22.01.2021 | Presseinfo Nr. 3

INFOBOX:

Aktuelles zum Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern

Die Corona-Krise stellt viele Ausbildungsbetriebe vor große finanzielle Herausforderungen. Die Krise erschwert es vielen Betrieben, weiterhin junge Menschen als Fachkräfte von morgen auszubilden.

Das Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“ unterstützt Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber: Es richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen (KMU: Unternehmen mit bis zu 249 Beschäftigten) erhalten, die von der Krise betroffen sind. Ausnahme ist die Übernahmeprämie: Sie kann unabhängig von der Beschäftigtenzahl gefördert werden.


Baden-Württemberg in Zahlen: Prämien und Zuschuss
(Quelle: Statistik der Bundesagentur für Arbeit, Stand: Dezember 2020)

positiv entschieden

abgelehnt

Ausbildungsprämie

1.490

903

Ausbildungsprämie plus

2.266

324

Zuschuss Ausbildungsvergütung

201

458

Übernahmeprämie

14

58


Ausbildungsprämie und Ausbildungsprämie plus

  • Gefördert werden KMU, die ihr Ausbildungsniveau halten oder sogar erhöhen.
  • Beide Zuschüsse werden nach der erfolgreich abgeschlossenen Probezeit ausgezahlt.
  • Voraussetzung ist, dass die Beschäftigten im Jahr 2020 mindestens einen Monat in
  • Kurzarbeit waren oder der Umsatz des Ausbildungsbetriebes von April bis Dezember
  • 2020 gegenüber 2019 entweder
    • In zwei aufeinanderfolgenden Monaten um durchschnittliche 50 Prozent oder
    • fünf zusammenhängenden Monaten um durchschnittlich 30 Prozent zurückgegangen ist
  • Wichtig: Es werden Ausbildungsverhältnisse gefördert, die im Zeitraum von 24. Juni 2020 bis 15. Februar 2021 beginnen.

Zuschuss zur Ausbildungsvergütung

  • Kleine und mittlere Unternehmen können einen Zuschuss zur Ausbildungsvergütung erhalten, wenn sie trotz Corona-Kurzarbeit die Ausbildung regulär fortsetzen
  • Gefördert werden KMU, die ihre Auszubildenden nicht in Kurzarbeit schicken und auch deren Ausbilderinnen und Ausbilder davon ausgenommen ist.
  • Der Arbeitsausfall muss im Betrieb oder in einer Betriebsabteilung mindestens 50 Prozent betragen
  • Wichtig: Die Förderung erhalten die Unternehmen rückwirkend. Der Zuschuss kann seit September 2020 (für August 2020) beantragt werden und letztmals für Juni 2021.

Übernahmeprämie

  • Gefördert werden Unternehmen, die Auszubildende aus insolventen Betrieben übernehmen und die Ausbildung fortgeführt werden kann
  • Das insolvente Unternehmen und das die Ausbildung fortführende Unternehmen brauchen keine KMUs zu sein.
  • Wichtig: Unternehmen können eine Förderung mit der Übernahmeprämie für Ausbildungen erhalten, wenn die Ausbildung zwischen 1. August und 30. Juni 2021 fortgesetzt wird. 

Weitere Informationen

  • Weitere Informationen sowie Anträge und Erklärungen sind zu finden unter: https://www.arbeitsagentur.de
  • Aktuelle Monatszahlen zu positiven Entscheidungen, Auszahlungen und Ablehnungen von Prämien und Zuschüssen sind zu finden unter: https://statistik.arbeitsagentur.de
  • Informationen zur Zuständigkeit für die Förderung von Verbundausbildungen und zu den Vorrausetzungen sind zu finden unter: https://www.kbs.de 

Folgen Sie der Bundesagentur für Arbeit auf Twitter