Die Arbeitsmarktentwicklung im Monat Oktober 2023

Arbeitsmarkt bleibt robust trotz hoher Unsicherheiten

02.11.2023 | Presseinfo Nr. 53

Im Agenturbezirk Regensburg – Regensburg Stadt/Land, Kelheim und Neumarkt – sind im Berichtsmonat 10.191 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet. Das sind 447 Personen oder 4.2 Prozent weniger als im Vormonat, jedoch 738 Personen oder 7,8 Prozent mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote beträgt 2,8 Prozent und liegt damit 0,2 Prozentpunkte unter dem Vormonat, aber 0,1 über dem Oktober des letzten Jahres. Dazu Fred Gaida, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Regensburg: „Im Oktober verzeichnen wir gegenüber dem Vormonat den üblichen Rückgang bei der Zahl der arbeitslos gemeldeten Personen. Dies verdanken wir vor allem dem Beginn des Schuljahres und dem Start der Ausbildungs- und Studienzeit. Die Arbeitskräftenachfrage stagniert, ist aber weiterhin auf hohem Niveau und konzentriert sich insbesondere auf Fachkräfte. Auf dem Ausbildungsmarkt verfestigt sich die Entwicklung der letzten Jahre. Die Bewerberzahl liegt deutlich unter der Anzahl der gemeldeten offenen Ausbildungsstellen. Betriebe, die bis jetzt noch keine Nachwuchskraft gefunden haben, bieten sich dennoch Chancen bis Jahresende ihre Ausbildungsplätze zu besetzen. Die Vermittlungsaktivitäten der Arbeitsagentur enden nicht mit dem üblichen Ausbildungsstart Anfang September. Junge Menschen nach der Schule in Ausbildung zu bringen hat hohe Priorität. Denn ungeachtet der derzeitigen Krisensituation, herrscht in vielen Bereichen ein großer Fachkräftebedarf. Die Themen Aus- und Weiterbildung bleiben aufgrund struktureller Veränderungen Schwerpunkt der Arbeit in den Arbeitsagenturen und Jobcentern. Die Entwicklung des Arbeitsmarktes bleibt auch in den nächsten Monaten mit hohen Unsicherheiten verbunden. Ein größerer Einbruch am Arbeitsmarkt wird aber nicht erwartet.“

 

Im Agenturbezirk Regensburg – Regensburg Stadt/Land, Kelheim und Neumarkt – sind im Berichtsmonat 10.191 Männer und Frauen arbeitslos. Das sind 447 Personen oder 4,2 Prozent weniger als im Vormonat, jedoch 738 oder 7,8 Prozent mehr als vor einem Jahr. So sind im Alter von 15 bis 25 Jahren derzeit 1.034 junge Menschen arbeitslos. Das sind 204 Betroffene oder 16,5 Prozent weniger als im Vormonat, aber 48 oder 4,9 Prozent mehr als im Oktober letzten Jahres. Die Gruppe der 15 bis 20-Jährigen umfasst 252 Arbeitslose. Das sind 79 Meldungen oder 23,9 Prozent weniger als im Vormonat und 74 oder 22,7 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Weniger stark schwankend sind die Entwicklungen am anderen Ende der Altersklassen. So sind derzeit 3.648 Männer und Frauen im Alter ab 50 Jahren arbeitslos. Das sind 38 Personen oder 1,0 Prozent weniger als vor einem Monat, jedoch 180 oder 5,2 Prozent mehr als im Oktober letzten Jahres. In der Gruppe ab 55 Jahren sind aktuell 2.737 Menschen arbeitslos. Das sind 14 Betroffene oder 0,5 Prozent mehr als im Vormonat und 203 Personen oder 8,0 Prozent mehr als vor einem Jahr. Die Gruppe der Schwerbehinderten umfasst 942 Arbeitslose. Das sind fünf Meldungen oder 0,5 Prozent mehr als im Vormonat und 78 oder 9,0 Prozent mehr als vor einem Jahr. Der Bestand ausländischer Arbeitsloser beträgt aktuell 3.946 Personen. Das sind 248 Personen oder 5,9 Prozent weniger als im Vormonat, aber 246 oder 6,6 Prozent mehr als im Oktober letzten Jahres. 

 

Verhältnis zwischen Zu- und Abgängen

Im Oktober 2023 haben sich im Agenturbezirk Regensburg 2.712 Männer und Frauen erstmals oder erneut arbeitslos gemeldet. Das sind 65 Meldungen oder 2,5 Prozent mehr als im Vormonat und 131 oder 5,1 Prozent mehr als vor einem Jahr. Gleiches taten seit Jahresbeginn 28.484 Menschen. Das sind 1.074 Meldungen oder 3,9 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Demgegenüber stehen 3.150 Personen, die im Berichtsmonat ihre Arbeitslosigkeit beenden konnten. Das sind 90 Abgänge oder 2,8 Prozent weniger als im Vormonat und 366 oder 10,4 Prozent weniger als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn haben sich 27.974 Männer und Frauen abgemeldet. Das sind 1.197 Abgänge oder 4,5 Prozent mehr als in den ersten zehn Monaten letzten Jahres.

 

Arbeitslosenquote: Über Vorjahresniveau

Die aktuelle Arbeitslosenquote beträgt im Agenturbezirk Regensburg 2,8 Prozent und liegt damit 0,2 Prozentpunkte unter Vormonat, aber 0,1 über Oktober 2022. Bei den 15- bis 25-Jährigen beträgt die Quote 2,5 Prozent. Das sind 0,5 Prozentpunkte unter Vormonat, jedoch 0,1 über dem Vorjahresmonat. Bei den Älteren von 50 bis 65 Jahren beträgt die Arbeitslosenquote 3,0 Prozent und liegt damit auf Niveau des Vormonats, aber 0,1 über dem Niveau des Oktobers vergangenen Jahres.

 

Gemeldete Arbeitsstellen

Die Arbeitgeber im Agenturbezirk Regensburg haben im Berichtsmonat 1.300 Arbeitsstellen gemeldet. Das sind 195 Ausschreibungen oder 17,6 Prozent mehr als im Vormonat und 113 oder 9,5 Prozent mehr als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn wurden 12.277 Stellen gemeldet. Das sind 1.369 Angebote oder 10,0 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Mit 7.315 offenen Stellen umfasst der Bestand 126 Vakanzen oder 1,8 Prozent mehr als vor einem Monat und 120 oder 1,7 Prozent mehr als im Oktober letzten Jahres.

 

Unterbeschäftigung

Unter dem Begriff der Unterbeschäftigung werden grundsätzlich zwei Gruppen summiert: Zum einen die Arbeitslosen, zum anderen diejenigen, die nicht als arbeitslos gezählt werden. Damit sind auch alle die Personen erfasst, die im Sinne des Sozialgesetzbuches nicht als arbeitslos gelten oder in einem arbeitsmarktpolitischen Sonderstatus zu sehen sind. Dazu gehören beispielsweise Menschen, die sich in Weiterbildung oder Altersteilzeit befinden, aber auch Selbständige, die Existenzgründerzuschuss erhalten. Beim Ausweisen der Unterbeschäftigung geht es um die transparente Darstellung der tatsächlichen Beschäftigungssituation. Dazu die aktuelle Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit) wie folgt: Im Berichtsmonat sind 10.191 Menschen arbeitslos. Dazu kommen weitere 3.890 Personen in Unterbeschäftigung. Damit gelten insgesamt 14.081 Männer und Frauen als unterbeschäftigt. Das sind 160 Personen oder 1,1 Prozent weniger als im Vormonat, aber 1.137 oder 8,8 Prozent mehr als vor einem Jahr.

 

Situation auf dem Ausbildungsmarkt für das abgelaufene Berufsberatungsjahr

Das Berufsberatungsjahr begann mit dem 01.10.2022 und endete am 30.09.2023. So haben die Arbeitgeber im Agenturbezirk im zurückliegenden Berufsberatungsjahr 6.022 Berufsausbildungsstellen gemeldet. Das sind 273 Ausschreibungen oder 4,7 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Auf diese Stellen haben sich 3.117 junge Nachwuchskräfte beworben. Dies waren um 39 Jugendliche oder 1,3 Prozent mehr als im Vorjahr. Somit konnten - zumindest rein rechnerisch - jedem einzelnen Bewerber 1,93 Ausbildungsstellen angeboten werden. Am Ende des Berufsberatungsjahres blieben 1.477 Ausbildungsstellen unbesetzt. 

 

Zurück zum Arbeitsmarkt – Blick in die Regionen

Regensburg Stadt/Land – Hauptagenturbezirk

Im Hauptagenturbezirk Regensburg sind im Berichtsmonat 6.408 Männer und Frauen arbeitslos. Das sind 339 Personen oder 5,0 Prozent weniger als im Vormonat, jedoch 202 oder 3,3 Prozent mehr als vor einem Jahr. Im Alter von 15 bis 25 Jahren sind aktuell 600 Jugendliche arbeitslos. Das sind 143 Meldungen oder 19,2 Prozent weniger als vor einem Monat und 63 oder 9,5 Prozent weniger als im Oktober letzten Jahres. In der Gruppe ab 50 Jahren sind 2.180 Personen arbeitslos. Das sind 35 Meldungen oder 1,6 Prozent weniger als im Vormonat, jedoch 52 oder 2,4 Prozent mehr als vor einem Jahr. In der Gruppe Schwerbehinderter sind aktuell 572 Männer und Frauen arbeitslos. Das sind sieben Meldungen oder 1,2 Prozent weniger als vor einem Monat, jedoch 58 Meldungen oder 11,3 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Der Bestand ausländischer Arbeitsloser umfasst aktuell 2.499 Personen. Das sind 201 Betroffene oder 7,4 Prozent weniger als im Vormonat und 93 oder 3,6 Prozent weniger als im Oktober 2022. Im Berichtmonat haben sich erstmals oder erneut 1.751 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet. Das sind drei Personen oder 0,2 Prozent mehr als im Vormonat und 100 Person oder 6,1 Prozent mehr als vor einem Jahr. Gleiches taten seit Jahresbeginn 18.069 Menschen. Das sind 486 Zugänge oder 2,8 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Dem gegenüber stehen 2.086 Männer und Frauen, die im Berichtsmonat ihre Arbeitslosigkeit beendet haben. Das sind zwei Abgänge oder 0,1 Prozent weniger als im Vormonat und 204 oder 8,9 Prozent weniger als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn haben sich 17.832 Personen abgemeldet. Das sind 879 Abgänge oder 5,2 Prozent mehr als in den ersten zehn Monaten letzten Jahres.

Die Arbeitslosenquote beträgt aktuell 3,1 Prozent und liegt damit um 0,2 Prozentpunkte unter dem Vormonat, aber 0,1 über dem Wert von Oktober 2022.

Die Arbeitgeber im Raum Regensburg haben im Berichtsmonat 933 Arbeitsstellen gemeldet. Das sind 102 Ausschreibungen oder 12,3 Prozent mehr als vor einem Monat und 83 oder 9,8 Prozent mehr als im Oktober letzten Jahres. Seit Jahresbeginn wurden 8.897 Stellen gemeldet. Das sind 379 Angebote oder 4,1 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Der Bestand umfasst 5.087 offene Stellen. Das sind 339 Vakanzen oder 7,1 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Zur Situation auf dem Ausbildungsmarkt für das abgelaufene Berufsberatungsjahr. Das Berufsberatungsjahr begann mit dem 01.10.2022 und endete am 30.09.2023. So haben die Arbeitgeber im Haupt-Agenturbezirk (Regensburg Stadt/Land) im zurückliegenden Berufsberatungsjahr 3.453 Berufsausbildungsstellen gemeldet. Das sind 18 Ausschreibungen oder 0,5 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Auf diese Stellen haben sich 1.514 junge Nachwuchskräfte beworben. Dies waren um 78 Jugendliche weniger als im Vorjahr. Somit konnten - zumindest rein rechnerisch - jedem einzelnen Bewerber 2,3 Ausbildungsstellen angeboten werden.

 

Regensburg Stadt

Im Kreis Regensburg Stadt sind im Berichtsmonat 3.786 Männer und Frauen arbeitslos. Das sind 212 Personen oder 5,3 Prozent weniger als im Vormonat, jedoch 244 Personen oder 6,9 Prozent mehr als vor einem Jahr. Erstmals oder erneut arbeitslos gemeldet haben sich 1.067 Menschen. Das sind 97 Zugänge oder 10,0 Prozent mehr als im Oktober letzten Jahres. Gleiches taten seit Jahresbeginn 10.500 Personen. Das sind 750 Meldungen oder 7,7 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Dem gegenüber stehen 1.278 Männer und Frauen, die ihre Arbeitslosigkeit im Berichtsmonat beendet haben. Das sind 24 Abgänge oder 1,8 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Seit Jahresbeginn haben sich 10.297 Menschen abgemeldet. Das sind 914 Abgänge oder 9,7 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum letzten Jahres. Mit 4,1 Prozent liegt die aktuelle Arbeitslosenquote um 0,2 Prozentpunkte höher als vor einem Jahr.

Die Arbeitgeber haben im Berichtsmonat 569 Arbeitsstellen gemeldet. Das sind 64 Ausschreibungen oder 10,1 Prozent weniger als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn wurden 6.089 Angebote gemeldet. Das sind 439 offene Stellen oder 6,7 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Der Bestand umfasst aktuell 3.328 Ausschreibungen. Das sind 143 Vakanzen oder 4,5 Prozent mehr als im Oktober letzten Jahres.

 

Regensburg Land

Im Landkreis Regensburg sind im Berichtsmonat 2.622 Männer und Frauen arbeitslos. Das sind 127 Personen oder 4,6 Prozent weniger als im Vormonat und 42 Personen oder 1,6 Prozent weniger als vor einem Jahr. Erstmals oder erneut arbeitslos gemeldet haben sich 684 Menschen. Das sind drei Zugänge oder 0,4 Prozent mehr als vor einem Jahr. Gleiches taten seit Jahresbeginn 7.569 Männer und Frauen. Das sind 264 Meldungen oder 3,4 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Dem gegenüber stehen 808 Menschen, die im Berichtsmonat ihre Arbeitslosigkeit beendet haben. Das sind 180 Abgänge oder 18,2 Prozent weniger als im Oktober letzten Jahres. Seit Jahresbeginn haben sich 7.535 Personen abgemeldet. Das sind 35 Abgänge oder 0,5 Prozent weniger als in den ersten zehn Monaten letzten Jahres. Die aktuelle Arbeitslosenquote liegt mit 2,3 Prozent exakt auf dem Wert wie vor einem Jahr.

Die Arbeitgeber haben im Berichtsmonat 364 Arbeitsstellen gemeldet. Das sind 147 Ausschreibungen oder 67,7 Prozent mehr als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn wurden 2.808 Stellen gemeldet. Das sind 60 Angebote oder 2,2 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Der Bestand umfasst aktuell 1.759 offene Stellenausschreibungen. Das sind 196 Vakanzen oder 12,5 Prozent mehr als im Oktober 2022.

 

Agenturbezirk Kelheim

Im Agenturbezirk Kelheim sind im Berichtsmonat 1.952 Männer und Frauen arbeitslos. Das sind 60 Personen oder 3,0 Prozent weniger als im Vormonat, aber 224 Personen oder 13,0 Prozent mehr als vor einem Jahr. Erstmals oder erneut arbeitslos gemeldet haben sich 472 Menschen. Das sind zwei Zugänge oder 0,4 Prozent mehr als im Oktober letzten Jahres. Gleiches taten seit Jahresbeginn 5.333 Männer und Frauen. Das sind 221 Zugänge oder 4,3 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Dem gegenüber stehen 532 Personen, die im Berichtsmonat ihre Arbeitslosigkeit beendet haben. Das sind 111 Abgänge oder 17,3 Prozent weniger als im Oktober letzten Jahres. Seit Jahresbeginn haben sich 5.295 Menschen abgemeldet. Das sind 53 Abgänge oder 1,0 Prozent mehr als in den ersten zehn Monaten 2022. Die aktuelle Arbeitslosenquote beträgt 2,7 Prozent und liegt damit um 0,3 über Vorjahresniveau.

Die Kelheimer Arbeitgeber haben im Berichtsmonat 174 Arbeitsstellen gemeldet. Das sind 17 Ausschreibungen oder 10,8 Prozent mehr als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn wurden 1.631 Stellen ausgeschrieben. Das sind 335 Angebote oder 17,0 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum 2022. Der Bestand umfasst aktuell 1.026 offene Stellen. Das sind 58 Vakanzen oder 5,4 Prozent weniger als im Oktober 2022.

Zur Situation auf dem Ausbildungsmarkt für das abgelaufene Berufsberatungsjahr. Das Berufsberatungsjahr begann mit dem 01.10.2022 und endete am 30.09.2023. So haben die Arbeitgeber im Agenturbezirk Kelheim im zurückliegenden Berufsberatungsjahr 991 Berufsausbildungsstellen gemeldet. Das sind 36 Ausschreibungen oder 3,8 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Auf diese Stellen haben sich 1005 junge Nachwuchskräfte beworben. Dies waren um 153 Jugendliche mehr als im Vorjahr. Somit konnten - zumindest rein rechnerisch - jedem einzelnen Bewerber 0,99 Ausbildungsstellen angeboten werden.

 

Agenturbezirk Neumarkt

Im Berichtsmonat sind im Agenturbezirk Neumarkt 1.831 Männer und Frauen arbeitslos. Das sind 48 Personen oder 2,6 Prozent weniger als im Vormonat, jedoch 312 Personen oder 20,5 Prozent mehr als vor einem Jahr. Erstmals oder erneut arbeitslos gemeldet haben sich 489 Menschen. Das sind 56 Zugänge oder 12,9 Prozent mehr als im Vormonat und 29 Zugänge oder 6,3 Prozent mehr als vor einem Jahr. Gleiches taten seit Jahresbeginn 5.082 Männer und Frauen. Das sind 367 Meldungen oder 7,8 Prozent mehr als in den ersten zehn Monaten letzten Jahres. Dem gegenüber stehen 532 Personen, die im Berichtsmonat ihre Arbeitslosigkeit beendet haben. Das sind 42 Abgänge oder 7,3 Prozent weniger als im Vormonat und 51 Abgänge oder 8,7 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Seit Jahresbeginn haben sich 4.847 Männer und Frauen abgemeldet. Das sind 265 Abgänge oder 5,8 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Mit 2,3 Prozent liegt die aktuelle Arbeitslosenquote um 0,1 Prozentpunkte unter dem Vormonat, jedoch 0,4 über dem Wert von Oktober vergangenen Jahres.

Die Neumarkter Arbeitgeber haben im Berichtsmonat 193 Arbeitsstellen gemeldet. Das sind 66 Angebote oder 52,0 Prozent mehr als im Vormonat und 13 Angebote oder 7,2 Prozent mehr als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn wurden 1.749 Stellen gemeldet. Das sind 655 Ausschreibungen oder 27,2 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum des letzten Jahres. Der Bestand umfasst aktuell 1.202 offene Stellen. Das sind 56 Vakanzen oder 4,9 Prozent mehr als im Vormonat, jedoch 161 Vakanzen oder 11,8 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Zur Situation auf dem Ausbildungsmarkt für das abgelaufene Berufsberatungsjahr. Das Berufsberatungsjahr begann mit dem 01.10.2022 und endete am 30.09.2023. So haben die Arbeitgeber im Agenturbezirk Neumarkt im zurückliegenden Berufsberatungsjahr 1.578 Berufsausbildungsstellen gemeldet. Das sind 219 Ausschreibungen oder 16,1 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Auf diese Stellen haben sich 598 junge Nachwuchskräfte beworben. Dies waren um 36 Jugendliche weniger als im Vorjahr. Somit konnten - zumindest rein rechnerisch - jedem einzelnen Bewerber 2,64 Ausbildungsstellen angeboten werden.

Mehr Infos zur BA finden Sie in unseren sozialen Kanälen