01.12.2021 | Presseinfo Nr. 77

Inklusion leben – Teilhabe ermöglichen

Anlässlich des Internationalen Tages der Menschen mit Behinderung am 3. Dezember 2021 wirbt die Arbeitsagentur Plauen für Inklusion und macht auf das Potenzial von Menschen mit Handicap aufmerksam.

„Das Thema Inklusion ist nicht nur ein Thema für eine gute Arbeitsmarktlage. Wir dürfen das Beschäftigungspotenzial von Menschen mit Behinderungen nicht vernachlässigen, denn mehr als 75 Prozent der schwerbehinderten arbeitslosen Menschen verfügen über eine abgeschlossene betriebliche oder akademische Ausbildung. Damit liegt der Anteil deutlich höher als bei den anderen Arbeitslosen. Zudem kompensieren sie gesundheitliche Einschränkungen durch hohe Motivation und Einsatzbereitschaft“, betont Agenturchefin Petra Schlüter. "Wir möchten Hürden und Vorurteile abbauen und diese Menschen auf ihrem Weg in ein selbstbestimmtes Leben unterstützen. Arbeitgeber können finanzielle Unterstützung bei der Einstellung von schwerbehinderten Menschen erhalten. Eingliederungszuschüsse, Ausbildungszuschüsse, Probearbeit oder Beschäftigungsprämien sind einige Beispiele dafür, um den Weg in Beschäftigung zu ebnen.“

349 Schwerbehinderte waren Ende November im Agenturbezirk Plauen arbeitslos gemeldet. Damit sind 7,3 Prozent aller Arbeitslosen im Agenturbezirk schwerbehindert. Im Jahresdurchschnitt 2020 waren 422 Personen bzw. 6,8 Prozent aller Arbeitslosen im Vogtland schwerbehindert. Die meisten (249 Personen) wünschen sich einen Vollzeit-Job und sind 50 Jahre und älter (213 Personen). Beliebt sind Berufe im Verkehr- und Logistikbereich, in der Produktion und Fertigung sowie in organisatorischen Tätigkeiten, der Verwaltung und der Buchhaltung. Fast die Hälfte sucht dabei nach einer Arbeitsstelle auf Fachkraft- oder Expertenniveau.

„Menschen mit Behinderung erhalten bei uns ein hohes Maß an Aufmerksamkeit. Unsere Fachspezialisten im Reha-/SB-Team beraten zu Ausbildung und Integration in Arbeit und kümmern sich intensiv um diese Personen mit besonderem Unterstützungsbedarf“, hebt Teamleiterin Anett Warg hervor. Gemeinsam mit dem Jobcenter Vogtland wurde im letzten Jahr ein Wegweiser für Menschen mit Behinderungen erstellt. „Diese Broschüre ist als Nachschlagewerk für Menschen mit Behinderungen im Vogtlandkreis gedacht und listet alle Akteure mit den Kontaktdaten auf. Aktuell erfolgen bei uns im Team rund 30 Probezeitgespräche mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern bei den Trägern in überbetrieblichen Ausbildungen. Ich bin zuversichtlich, dass die Mehrzahl den Anforderungen der Ausbildung gerecht wird.“

Kontakt: 0800 4 5555 00 oder

E-Mail: Plauen.Ansprechstelle-Rehabilitation@arbeitsagentur.de

Fördermöglichkeiten bei der Einstellung von Arbeitnehmern mit Behinderungen:

  • Ausbildungszuschüsse für die Berufsausbildung (bis zu 80 Prozent der Vergütung des letzten Ausbildungsjahres)
  • Probebeschäftigung (volle Kostenerstattung für bis zu 3 Monate)
  • Eingliederungszuschüsse (bis zu 70 Prozent des berücksichtigungsfähigen Arbeitsentgeltes für einen längeren Zeitraum)
  • Kostenerstattung für angepasste Arbeitsplatzgestaltung

Bei zusätzlichen Beratungswünschen können sich interessierte Arbeitgeber telefonisch unter der Service-Rufnummer: 0800 4 5555 20 oder per E-Mail: plauen.arbeitgeber@arbeitsagentur.de zur Vereinbarung eines Gesprächstermins an den gemeinsamen Arbeitgeberservice wenden.