30.10.2018 | Presseinfo Nr. 76

Arbeitsmarkt im Kreis erreicht neue Rekordquote

Knapp 900 Arbeitslose weniger als im September, beide Rechtskreise bauen deutlich ab

  • Arbeitslosenquote fällt weiter auf 8,7 Prozent
  • Über 1.900 Langzeitarbeitslose weniger als vor einem Jahr
  • Mehr als 5.000 offene Stellen

 

Im Oktober zählte der Agenturbezirk Recklinghausen 28.231 arbeitslose Menschen und damit 898 weniger als im September und 3.607 weniger als im Oktober vor einem Jahr (-11,3 Prozent). Die Arbeitslosenquote verringerte sich erneut um 0,2 Punkte auf 8,7 Prozent. Vor einem Jahr betrug sie noch 9,9 Prozent.

„Auch wenn aus den Konjunkturprognosen gedämpfte Erwartungen für die Entwicklung der Wirtschaft hervorgehen, so sprechen die aktuellen Arbeitslosenzahlen im Vest eine ganz andere Sprache und belegen eine bislang nie dagewesene Hochzeit für Beschäftigung“, so Agenturchefin Anke Traber zur aktuellen Lage auf dem vestischen Arbeitsmarkt. Anke Traber ist besonders wichtig, dass nicht nur junge und gut ausgebildete Menschen von den zahlreichen Jobchancen profitieren, sondern auch Ältere und Langzeitarbeitslose. Aber sie macht unmissverständlich klar: „Wer dauerhaft seinen Arbeitsplatz sichern möchte, der investiert in seine Qualifikation und Kenntnisse. Nur wer dazu lernt, hat langfristig eine Chance, auch im digitalen Zeitalter von Industrie 4.0 zu bestehen. Je spezifischer das Wissen, desto geringer die Gefahr, durch Maschinen ersetzt zu werden.“ Wer sich für eine berufsbegleitende Qualifizierung interessiert, könne sich bei der Arbeitsagentur umfassend informieren.

Die Entwicklung der Arbeitslosigkeit getrennt nach Rechtskreisen

Die Agentur für Arbeit Recklinghausen betreute zum Stichtag 5.695 Arbeitslose nach dem Sozialgesetzbuch Drittes Buch (SGB III). Das waren 171 oder 2,9 Prozent weniger Menschen als im September und 769 (-11,9 Prozent) weniger als im Oktober des vergangenen Jahres.

In den Zuständigkeitsbereich des Jobcenters Kreis Recklinghausen (SGB II) fielen im vergangenen Monat 22.536 arbeitslose Menschen. Hier wurden im Vergleich zu September 727 (-3,1 Prozent) Arbeitslose weniger gezählt. Im Vergleich zum Oktober des Vorjahres waren es 2.838 Menschen (-11,2 Prozent) weniger.

Die Entwicklung der Arbeitslosigkeit nach Personengruppen

Personenkreis

Bestand

Veränderungen zum Vormonat

in Prozent

Jüngere unter 25 Jahre

2.331

-375

-13,9

darunter Jugendliche unter 20 Jahre

522

-109

-17,3

50 Jahre und älter

9.034

-175

-1,9

Langzeitarbeitslose

15.365

-390

-2,5

Schwerbehinderte

1.660

-72

-4,2

Ausländer

8.166

-94

-1,1

Die Entwicklung der Arbeitslosigkeit nach Geschäftsstellen 
Geschäftsstellenbezirk/ Arbeitslosenquote Oktober 2018 September 2018 Oktober 2017
Recklinghausen 8,2 8,5 9,6
Castrop-Rauxel 8,3 8,6 9,7
Datteln 7,2 7,4 7,8
Dorsten 6,9 7,2 7,8
Herten 9,8 10,1 11,0
Marl 10,1 10,4 11,4
Gladbeck 10,5 11,0 11,8
Agenturbezirk RE 8,7 8,9 9,9
Zugänge in und Abgänge aus Arbeitslosigkeit
SGB III:  Mehr Zugänge, weniger Abgänge  

2.026 Menschen haben sich erstmals oder erneut arbeitslos gemeldet, 89 mehr als im Vormonat. Gegenüber dem Vorjahr waren es 66 weniger.

1.022 Männer und Frauen meldeten sich unmittelbar nach Verlust ihrer Beschäftigung arbeitslos, 494 Menschen nach schulischer oder betrieblicher Ausbildung sowie beruflicher Qualifizierung. Dem gegenüber konnten im Verlauf dieses
Monats 2.168 Menschen ihre Arbeitslosigkeit beenden, 146 weniger als im September und 271 weniger als im Oktober vor einem Jahr. 704 Männer und Frauen haben eine neue Beschäftigung gefunden, weitere 564 mit einer Ausbildung oder beruflichen Qualifizierung begonnen.

SGB II: Weniger Zu- und mehr Abgänge

2.851 Männer und Frauen haben sich erstmals oder erneut arbeitslos gemeldet und damit 143 weniger als im September, jedoch 127 mehr als vor einem Jahr. 472 Personen meldeten sich unmittelbar nach Verlust ihrer Beschäftigung arbeitslos, 732 nach schulischer oder betrieblicher Ausbildung sowie beruflicher Qualifizierung. Dem gegenüber konnten im Verlauf dieses Monats 3.616 Personen ihre Arbeitslosigkeit beenden und damit 61 mehr als im vorigen Monat und 116 mehr als im Oktober 2017.

Die Stellensituation

Im Verlauf des Monats meldeten Unternehmen dem Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Recklinghausen 948 Stellenangebote, 93 (-8,9 Prozent) weniger als im September. Verglichen mit Oktober 2017 wurden 185 Stellen weniger gemeldet (-16,3 Prozent). Insgesamt stehen im Agenturbezirk derzeit 5.014 Stellen zur Besetzung aus, 54 weniger als vor einem Monat. Vor einem Jahr lag der Stellenbestand noch um 572 Beschäftigungsmöglichkeiten niedriger. Besonders nachgefragt sind Fachkräfte aus dem Handwerk (Maler und Lackierer, Elektriker, Anlagenmechaniker SHK, Maurer, KFZ-Mechatroniker, Baugewerbe), dem Gesundheits- und Pflegebereich (Altenpfleger, medizinisch-pflegerisches Personal, Physiotherapeuten, zahnmedizinische Fachangestellte), Berufskraftfahrer und Busfahrer sowie Kräfte in der Gastronomie (Köche, Servicekräfte).

Unterbeschäftigung

Die Zahl an arbeitslosen Männern und Frauen beträgt im Berichtsmonat 28.231. Davon ausgehend addiert sich die Unterbeschäftigung auf 36.228 Personen und liegt damit um 382 unter dem Wert des letzten Monats.