07.04.2021 | Presseinfo Nr. 24

IAB-Prognose Niedersachsen 2021: Mehr Beschäftigung, weniger Arbeitslosigkeit

Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit erwartet für 2021 eine positivere Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt in Niedersachsen als im Vorjahr. Das IAB geht von einem Beschäftigungswachstum von 1,1 Prozent und einem deutlichen Rückgang der Arbeitslosigkeit um 6,5 Prozent aus. Die Zahlen basieren auf der heute veröffentlichten Regionalprognose des IAB.

In einigen Arbeitsagenturen sinkt die Arbeitslosigkeit laut Prognose deutlich
Das IAB prognostiziert für alle Arbeitsagenturen in Niedersachsen weniger Arbeitslose als im Vorjahr. Das Ausmaß des Rückgangs ist regional verschieden. Während im Agenturbezirk Emden-Leer mit einem Rückgang von 2,4 Prozent gerechnet wird, sinkt die Arbeitslosigkeit in Celle (-8,6 Prozent), Göttingen (-9,7 Prozent) und Nordhorn (-12,5 Prozent) deutlich.
 

2021: Mehr Beschäftigung als im Vorjahr in allen Agenturen für Arbeit
Laut IAB-Prognose steigt in allen niedersächsischen Agenturbezirken die Beschäfti-gung 2021 an. Auch hier fällt das Wachstum regional unterschiedlich aus: Von 0,4 Pro-zent in Helmstedt und 0,5 Prozent in Braunschweig-Goslar bis zu 1,7 Prozent in Ha-meln und 1,9 Prozent in Vechta.

Welchen Einfluss hat die Corona-Krise auf den Arbeitsmarkt in Niedersachsen?
Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des IAB haben auch einen Corona-Ef-fekt für den Arbeitsmarkt in Niedersachsen berechnet. Ohne die coronabedingten Ein-schränkungen hätte die Beschäftigung um 1,8 Prozent höher ausfallen können. Zudem sind in diesem Jahr 21,6 Prozent mehr Menschen arbeitslos als es ohne die Coronakrise wären.

Weiterführende Informationen und IAB-Kurzbericht: hier

Immer informiert bleiben – folgen Sie uns bei Twitter: @BA_NDS_Bremen.