23.07.2021 | Presseinfo Nr. 18

Die Sommerferien mit Ausbildungsvertrag in der Tasche genießen

 

Die Bundesagentur für Arbeit hat zusammen mit den Partnern der Allianz für Aus- und Weiterbildung den "Sommer der Berufsausbildung" ausgerufen. Dafür wurde u.a. eine Internetplattform https://www.arbeitsagentur.de/m/ausbildungklarmachen/ mit einer Vielzahl von digitalen Berufsberatungsangeboten geschaffen. Jugendliche, die noch keinen Ausbildungsplatz in der Tasche haben, finden auf dieser Seite alle wichtigen Informationen und Angebote rund um das Thema Ausbildung.

Bayernweit stehen den 20.824 Bewerbern, die derzeit noch auf der Suche nach einer Lehrstelle sind, aktuell 40.858 unbesetzte Ausbildungsplätze gegenüber. Das bedeutet, dass auf einen Jugendlichen momentan fast zwei freie Ausbildungsstellen kommen. Dieser trotz Corona anhaltende Trend hin zum Bewerbermarkt zeichnet sich, im Gegensatz zu anderen Bundesländern, in ganz Bayern ab. Jugendliche, die noch eine Lehrstelle suchen, sind aufgrund der Fülle des Lehrstellenangebots größtenteils erstaunlich zuversichtlich und gelassen. Mit dem Ausbildungsvertrag in der Tasche, lässt sich der Sommer jedoch unbeschwerter genießen. Die Motivation der Betriebe Auszubildende einzustellen, ist nach wie vor ungebrochen hoch. Sie wissen, dass man die top Fachkräfte von morgen am besten bereits heute selbst ausbildet. Die Pandemie hat zwar Entscheidungsprozesse verzögert, dennoch sind viele Unternehmen noch auf der Suche nach ihrem Azubi.

Jetzt heißt es Endspurt: Auch jetzt noch kurz vor den Ferien, sind unsere bayerischen BerufsberaterInnen an den Schulen aktiv und bieten Termine vor Ort an. Besorgte Eltern, die eine entscheidende Schlüsselrolle bei der Berufswahl ihrer Kinder spielen, können gerne einen gemeinsamen Termin bei der Berufsberatung in der örtlichen Agentur für Arbeit vereinbaren.

Die Kontaktdaten zu der örtlichen Berufsberatung in Bayern sind auf unserer Internetseite www.arbeitsagentur.de/deinezukunft-bayern auf einen Blick zusammengefasst.

  

Praktikum für den ersten Eindruck

„Die Möglichkeit, erste berufliche Erfahrungen im Wunschberuf zu sammeln und tiefere Einblicke in die Arbeitsabläufe zu erhalten, ist für die anstehende Berufswahl sehr wichtig. Für Jugendliche ist ein Praktikum zudem oftmals der beste Wegbereiter in die gewünschte Ausbildung. Wer einen guten Eindruck hinterlässt, kann Arbeitgeber von sich überzeugen und erhält im besten Fall einen Ausbildungsplatz. In den letzten Monaten waren die Möglichkeiten ein betriebliches Praktikum zu absolvieren nur sehr eingeschränkt vorhanden. Deshalb rate ich den Jugendlichen: Ergreift jetzt noch die Chance einen Praktikumsplatz zu suchen und auszuprobieren. Geht aktiv auf Unternehmen zu und fragt nach dieser Möglichkeit. Aber auch die Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit steht Euch gerne mit Rat und Unterstützung zur Verfügung.

Auch die bayerischen Arbeitgeber möchte ich bitten, aktiv zu werden und offensiv Praktikumsplätze anzubieten, um so junge Menschen für eine Ausbildung in ihrem Unternehmen zu gewinnen. Jeder Auszubildende ist eine künftige Fachkraft und somit eine Investition in die Zukunft des eigenen Betriebes.

Der Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit unterstütz hierbei gerne und informiert zusätzlich über mögliche Förderungen, wie beispielsweise zum Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“.

Gemeinsam mit unseren Netzwerkpartnern legen wir den Fokus verstärkt darauf, junge Menschen beim Start in die Ausbildung zu unterstützen und den Betrieben bei der Azubisuche zur Seite zu stehen“, betonte Ralf Holtzwart, Vorsitzender der Geschäftsführung der Regionaldirektion Bayern.

  

Arbeitgeber, die ihre zukünftigen Fachkräfte selbst ausbilden möchten, erreichen den Arbeitgeber-Service kostenfrei unter der Hotline 0800 4555520.

Im Rahmen „des Sommers der Berufsausbildung“ planen die Arbeitsagenturen gemeinsam mit regionalen Netzwerkpartnern in den kommenden Wochen Aktionen, die Jugendliche und Ausbildungsbetriebe zusammenbringen sollen. Unterstützt durch die Allianz für Aus- und Weiterbildung werden die lokalen Events unter www.aus-und-weiterbildungsallianz.de veröffentlicht.