Ausbildungsmarkt Thüringen: Sommerzeit ist auch Praktikumszeit

Die Situation am Ausbildungsmarkt ist angespannt und von zunehmenden Passungsproblemen gekennzeichnet. Berufswünsche decken sich nicht immer mit dem Angebot an Ausbildungsstellen oder die Unternehmen haben andere Vorstellungen von ihrem Berufsnachwuchs. Behrens: „Um wirklich herauszufinden, welcher Beruf zu einem passt, sollte der Sommer auch für Praktika genutzt werden.“

31.05.2023 | Presseinfo Nr. 34

Die aktuellen Zahlen des Ausbildungsmarktes zeigen, die Schere zwischen Bewerberinnen und Bewerbern und möglichen Ausbildungsstellen klafft auch im Mai 2023 weiter auseinander. 3.200 Jugendliche, die noch eine Ausbildung suchen, standen aktuell 7.300 offene Stellen gegenüber und das über alle Branchen hinweg. Dabei beginnt in drei Monaten das neue Ausbildungsjahr.

In den Agenturen für Arbeit Thüringens werden in den nächsten Wochen zahlreiche Veranstaltungen im Rahmen der Allianzinitiative „Sommer der Berufsausbildung“ stattfinden. Dazu gehören Berufsmessen, Tage in der Praxis, Aktionstage oder Last-Minute-Aktionen. Ein Blick auf die entsprechende Internetseite www.arbeitsagentur.de lohnt sich. Aber jeder Jugendliche kann auch selbst aktiv werden und den Sommer für Schnupperkurse in den Betrieben und Einrichtungen nutzen.

„Junge Leute müssen sich frühzeitig mit der Arbeitswelt auseinandersetzen. Bei der großen Auswahl an Berufen sind viele unsicher. Deshalb ist Berufswahlkompetenz entscheidend. Es ist überhaupt nicht schlimm, wenn Jugendliche während eines Praktikums herausfinden, was nicht zu ihnen passt. Viel wichtiger ist es, früh ein objektives Bild davon zu bekommen, was im gewünschten Beruf verlangt wird,“ sagte Markus Behrens, Vorsitzender der Geschäftsführung der BA Regionaldirektion Thüringen-Thüringen.

Was bringt ein Schülerpraktikum für die Unternehmen?

  • Unternehmenspräsentation: Aufzeigen von Ausbildungsmöglichkeiten und Karrierechancen und Aufbau eines guten Images durch Nachwuchsförderung
  • Kennenlernen der jungen Menschen, Motivation und Fähigkeiten testen: das Praktikum als „Probezeit“ betrachten
  • ein Praktikum bietet mehr Zeit, insbesondere Bewerber/innen, die bisher nur bedingt überzeugen konnten, kennenzulernen
  • Nachwuchssicherung und Mitarbeitergewinnung: durch frühzeitige Kontaktherstellung kann eine frühzeitige und längerfristige Bindung der Jugendlichen und somit eine Sicherung des künftigen Fachkräftebedarfs erfolgen
  • Gewinnung neuer Perspektiven: Praktikanten kommen unvoreingenommen ins Unternehmen, bringen andere Sichtweisen und Ideen ein und decken Routinen auf, sie können von deren neuen Perspektiven profitieren
  • Unterstützungsleistung durch Entlastung der Mitarbeiter/innen mit der eigenen Arbeitskraft
  • bei Ausbildungsbeginn kennen die Jugendlichen bereits Mitarbeiter/innen und betriebliche Abläufe, eine Eingewöhnungszeit entfällt
  • Weiterempfehlung: zufriedene Jugendliche werden ihre Erfahrungen mit anderen teilen, der Bekanntheitsgrad wächst, im Idealfall erhalten Sie mehr Bewerbungen auf (andere) offene Stellen, erweitern ihre Netzwerke, gewinnen neue Kunden

Welche Vorteile haben Praktika für die Jugendlichen?

  • Orientierungshilfe: gibt Einblicke in berufsrelevante Arbeitsfelder und bietet die Möglichkeit, die künftige Berufswahl auszuloten
  • Hilfestellung, eine bereits getroffene Berufswahl zu überprüfen oder zu festigen
  • Bewusstseinsförderung für persönliche Interessen, Stärken und eigene Fähigkeiten
  • Sammeln von Praxiserfahrungen: für die Berufswahl ist es wichtig, möglichst umfassende und realistische Informationen zu haben; je mehr davon vorliegen, desto wahrscheinlicher ist es, dass der Jugendliche eine für sich und seine Zukunft passende Entscheidung trifft
  • Kennenlernen des Unternehmens
  • Entscheidungshilfe: aus den praktischen gesammelten Erfahrungen kann auch Gewissheit entstehen, was der Jugendliche nicht möchte; so können Ausbildungsabbrüche vermieden werden

Tipp:Wo können sich Schülerinnen und Schüler zum Thema Praktikum informieren?
Auf der Internetseite der Bundesagentur für Arbeit gibt es zahlreiche Tipps zum Thema Praktikum. Dort können die jungen Leute auch konkret nach Praktikumsstellen suchen.
https://www.arbeitsagentur.de/bildung/ausbildung/probiere-beruf-praktikum
In Thüringen wird die Transparenz über Praktikumsstellen über die landesweite Praktikumswebseite dein-praktikum-in-thueringen.de hergestellt.

Mehr Infos zur BA finden Sie in unseren sozialen Kanälen