Die 5 häufigsten Fehler bei der Beantragung von Kurzarbeitergeld

  • Es wird nur ein Teil des Antrags eingereicht: Der Antrag besteht aus den beiden Vordrucken Kug 107 – „Kurzantrag auf Kug“ und Kug 108 – „Kug-Abrechnungsliste“.
  • Es wird Kug für Auszubildende und geringfügig beschäftigte Arbeitnehmer beantragt: Auszubildende haben auch während einer Kurzarbeit einen Anspruch auf Fortzahlung ihrer Vergütung für die Dauer von 6 Wochen gem. § 19 Abs. 1 Nr.2 BBiG.
  • Es wird Kug für gekündigte Arbeitnehmer abgerechnet: Sobald eine Kündigung ausgesprochen wurde, entfällt für diesen Arbeitnehmer der Kug Anspruch.
  • Bei der Kug-Berechnung werden auch sozialversicherungsfreie Entgeltbestandteile sowie Einmalzahlungen mit herangezogen: Grundlage für die Kug-Berechnung ist das laufende sozialversicherungspflichtige Entgelt.
  • Tatsächlich gezahltes Arbeitsentgelt wie Feiertagsvergütung wird nicht als Ist-Entgelt aufgeführt: Auch bei Vollausfall (Kurzarbeit 0) fällt Feiertagsvergütung an, die als erzieltes Entgelt bei der Berechnung zu berücksichtigen ist.