18.10.2019 | Presseinfo Nr. 52

Grenzüberschreitende Berufsorientierung – Grenzenlos durchstarten

Vom 18. bis 20. Oktober findet das siebte Seminar zur grenzüberschreitenden Berufsorientierung statt.
21 Schülerinnen und Schüler aus Deutschland, Frankreich, Luxemburg und Belgien bauen Brücken zum Nachbarland und lernen die Chancen der Großregion kennen.
 

Auch in diesem Jahr bietet die Regionaldirektion Rheinland-Pfalz-Saarland der Bundesagentur für Arbeit in Kooperation mit der Europäischen Akademie Otzenhausen 21 Jugendlichen aus der Großregion ein Wochenendseminar zur grenzüberschreitenden Berufsorientierung an. Das Seminar steht unter dem Motto „Grenzüberschreitende Berufsorientierung – Grenzenlos durchstarten!“. Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler im Alter von 16 bis 21 Jahren aus Frankreich, Luxemburg, Belgien und Deutschland. Sie werden Ausbildungs-, Studien- und Berufsmöglichkeiten der Nachbar-regionen kennen lernen.

„An diesem Wochenende haben die Jugendlichen die Möglichkeit wichtige Informationen für ihre Berufswahl zu sammeln. Es gibt zahlreiche Gründe, vor, während und nach der beruflichen Ausbildung eine Zeit im Ausland zu verbringen, um dort Lern- und Arbeits-erfahrungen zu sammeln. Die Auslandserfahrungen sind eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten“, so Heidrun Schulz, Chefin der Regionaldirektion Rheinland-Pfalz-Saarland der Bundesagentur für Arbeit.

Das Auseinandersetzen mit der Sprache und Kultur des Nachbarn ist ein wichtiger Aspekt der interkulturellen Begegnung während der Veranstaltung. Die Jugendlichen werden die Chancen der Großregion erleben und lernen Brücken zum Nachbarland zu bauen. Geleitet wird das Projekt durch ein erfahrenes, interdisziplinäres Team, das sowohl in der grenzüberschreitenden Berufsorientierung, als auch in der interkulturellen europapolitischen Bildung über ausgewiesene Expertise verfügt. Eingeladene Vertreterinnen und Vertreter von Bildungseinrichtungen, Beratungsstellen und der Wirtschaft sowie junge Erwachsene, die selbst eine Mobilitätserfahrung gemacht haben, tauschen sich mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu den Themen Studium, Ausbildung, Praktikum und Angeboten wie Freiwilligendiensten, Au-Pair und Work & Travel aus.

Die Regionaldirektion hat im Jahr 2013 erstmals ein Seminar zur grenzüberschreitenden Berufsorientierung organisiert, das Jugendliche auch aus den Nachbarländern anspricht.

In diesem Jahr übernimmt die Direktorin der Arbeitsverwaltung in Luxemburg (ADEM) Isabelle Schlesser die Schirmherrschaft und wird die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Heidrun Schulz an diesem Freitag in Otzenhausen um 18:30 Uhr begrüßen.

Das Seminar wird gefördert durch EURES-T-Großregion und die finanzielle Unterstützung des Programms der Europäischen Union für Beschäftigung und soziale Innovation.