08.11.2021 | Presseinfo Nr. 39

„Sie werden gebraucht“ - Fachkräftesicherung und Berufsrückkehrerinnen in Schleswig-Holstein

„Die sogenannten 'ungenutzten Potentiale' gehören für mich - angesichts des Themas 'Fach­kräfte­sicherung - zu den zentralen arbeitsmarktpolitischen Herausforderungen. Zu die­sen Poten­tialen, die wir 'heben' und -  bei Bedarf  - entwickeln müssen, gehören auch die arbeits­losen Berufsrückkehrer/innen“, sagte Margit Haupt-Koopmann, Chefin der Regionaldirektion Nord der Bundesagentur für Arbeit, heute (8. November 2021).

  • Im Oktober 2021 waren in Schleswig-Holstein 1.400 arbeitslose Berufsrückkehrer/-innen gemeldet, davon 90 Prozent Frauen.
  • Sie bilden damit die übergroße Mehrheit derjenigen, die für die Kindererziehung oder die Pflege von Familienangehörigen ihre Berufstätigkeit unterbrechen.
  • 54 Prozent der Berufsrückkehrer/innen in Schleswig-Holstein besitzen aktuell einen Ausbildungs- oder Studienabschluss. Bei allen Arbeitslosen liegt dieser Wert bei 41 Prozent.

„Diese Gruppe ist besonders qualifiziert, motiviert und leistungsbereit. Wir können es uns nicht leisten, auf die Berufs- und Lebenserfahrungen dieser Gruppe zu verzichten. Von ihnen su­chen jedoch 56 Prozent eine Teilzeitbe­schäftigung, bei allen Arbeitslosen sind es 23 Prozent. Hier sind als auch die Betriebe - mit innovativen und flexiblen Arbeitszeit­konzep-ten - gefordert“, so Haupt-Koopmann weiter.

Der Wiedereinstieg nach einer längeren Familienphase werfe jedoch viele Fragen auf, etwa: Wie sieht der aktuelle Arbeitsmarkt für mich aus? Was erwarten Arbeitgeber von mir? Welche Stärken habe ich? Wie kann ich meine Kenntnisse auffrischen?

„Wir wissen, dass vielfältige Unterstützungsangebote bei der Vorbereitung und Umsetzung des beruflichen Wiedereinstiegs notwendig sind. Deshalb möchte ich für eine Online-Aktionswoche der Arbeitsagenturen in Schleswig-Holstein werben. Unter dem Titel ‚Jetzt durchstarten!‘ werden bis zum 12.11. jeden Tag virtuelle Informationsveranstaltungen und Workshops durchgeführt. An ihnen können Interessierte kostenlos und bequem von zuhause aus teilnehmen. Die Themenpalette reicht von ‚Meine digitale Bewerbungsmappe‘, ‚Vorbe­reitung auf ein 'online-Vorstellungsgespräch‘ über ‚Weiterbildungsangebote und finanzielle Zuschüsse‘ bis hin zu ‚Workshops für künftige Gründerinnen‘.“

Auskünfte über die zahlreichen Angebote in Schleswig-Holstein erhält man über die Veran­staltungsdatenbank der Bundesagentur für Arbeit oder über die Beauftragten für Chancen­gleichheit am Arbeitsmarkt (BCA) in der jeweiligen Arbeitsagentur vor Ort.