24.03.2020 | Presseinfo Nr. 30

Gemeinsam aktiv für Unternehmen, Arbeitnehmer und Selbständige

Leitungen von Arbeitsagentur und Jobcenter vereinbaren engen Schulterschluss für schnelle und unbürokratische Hilfe

Kreis Recklinghausen. In Zeiten der Corona-Krise rücken die beiden Arbeitsverwaltungen eng zusammen: „Wir stehen miteinander in regelmäßigem Austausch, um so schnell und unbürokratisch wie möglich die verschiedensten Anliegen zu klären“, versichern Arbeitsagenturchef Frank Benölken und Jobcenterleiter Dominik Schad. Dafür passen beide Institutionen die Arbeitszeiten dem aktuellen Arbeitsvolumen vorübergehend an, um für Betriebe, Selbständige und Arbeitnehmer erreichbar zu sein.

 

Wann sind Unternehmen von Kurzarbeit betroffen?

Benölken: Wenn wegen Corona Lieferungen ausbleiben und sich dadurch die Arbeitszeit im Unternehmen verringert oder wenn ein Betrieb vorübergehend geschlossen wird und dadurch ein Entgeltausfall für mindestens zehn Prozent der Beschäftigten besteht, kann ein Anspruch auf Kurzarbeitergeld bestehen. Erfreulicherweise wurden rückwirkend ab dem 1. März die Regeln gelockert. In Kürze: Es müssen nur noch zehn Prozent der Beschäftigten im Betrieb vom Arbeitsausfall betroffen sein und der Betrieb muss keine negativen Arbeitszeitsalden mehr aufbauen, bevor er Kurzarbeitergeld beantragen kann. Außerdem werden die Sozialversicherungsbeiträge in voller Höhe durch die BA rückerstattet. Und: Ab sofort sind auch Zeitarbeitsunternehmen durch das Gesetz abgesichert, sie fielen vorher durchs Netz.

Wann müssen sich Betriebe wegen Kurzarbeit an die Agentur wenden?

Benölken: Kurzarbeit muss immer in dem Monat angezeigt werden, in dem sie eintritt. Wird sie angezeigt und nach Prüfung bewilligt, kann sie in einem zweiten Schritt für diesen Monat beantragt werden. Dann werden die konkreten Ansprüche berechnet und nachträglich überwiesen. Wir agieren dafür so flexibel und unbürokratisch wie möglich und gehen grundsätzlich davon aus, dass ein Anspruch auf Kurzarbeitergeld besteht, wenn jetzt ein Antrag eingeht. Damit verkürzen sich unsere Prüfroutinen und das Geld kann schneller ausgezahlt werden. Unser Ziel ist, Entlassungen und Betriebsschließungen um jeden Preis zu verhindern.

Können Sie sich noch um das normale Tagesgeschäft kümmern?

Benölken: Ja, wir sind weiterhin telefonisch und über E-Mail mit unseren Kunden im Kontakt. Wer ein Anliegen hat, sollte sich nach wie vor an uns wenden. Die Berufsberatung rät allen Jugendlichen, die Suche nach einem Ausbildungs- oder Studienplatz weiter zu verfolgen und bei Bedarf jederzeit Kontakt aufzunehmen. Wir alle tun gut daran, schon jetzt die Zeit nach der Krise in den Blick zu nehmen, um dann besser zur Normalität zurückfinden.

Für einzelne Selbstständige oder Klein-Selbstständige mit wenigen Angestellten ist die Situation besonders schwierig. Welche Unterstützung gibt es für sie?

Schad: Das Jobcenter ermöglicht es Klein-Selbstständigen in finanziellen Schwierigkeiten, schnell und unbürokratisch Leistungen der Grundsicherung zu beantragen. Ansprechpartner sind hier unsere Mitarbeitenden in den Jobcenter-Bezirksstellen vor Ort, in allen kreisangehörigen Städten. Wir benötigen dazu lediglich einen Nachweis, welches Gewerbe betrieben wird, sowie eine einfache Erklärung, ob und in welcher Höhe noch Einkünfte erzielt werden oder aus welchen Gründen keine Einkünfte mehr erzielt werden. Abhängig von der Situation haben wir die Möglichkeit, kurzfristig und vorläufig für einen Zeitraum von drei bis sechs Monaten Leistungen der Grundsicherung zu bewilligen.

Viele Landwirte im Kreis Recklinghausen benötigen dringend Helfer für die anstehende Ernte. Welche Möglichkeiten gibt es, kurzfristig Arbeitskräfte zu vermitteln?

Schad: Das Jobcenter Kreis Recklinghausen bringt ab sofort Landwirte, die Mitarbeitende suchen, und jeden, der interessiert und bereit ist, in der Landwirtschaft zu helfen, unkompliziert zusammen. Dabei spielt es keine Rolle, ob jemand Arbeitslosengeld oder Grundsicherungsleistungen oder nichts von beiden bezieht. Ein ausschließlich mit dieser Aufgabe befasstes Team im Jobcenter kümmert sich darum, dass kurzfristig Arbeitskräfte für die Landwirtschaft vermittelt werden. Das hat Vorrang. In einem weiteren Schritt klären wir, ob es Möglichkeiten gibt, die Beschäftigung mit Mitteln der Arbeitsförderung durch die Agentur für Arbeit oder das Jobcenter auch finanziell zu unterstützen. Um die Vermittlung möglichst einfach zu halten, haben Frank Benölken und ich dieses Vorgehen so vereinbart. Unser Team im Jobcenter ist ab sofort zentral für Anfragen und Angebote aus allen Städten des Kreises Recklinghausen zu erreichen unter der Rufnummer 02361 / 9384-4949 und unter der E-Mail-Adresse: kreis-team-landwirtschaft@vestische-arbeit.de.

Informationen und links:

Die Kontaktwege zur Arbeitsagentur lauten:

02361 / 40 1000 (für Schüler, Arbeitnehmer und Arbeitslose, auch für Arbeitslosmeldungen)

0800 / 4 5555 00 (für Schüler, Arbeitnehmer und Arbeitslose, auch für Arbeitslosmeldungen)

0800 / 4 5555 20 (für Arbeitgeber, auch in Anfragen zum Kurzarbeitergeld)

0800 / 4 5555 30 (bei Fragen zu Leistungen der Familienkasse)

0800 / 4 5555 10 (bei Fragen an den Inkasso-Service)

Die Kontaktwege zum Jobcenter Kreis Recklinghausen lauten:

Vermittlung Helfer in der Landwirtschaft, Team Landwirtschaft

Telefon: 02361 / 9384-4949

E-Mail: kreis-team-landwirtschaft@vestische-arbeit.de

Kontaktformular für die Online-Übermittlung von Unterlagen an das Jobcenter:

Aktuelle Informationen des Jobcenters: