02.12.2019 | Presseinfo Nr. 46

Behinderte Menschen leisten wertvolle Arbeit

Zur bundesweiten Woche der Menschen mit Behinderung

„Menschen mit Behinderung sind nicht grundsätzlich weniger leistungsfähig als andere. Sie können – am richtigen Arbeitsplatz eingesetzt – wertvolle Arbeit leisten und zur Fachkräftesicherung des Unternehmens beitragen", betonte Bärbel Höltzen-Schoh, Chefin der Regionaldirektion Niedersachsen-Bremen, heute anlässlich des Starts der bundesweiten „Woche der Menschen mit Behinderung" vom 2. bis 6. Dezember 2019. Arbeitslose mit Schwerbehinderung sind sogar besser qualifiziert als der Durchschnitt aller Arbeitslosen. Höltzen-Schoh: „Jeder zweite schwerbehinderte Arbeitslose ist als Fachkraft einsetzbar." Der Schnitt aller Arbeitslosen liegt bei rund 42 Prozent.

In der Woche der Menschen mit Behinderung geht es nicht nur um die berufliche Eingliederung von Menschen mit einem anerkannten Grad der Behinderung. Die Bundesagentur unterstützt ebenso als Reha-Träger sowohl Jugendliche mit gesund-heitlichen Problemen beim Übergang von der Schule in Ausbildung, als auch Er-wachsene bei der Wiedereingliederung in das Erwerbsleben. Inklusion bedeutet Rahmenbedingungen zu schaffen, die so passend sind, dass alle teilhaben können.

Betriebe mit mehr als 20 Arbeitsplätzen sind verpflichtet, fünf Prozent davon mit schwerbehinderten Menschen zu besetzen. Tun sie dies nicht, müssen sie eine Ausgleichszahlung leisten. Von den Betrieben in Niedersachsen und Bremen mit mehr als 20 Arbeitsplätzen zahlen rund zwei Drittel eine Ausgleichzahlung, weil sie keine oder zu wenige Schwerbehinderte beschäftigen. Neben falschen Vorstellungen sind es oftmals schlicht Wissenslücken, die Arbeitgeber vor Bewerberinnen und Bewer-bern mit Behinderung zurückschrecken lassen. „Ich möchte Arbeitgeber dahingehend sensibilisieren, sich auf die Stärken und Potenziale zu konzentrieren. In unseren Arbeitgeber-Services gibt es Spezialistinnen und Spezialisten, die kostenlos beraten und informieren, wie mögliche Hürden durch Handicaps überwunden werden können", erklärt Höltzen-Schoh.


Niedersachsen:

Arbeitslose

(Datenstand November 2019)

288.511 insgesamt, darunter Fachkräfte: 123.259 >> 43%

12.296 mit Schwerbehinderung, darunter Fachkräfte: 6.195 >> 50%

Betriebe >20 Arbeitsplätze

(Datenstand Dezember 2017)

15.618 insgesamt

darunter 5.813 ohne Ausgleichsabgabe und 9.805 mit Ausglechsabgabe


Land Bremen:

Arbeitslose

(Datenstand November 2019)

36.950 insgesamt, darunter Fachkräfte: 14.585 >> 39%

1.420 mit Schwerbehinderung, darunter Fachkräfte: 692 >> 49%

Betriebe >20 Arbeitsplätze

(Datenstand Dezember 2017)

1.588 insgesamt

darunter 527 ohne Ausgleichsabgabe und 1.061 mit Ausgleichsabgabe