Chancengleichheit fördern

Die Förderung der Chancengleichheit von Frauen und Männern am Arbeitsmarkt ist eine Leitlinie der Geschäftspolitik der Bundesagentur für Arbeit.

Beruflicher Wiedereinstieg

Berufsrückkehrerinnen und Berufsrückkehrer sind Frauen und Männer, die ihre Erwerbstätigkeit, betriebliche Berufsausbildung oder Arbeitslosigkeit wegen der Betreuung und Erziehung von Kindern oder der Betreuung pflegebedürftiger Angehöriger mindestens ein Jahr unterbrochen haben in die Erwerbstätigkeit zurückwollen. Bei allen Fragen rund um den beruflichen Wiedereinstieg sind die Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner der Agenturen für Arbeit für die Frauen und Männer da.

Zahlen, Daten, Fakten

Frauen und Männer sollen die gleichen Ausbildungs- und Karrierechancen offenstehen. Informationen zur Chancengleichheit werden regelmäßig aktualisiert im statistischen Monatsbericht „Arbeitsmarkt in Zahlen - Frauen und Männer“ der Regionaldirektion Nordrhein-Westfalen und der Arbeitsagenturen veröffentlicht.

ARBEITSMARKT IN ZAHLEN - FRAUEN UND MÄNNER

Beauftragte für Chancengleichheit in NRW

In allen Agenturen für Arbeit und Jobcentern in Nordrhein-Westfalen engagieren sich hauptamtliche Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt und sind Ansprechpartner für übergeordneten Fragen der Berufsrückkehr, der Frauenförderung, der Gleichstellung von Frauen und Männern am Arbeitsmarkt sowie der Vereinbarkeit von Familien und Beruf bei beiden Geschlechtern.