juli veranstalten die Berufsberatung der Arbeitsagentur und die Kammern aus
der Region Live-Chats für Eltern mit Tipps zur Berufswahl, Infos zu freien Lehrstellen, Bewerbung & Co. sowie den Möglichkeiten nach der Schule im Allgemeinen.
Nähere Infos gibt es bald hier:
www.arbeitsagentur.de/vor-ort/pirna/ausbildung-und-studium

Weiterführende Informationen und Links
Weitere Informationen für Schüler und Eltern sowie alle Online-Angebote der  Bundesagentur für Arbeit (BA) sind zu finden unter: www.arbeitsagentur.de/m/ausbildungklarmachen/

Die Jugendberufsagenturen:
Unter dem Dach der Jugendberufsagenturen sind die Beraterinnen und Berater der Agentur
für Arbeit mit dem Jobcenter und der Jugendhilfe aktiv und arbeiten mit der jeweiligen Schule und den regionalen Wirtschaftsvertretern (z. B. Industrie- und Handelskammern sowie Handwerkskammern) eng zusammen, damit Jugendliche und Betriebe zusammenfinden. Auch bei individuellen Problemen – die während der Berufswahlphase auftreten können - helfen die Akteure der Jugendberufsagentur, einen gemeinsamen Plan zu erarbeiten. Die Berufsberaterinnen und Berufsberater der 13 Jugendberufsagenturen in Sachsen gehören zu den wichtigen Anlaufstellen für (un-)entschlossene junge Menschen, wenn es um die Berufsorientierung und -beratung sowie Ausbildungssuche geht. Sie kennen den regionalen Arbeitsmarkt, aktuelle Trends, Berufe und deren Zukunftschancen. Die Berufsberaterinnen und Berufsberater der Jugendberufsagenturen nutzen verschiedene Wege, um während des Lockdown mit jungen Menschen in Kontakt zu treten: per Telefon, Videokommunikation oder E-Mail.