04.01.2019 | Presseinfo Nr. 1

Bestnoten zum Jahresende

Langzeitarbeitslose sind die Gewinner im Dezember

  • Auch im Dezember reduziert sich die Arbeitslosigkeit;
  • Arbeitslosenquote verbleibt auf Tiefststand von 8,5 Prozent;
  • Alle Altersgruppen profitieren vom hohen Jobangebot
Langzeitarbeitslose sind die Gewinner im Dezember

Im Dezember zählte der Agenturbezirk Recklinghausen 27.561 arbeitslose Menschen und damit 309 weniger als im November und 3.577 weniger als im Dezember vor einem Jahr (-11,5 Prozent). Die Arbeitslosenquote stabilisierte sich auf dem Vormonatsniveau von 8,5 Prozent. Vor einem Jahr betrug sie noch 9,6 Prozent.

„Mit einer Arbeitslosenquote von 8,5 Prozent beenden wir das Jahr 2018 nicht nur auf dem niedrigsten Stand im Jahresverlauf, sondern auf dem niedrigsten, der jemals im Kreis Recklinghausen erzielt werden konnte“, resümiert Agenturgeschäftsführer Frank Thiemann die letzten vier Wochen auf dem Arbeitsmarkt. Auch wenn die Quote bereits im November auf 8,5 Prozent gerutscht sei, habe die Arbeitslosigkeit im Dezember nochmals um über 300 Personen abgebaut: „Erneut stellen wir fest, dass sich gerade bei der Sockelarbeitslosigkeit viel tut und insbesondere Langzeitarbeitslose endlich wieder neue berufliche Perspektiven bekommen“, so Frank Thiemann. Als weiteres Indiz für die gute Situation im Vest legt der Arbeitsmarktexperte die aktuellsten Beschäftigungszahlen vor: Mit 167.427 sind 4.119 Menschen mehr sozialversicherungspflichtig beschäftigt als noch vor einem Jahr.

Laut Frank Thiemann habe das Weihnachtsgeschäft sowie das gute Wetter im Dezember dazu beigetragen, dass sich die Arbeitslosigkeit weiter abbauen konnte. Auch wenn diese voraussichtlich im Januar und Februar vorerst einen leichten saisonalen Anstieg erlebe, rechnet er ab dem Frühjahr mit einer Fortschreibung der guten Entwicklung.

Die Entwicklung der Arbeitslosigkeit getrennt nach Rechtskreisen

Die Agentur für Arbeit Recklinghausen betreute zum Stichtag 5.779 Arbeitslose nach dem Sozialgesetzbuch Drittes Buch (SGB III). Das waren 63 oder 1,1 Prozent mehr Menschen als im November, jedoch 527 (-8,4 Prozent) weniger als im Dezember des vergangenen Jahres.

In den Zuständigkeitsbereich des Jobcenters Kreis Recklinghausen (SGB II) fielen im vergangenen Monat 21.782 arbeitslose Menschen. Hier wurden im Vergleich zu November 372 (-1,7 Prozent) Arbeitslose weniger gezählt. Im Vergleich zum Dezember des Vorjahres waren es 3.050 Menschen (-12,3 Prozent) weniger.

Die Entwicklung der Arbeitslosigkeit nach Personengruppen 

Personenkreis

Bestand

Veränderungen zum Vormonat

In Prozent

Jüngere unter 25 Jahre

2.226

-4

-0,2%

darunter Jugendliche unter 20 Jahre

447

-32

-6,7%

50 Jahre und älter

8.864

-201

-2,2%

Langzeitarbeitslose

14.613

-389

-2,6%

Schwerbehinderte

1.612

-36

-2,2%

Ausländer

7.987

-13

-0,2%

Die Entwicklung der Arbeitslosigkeit nach Geschäftsstellen 
Geschäftsstellenbezirk/ Arbeitslosenquote

Dezember 2018

November 2018

Dezember 2017

Recklinghausen

8,1

8,2

9,2

Castrop-Rauxel

8,0

8,3

9,7

Datteln

7,2

7,2

7,6

Dorsten

6,7

6,7

7,6

Herten

9,9

9,7

10,8

Marl

9,7

9,9

11,2

Gladbeck

10,3

10,3

12,0

Agenturbezirk RE

8,5

8,5

9,6

Zugänge in und Abgänge aus Arbeitslosigkeit
SGB III:  Weniger Zu- und Abgänge  

1.997 Menschen haben sich erstmals oder erneut arbeitslos gemeldet, 230 weniger als im Vormonat. Gegenüber dem Vorjahr waren es 77 mehr.

1.057 Männer und Frauen meldeten sich unmittelbar nach Verlust ihrer Beschäftigung arbeitslos, 406 Menschen nach schulischer oder betrieblicher Ausbildung sowie beruflicher Qualifizierung. Dem gegenüber konnten im Verlauf dieses
Monats 1.914 Menschen ihre Arbeitslosigkeit beenden, 282  weniger als im November und 92 weniger als im Dezember vor einem Jahr. 575 Männer und Frauen haben eine neue Beschäftigung gefunden, weitere 398 mit einer Ausbildung oder beruflichen Qualifizierung begonnen.

SGB II: Mehr Zu- und Abgänge

2.920 Männer und Frauen haben sich erstmals oder erneut arbeitslos gemeldet und damit 18 mehr als im November und 237 mehr als vor einem Jahr. 457 Personen meldeten sich unmittelbar nach Verlust ihrer Beschäftigung arbeitslos, 797 nach schulischer oder betrieblicher Ausbildung sowie beruflicher Qualifizierung. Dem gegenüber konnten im Verlauf dieses Monats 3.325 Personen ihre Arbeitslosigkeit beenden und damit 24 mehr als im vorigen Monat und 285 mehr als im Dezember 2017.

Die Stellensituation

Im Verlauf des Monats meldeten Unternehmen dem Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Recklinghausen 888 Stellenangebote, 40 (4,7 Prozent) mehr als im November. Verglichen mit Dezember 2017 wurden 484 Stellen weniger gemeldet (-35,3 Prozent). Insgesamt stehen im Agenturbezirk derzeit 4.739 Stellen zur Besetzung aus, 136 weniger als vor einem Monat. Vor einem Jahr lag der Stellenbestand noch um 315 Beschäftigungsmöglichkeiten niedriger. Besonders nachgefragt sind Fachkräfte aus dem Handwerk (Friseure, Maler und Lackierer, Elektriker, Anlagenmechaniker SHK, KFZ-Mechatroniker, Baugewerbe), dem Gesundheits- und Pflegebereich (Altenpfleger, medizinisch-pflegerisches Personal, Physiotherapeuten, zahnmedizinische Fachangestellte), Berufskraftfahrer sowie Kräfte in der Gastronomie (Köche, Servicekräfte).

Unterbeschäftigung

Die Zahl an arbeitslosen Männern und Frauen beträgt im Berichtsmonat 27.561. Davon ausgehend addiert sich die Unterbeschäftigung auf 36.048 Personen und liegt damit um 17 über dem Wert des letzten Monats.

Der Ausbildungsmarkt

Die ersten aktuellen Daten zum Ausbildungsmarkt für das Berufsberatungsjahr 2018/2019 werden nach Ablauf des ersten Beratungshalbjahres im März 2019 bekanntgegeben.

Jugendliche, die sich beruflich orientieren möchten, können sich jederzeit bei der Berufsberatung melden unter: 0800 / 4 5555 00.
Arbeitgeber können jederzeit freie Arbeits- und Ausbildungsplätze melden unter: 0800 / 4 5555 20.
(Die Servicerufnummern sind für den Anrufer kostenfrei.)