13.04.2022 | Presseinfo Nr. 32

Gute Chancen für Jugendliche beim Berufsstart im Vogtland

Trend der letzten Jahre setzt sich fort - deutlich mehr Ausbildungsstellen als Bewerber. 525 Mädchen und Jungen sind noch auf der Suche nach einer Ausbildung und 840 Ausbildungsplätze sind noch nicht besetzt.

Seit Beginn des aktuellen Ausbildungsjahres im Oktober 2021 haben in unserer Region insgesamt 844 Jugendliche mit Unterstützung der Berufsberatung einen Ausbildungsplatz gesucht. Im gleichen Zeitraum meldeten die vogtländischen Unternehmen 1.263 Berufsausbildungsstellen. Von den bisher gemeldeten Ausbildungsstellen sind noch über 800 zu besetzen. Damit stehen die Chancen auf den Wunschberuf insgesamt gut – und das in vielen Branchen. Für Unentschlossene gilt deshalb mehr denn je, dass Beratungs- und Informationsangebot der Berufsberatung zu nutzen – denn jeder Jugendliche wird im Vogtland gebraucht.

„In Anbetracht des demografischen Wandels und des Fachkräfteengpasses setzen die vogtländischen Unternehmen weiter auf die duale Ausbildung. Über 1.250 gemeldete Ausbildungsstellen sind ein deutliches Zeichen dafür, auch in diesen unsicheren Zeiten in die Ausbildung von jungen Nachwuchskräften zu investieren. Aktuell stehen rund 400 Ausbildungsplätze mehr zur Verfügung als es Bewerberinnen und Bewerber gibt. Die Chancen für die Jugendlichen mit einer Ausbildung ins Berufsleben zu starten stehen gut und unsere Berufsberaterinnen und Berufsberater stehen unterstützend und beratend zur Seite. Die Berufsberatung ist die erste Anlaufstelle für jungen Menschen, wenn es um Berufsorientierung, Berufsberatung und um Ausbildungsuche geht. Unsere Beraterinnen und Berater kennen den regionalen Arbeitsmarkt, aktuelle Trends, Berufsbilder und Zukunftschancen. Gemeinsam mit unseren Partnern arbeiten wir daran, für jeden Jugendlichen einen konkreten Fahrplan zum Einstieg ins Berufsleben zu entwickeln“, betont Bereichsleiter André Wille.

Aktuell gibt es fast 330 anerkannte Ausbildungsberufe. Doch wer soll da den Richtigen für sich finden? Alle Jugendlichen sollten sich frühzeitig und umfangreich zu den Ausbildungsberufen oder Studienangeboten informieren. „Die Berufswahl gehört zu einer der wichtigsten Entscheidungen im Leben. Neben dem persönlichen Beratungsgespräch nutzen wir auch verschiedene Online-Angebote wie z. B. Check-U oder verschiedene Apps. So können die Jugendlichen online ihre Stärken ausloten oder Ausbildungsberufe näher kennenlernen. Die Videoberatung hat sich zu einem bewährten Kommunikationsformat entwickelt und ist der direkte Draht von zu Hause - auch mit den Eltern - zu unseren Berufsberaterinnen und Berufsberatern“, hebt André Wille hervor.

Es wird auch in diesem Jahr nicht leichter, offene Ausbildungsplätze zu besetzen. „Um Unternehmen und Jugendliche in den nächsten Monaten zusammenzubringen ist auch in diesem Jahr eine gemeinsame Kraftanstrengung aller Akteure notwendig. Das Angebot an Ausbildungsplätzen ist nach 2 Jahren Pandemie wieder gestiegen. Die Wirtschaft im Vogtland sucht Fachkräfte in nahezu allen Wirtschaftsbranchen und die Betriebe sind gut beraten, stärkenorientiert vorzugehen. Mögliche schulische Defizite können wir über Nachhilfeunterricht - die assistierte Ausbildung – ausgleichen. Sprechen Sie uns an.“

Seit Beginn des Ausbildungsjahres meldeten sich 844 Jugendliche als Bewerber um eine Ausbildungsstelle, 17 bzw. 2,1 Prozent mehr als im Vorjahr.

Seit Oktober letzten Jahres wurden der Agentur für Arbeit Plauen insgesamt 1.263 Ausbildungsstellen gemeldet. Das sind 96 bzw. 8,2 Prozent mehr als vor einem Jahr. Die Ausbildungsstellen unterteilen sich in 1.257 betriebliche und 6 außerbetriebliche Lehrstellen.

Derzeit sind 840 Ausbildungsstellen noch nicht besetzt. Ausbildungschancen gibt es noch in fast allen Bereichen. Die meisten unbesetzten Ausbildungsplätze gibt es für Verkäufer/in (62), Kaufleute im Einzelhandel (52), Fachkraft Lagerlogistik (34), Zerspanungsmechaniker/in (27), Industriemechaniker/in (23), Maschinen- und Anlagenführer/in (22), Kraftfahrzeugmechatroniker/in (21), Koch/Köchin (21), Industriekaufmann/-frau (20) sowie Kaufmann/-frau Büromanagement (20).

Aus Sicht der Jugendlichen stehen ähnlich wie im letzten Jahr Verkaufsberufe, Fachlageristen, Tischler sowie Kraftfahrzeugmechatroniker ganz oben auf der Rangliste der Wunschberufe. Danach folgen Kaufleute im Einzelhandel und Büromanagement, Industriekaufleute, Fachinformatiker und Fahrzeuglackierer.

Dies entspricht annähernd dem Berufsspektrum der angebotenen Ausbildungsstellen. Die Top Ten der Ausbildungsberufe werden von den Verkäufern und Kaufleuten im Einzelhandel angeführt, gefolgt von Fachkräften Lagerlogistik, Zerspanungsmechaniker/in, Kraftfahrzeugmechatroniker/in und Industriemechaniker/in. Danach folgen Maschinen- und Anlagenführer/in, Kaufleute Büromanagement, Köche und Industriekaufleute.


Kontakt zur Berufsberatung der Agentur für Arbeit Plauen:


Wer sich erst einmal einen Überblick verschaffen will, findet die Angebote der Arbeitsagentur unter: https://www.arbeitsagentur.de/plauen  > Berufsberatung > Ausbildungsplatzangebot im Vogtlandkreis. Dort ist eine aktuelle Übersicht aller offenen Ausbildungsstellen im Vogtland eingestellt.