01.07.2022 | Presseinfo Nr. 26

Die Arbeitsmarktentwicklung im Monat Juni 2022

Arbeitslosigkeit steigt

Im Agenturbezirk Regensburg – Regensburg Stadt/Land, Kelheim und Neumarkt – sind im Berichtsmonat 9.255 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet. Das sind 1.071 Personen oder 13,1 Prozent mehr als im Vormonat, jedoch 1.594 oder 14,7 Prozent weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote beträgt aktuell 2,6 Prozent und liegt damit 0,3 Prozentpunkte über dem Wert des Vormonats, jedoch 0,4 unter dem Juni des letzten Jahres. Dazu Johann Götz, Geschäftsführer Operativ der Agentur für Arbeit Regensburg: „Die Arbeitslosigkeit hat sich im Juni deutlich erhöht. Grund dafür ist, dass seit Juni die Betreuung der Geflüchteten aus der Ukraine einheitlich durch die Jobcenter erfolgt. Die Betreuung aus einer Hand, welche sowohl die Unterstützung beim Eintritt in den Arbeits- und Ausbildungsmarkt, als auch die finanzielle Absicherung betrifft, macht die Meldung bei den Jobcentern erforderlich. Die gestiegene Zahl an gemeldeten Arbeitslosen beruht ausschließlich auf dieser Notwendigkeit. Der sehr hohe Bestand an freien Arbeits- und Ausbildungsstellen lässt die berechtigte Hoffnung zu, dass eine nachhaltige Integration am Arbeitsmarkt gelingen kann.

Mit Blick auf die Herausforderungen der Fachkräftegewinnung, der Digitalisierung und des Strukturwandels könnten viele Unternehmen noch stärker in die Weiterbildung ihrer Beschäftigten investieren und damit auch die Mitarbeiterbindung stärken. Die Agentur für Arbeit bietet dafür mit dem Qualifizierungschancengesetz umfassende Fördermöglichkeiten. Wir fördern über alle Branchen hinweg und hoffen, dass in Zukunft noch mehr Betriebe und Beschäftigte diese Möglichkeit nutzen. Unternehmen, die ihre Beschäftigten qualifizieren möchten, können sich direkt bei uns melden. Mit der Berufsberatung im Erwerbsleben haben wir zudem auch ein Beratungsangebot für Beschäftigte, die sich beruflich weiterentwickeln möchten. Auch hier lohnt es sich mit der Agentur für Arbeit Kontakt aufzunehmen.“

Im Agenturbezirk Regensburg – Regensburg Stadt/Land, Kelheim und Neumarkt – sind im Berichtsmonat 9.255 Männer und Frauen arbeitslos. Das sind 1.071 Personen oder 13,1 Prozent mehr als im Vormonat, jedoch 1.594 oder 14,7 Prozent weniger als vor einem Jahr. Dieser allgemeine Trend trifft für fast alle Gruppen des Arbeitslosenbestandes zu. So sind im Alter von 15 bis 25 Jahren derzeit 907 junge Menschen arbeitslos. Das sind 232 Betroffene oder 34,4 Prozent mehr als im Vormonat, jedoch 202 oder 18,2 Prozent weniger als im Juni letzten Jahres. Die Gruppe der 15 bis 20-Jährigen umfasst 282 Arbeitslose. Das sind 169 Meldungen oder 149,6 Prozent mehr als im Vormonat und 95 oder 50,8 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Zu den Arbeitslosenzahlen am anderen Ende der Altersklassen. So sind derzeit 3.455 Männer und Frauen im Alter ab 50 Jahren arbeitslos. Das sind 160 Personen oder 4,9 Prozent mehr als vor einem Monat, aber 418 oder 10,8 Prozent weniger als im Juni letzten Jahres. In der Gruppe ab 55 Jahren sind aktuell 2.508 Menschen arbeitslos. Das sind 91 Betroffene oder 3,8 Prozent mehr als im Vormonat, jedoch 195 oder 7,2 Prozent weniger als vor einem Jahr. Die Gruppe der Schwerbehinderten umfasst 878 Arbeitslose. Das sind 14 Meldungen oder 1,6 Prozent weniger als im Vormonat und 70 oder 7,4 Prozent weniger als vor einem Jahr. Der Bestand ausländischer Arbeitsloser beträgt aktuell 3.334 Personen. Das sind 1.148 Personen oder 52,5 Prozent mehr als im Vormonat und 207 oder 6,6 Prozent mehr als im Juni letzten Jahres.

Verhältnis zwischen Zu- und Abgängen

Im Juni 2022 haben sich im Agenturbezirk Regensburg 3.252 Männer und Frauen erstmals oder erneut arbeitslos gemeldet. Das sind 1.182 Personen oder 57,1 Prozent mehr als im Vormonat und 1.042 oder 47,1 Prozent mehr als vor einem Jahr. Gleiches taten seit Jahresbeginn 15.683 Menschen. Das sind 452 Meldungen oder 2,8 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Demgegenüber stehen 2.181 Personen, die im Berichtsmonat ihre Arbeitslosigkeit beenden konnten. Das sind 300 Abgänge oder 12,1 Prozent weniger als im Vormonat und 376 oder 14,7 Prozent weniger als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn haben sich 15.298 Männer und Frauen abgemeldet. Das sind 870 Abgänge oder 5,4 Prozent weniger als in den ersten sechs Monaten letzten Jahres.

Arbeitslosenquoten unter Vorjahresniveau

Die aktuelle Arbeitslosenquote beträgt im Agenturbezirk Regensburg 2,6 Prozent und liegt damit um 0,3 Prozentpunkte über dem Wert des Vormonats, aber 0,4 unter Juni 2021. Bei den 15- bis 25-Jährigen beträgt die Quote 2,2 Prozent. Das entspricht 0,5 Prozentpunkte über dem Vormonat, jedoch 0,5 weniger als im Vorjahresmonat. Bei den Älteren von 50 bis 65 Jahren beträgt die Arbeitslosenquote 2,9 Prozent. Das sind 0,2 Prozentpunkte über dem Wert des Vormonats, aber 0,3 unter dem Vorjahresmonat.

Gemeldete Arbeitsstellen

Die Arbeitgeber im Agenturbezirk Regensburg haben im Berichtsmonat 1.371 Arbeitsstellen gemeldet. Das sind 284 Ausschreibungen oder 17,2 Prozent weniger als im Vormonat und 88 oder 6,0 Prozent weniger als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn wurden 8.507 Stellen gemeldet. Das sind 1.107 Angebote oder 15,0 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Mit 7.689 offenen Stellen umfasst der Bestand 66 Vakanzen oder 0,9 Prozent mehr als vor einem Monat und 1.701 oder 28,4 Prozent mehr als im Juni letzten Jahres.

Unterbeschäftigung

Unter dem Begriff der Unterbeschäftigung werden grundsätzlich zwei Gruppen summiert: Zum einen die Arbeitslosen, zum anderen diejenigen, die nicht als arbeitslos gezählt werden. Damit sind auch alle die Personen erfasst, die im Sinne des Sozialgesetzbuches nicht als arbeitslos gelten oder in einem arbeitsmarktpolitischen Sonderstatus zu sehen sind. Dazu gehören beispielsweise Menschen, die sich in Weiterbildung oder Altersteilzeit befinden, aber auch Selbständige, die Existenzgründerzuschuss erhalten. Beim Ausweisen der Unterbeschäftigung geht es um die transparente Darstellung der tatsächlichen Beschäftigungssituation. Dazu die aktuelle Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit) wie folgt: Im Berichtsmonat sind 9.255 Menschen arbeitslos. Dazu kommen weitere 2.973 Personen in Unterbeschäftigung. Damit gelten insgesamt 12.228 Männer und Frauen als unterbeschäftigt. Das sind 1.051 Personen oder 9,4 Prozent mehr als im Vormonat, jedoch 1.451 oder 10,6 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Situation auf dem Ausbildungsmarkt

Das Berufsberatungsjahr beginnt mit dem 01.10.2021 und endet am 30.09.2022. So haben die Arbeitgeber im Agenturbezirk in den zurückliegenden neun Monaten seit Beginn des Berufsberatungsjahres 5.364 Berufsausbildungsstellen gemeldet. Das sind 262 Ausschreibungen oder 5,1 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Auf diese Stellen haben sich 2.888 junge Nachwuchskräfte beworben. Somit können - zumindest rein rechnerisch - jedem einzelnen Bewerber 1,86 Ausbildungsstellen angeboten werden. Von diesen Bewerbern sind 1.995 versorgt. Die Gruppe der Bewerber ohne Ausbildungsplatz umfasst 893 Personen. Auf diese Unversorgten kommen 2.777 unbesetzte Ausbildungsstellen oder 3,11 Angebote pro Person.

Zurück zum Arbeitsmarkt – Blick in die Regionen

Regensburg Stadt/Land – Hauptagenturbezirk

Im Hauptagenturbezirk Regensburg sind im Berichtsmonat 5.871 Männer und Frauen arbeitslos. Das sind 562 Personen oder 10,6 Prozent mehr als im Vormonat, jedoch 1.186 oder 16,8 Prozent weniger als vor einem Jahr. Im Alter von 15 bis 25 Jahren sind aktuell 579 Jugendliche arbeitslos. Das sind 125 Meldungen oder 27,5 Prozent mehr als vor einem Monat, jedoch 115 oder 16,6 Prozent weniger als im Juni letzten Jahres. Die Gruppe der 15 bis 20-Jährigen umfasst 168 Arbeitslose. Das sind 95 Betroffene oder 130,1 Prozent mehr als ein Monat zuvor und 53 Betroffene oder 46,1 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. In der Gruppe ab 50 Jahren sind 2.067 Personen arbeitslos. Das sind 92 Meldungen oder 4,7 Prozent mehr als im Vormonat, jedoch 304 oder 12,8 Prozent weniger als vor einem Jahr. In der Klasse ab 55 Jahren sind aktuell 1.480 Menschen arbeitslos. Das sind 62 Personen oder 4,4 Prozent mehr als ein Monat zuvor, jedoch 115 oder 7,2 Prozent weniger als im Juni vergangenen Jahres. In der Gruppe Schwerbehinderter sind aktuell 534 Männer und Frauen arbeitslos. Das sind elf Meldungen oder 2,0 Prozent weniger als vor einem Monat und 44 oder 7,6 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Der Bestand ausländischer Arbeitsloser umfasst aktuell 2.127 Personen. Das sind 615 Betroffene oder 40,7 Prozent mehr als im Vormonat, jedoch 48 oder 2,2 Prozent weniger als im Juni 2021. 

Im Berichtmonat haben sich erstmals oder erneut 1.982 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet. Das sind 630 Personen oder 46,6 Prozent mehr als im Vormonat und 521 oder 35,7 Prozent mehr als vor einem Jahr. Gleiches taten seit Jahresbeginn 9.741 Menschen. Das sind 365 Zugänge oder 3,6 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Dem gegenüber stehen 1.413 Männer und Frauen, die im Berichtsmonat ihre Arbeitslosigkeit beendet haben. Das sind 145 Abgänge oder 9,3 Prozent weniger als im Vormonat und 257 oder 15,4 Prozent weniger als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn haben sich 9.460 Personen abgemeldet. Das sind 631 Abgänge oder 6,3 Prozent weniger als in den ersten sechs Monaten letzten Jahres.

Die Arbeitslosenquote beträgt aktuell 2,9 Prozent und liegt damit 0,3 Prozent über dem Niveau des Vormonats, aber 0,6 unter dem Wert von Juni 2021.

Die Arbeitgeber im Raum Regensburg haben im Berichtsmonat 909 Arbeitsstellen gemeldet. Das sind 219 Ausschreibungen oder 19,4 Prozent weniger als vor einem Monat und 28 oder 3,0 Prozent weniger als im Juni letzten Jahres. Seit Jahresbeginn wurden 5.701 Stellen gemeldet. Das sind 690 Angebote oder 13,8 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Der Bestand umfasst 5.099 offene Stellen. Das sind 1.204 Vakanzen oder 30,9 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Ausbildungsmarkt: Die Arbeitgeber haben 3.222 Berufsausbildungsstellen gemeldet. Das sind 138 oder 4,5 Prozent mehr als vor einem Jahr. Darauf haben sich insgesamt 1.473 junge Menschen beworben. Das sind 46 Meldungen oder 3,0 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Regensburg Stadt

Im Kreis Regensburg Stadt sind im Berichtsmonat 3.416 Männer und Frauen arbeitslos. Das entspricht 363 Personen oder 11,9 Prozent mehr als im Vormonat, jedoch 617 Personen oder 15,3 Prozent weniger als vor einem Jahr. Erstmals oder erneut arbeitslos gemeldet haben sich 1.167 Menschen. Das sind 340 Zugänge oder 41,1 Prozent mehr als im Juni letzten Jahres. Gleiches taten seit Jahresbeginn 5.434 Personen. Das sind 153 Meldungen oder 2,7 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Dem gegenüber stehen 800 Männer und Frauen, die ihre Arbeitslosigkeit im Berichtsmonat beendet haben. Das sind 174 Abgänge oder 17,9 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Seit Jahresbeginn haben sich 5.186 Menschen abgemeldet. Das sind 431 Abgänge oder 7,7 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum letzten Jahres. Mit 3,8 Prozent liegt die aktuelle Arbeitslosenquote um 0,7 Prozentpunkte niedriger als vor einem Jahr.

Die Arbeitgeber haben im Berichtsmonat 623 Arbeitsstellen gemeldet. Das sind 67 Ausschreibungen oder 12,1 Prozent mehr als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn wurden 3.952 Angebote gemeldet. Das sind 781 offene Stellen oder 24,6 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Der Bestand umfasst aktuell 3.340 Ausschreibungen. Das sind 979 Vakanzen oder 41,5 Prozent mehr als im Juni letzten Jahres.

Ausbildungsmarkt: Die Arbeitgeber haben 1.869 Berufsausbildungsstellen gemeldet. Das sind 60 Angebote oder 3,3 Prozent mehr als vor einem Jahr. Darauf haben sich insgesamt 592 junge Menschen beworben. Das entspricht 32 Bewerber oder 5,1 Prozent weniger als im letzten Jahr.

Regensburg Land

Im Landkreis Regensburg sind im Berichtsmonat 2.455 Männer und Frauen arbeitslos. Das sind 199 Personen oder 8,8 Prozent mehr als im Vormonat, aber 569 oder 18,8 Prozent weniger als vor einem Jahr. Erstmals oder erneut arbeitslos gemeldet haben sich 815 Menschen. Das sind 181 Zugänge oder 28,5 Prozent mehr als vor einem Jahr. Gleiches taten seit Jahresbeginn 4.307 Männer und Frauen. Das sind 212 Meldungen oder 4,7 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Dem gegenüber stehen 613 Menschen, die im Berichtsmonat ihre Arbeitslosigkeit beendet haben. Das sind 83 Abgänge oder 11,9 Prozent weniger als im Juni letzten Jahres. Seit Jahresbeginn haben sich 4.274 Personen abgemeldet. Das sind 200 Abgänge oder 4,5 Prozent weniger als in den ersten sechs Monaten letzten Jahres. Die aktuelle Arbeitslosenquote liegt mit 2,2 Prozent um 0,5 Prozentpunkte unter dem Wert von Juni 2021. Die Arbeitgeber haben im Berichtsmonat 286 Arbeitsstellen gemeldet. Das sind 95 Ausschreibungen oder 24,9 Prozent weniger als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn wurden 1.749 Stellen gemeldet. Das sind 91 Angebote oder 4,9 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Der Bestand umfasst aktuell 1.759 offene Stellenausschreibungen. Das sind 225 Vakanzen oder 14,7 Prozent mehr als im Juni 2021.

Ausbildungsmarkt:

Die Arbeitgeber haben 1.353 Berufsausbildungsstellen gemeldet. Das sind 78 Angebote oder 6,1 Prozent mehr als vor einem Jahr. Darauf haben sich insgesamt 881 junge Menschen beworben. Das sind 14 Personen oder 1,6 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Agenturbezirk Kelheim

Im Agenturbezirk Kelheim sind im Berichtsmonat 1.833 Männer und Frauen arbeitslos. Das sind 178 Personen oder 10,8 Prozent mehr als im Vormonat, jedoch 416 Personen oder 18,5 Prozent weniger als vor einem Jahr. Erstmals oder erneut arbeitslos gemeldet haben sich 618 Menschen. Das sind 219 Zugänge oder 54,9 Prozent mehr als im Juni letzten Jahres. Gleiches taten seit Jahresbeginn 3.133 Männer und Frauen. Das sind 57 Zugänge oder 1,8 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Dem gegenüber stehen 451 Personen, die im Berichtsmonat ihre Arbeitslosigkeit beendet haben. Das sind 15 Abgänge oder 3,2 Prozent weniger als im Juni letzten Jahres. Seit Jahresbeginn haben sich 3.169 Menschen abgemeldet. Das sind 86 Abgänge oder 2,8 Prozent mehr als in den ersten sechs Monaten 2021. Die aktuelle Arbeitslosenquote beträgt 2,5 Prozent und liegt um 0,6 unter Vorjahresniveau. Die Kelheimer Arbeitgeber haben im Berichtsmonat 244 Arbeitsstellen gemeldet. Das sind 32 Ausschreibungen oder 15,1 Prozent mehr als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn wurden 1.275 Stellen ausgeschrieben. Das sind 268 Angebote oder 26,6 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum 2021. Der Bestand umfasst aktuell 1.147 offene Stellen. Das sind 205 Vakanzen oder 21,8 Prozent mehr als im Juni 2021.

Ausbildungsmarkt:

Die Arbeitgeber haben 835 Berufsausbildungsstellen gemeldet. Das sind sechs Ausschreibungen oder 0,7 Prozent mehr als vor einem Jahr. Darauf haben sich insgesamt 819 junge Menschen beworben. Das sind 52 Bewerber mehr als im Vorjahr.

Agenturbezirk Neumarkt

Im Berichtsmonat sind im Agenturbezirk Neumarkt 1.551 Männer und Frauen arbeitslos. Das sind 331 Personen oder 27,1 Prozent mehr als im Vormonat und acht Personen oder 0,5 Prozent mehr als vor einem Jahr. Erstmals oder erneut arbeitslos gemeldet haben sich 652 Menschen. Das sind 302 Zugänge oder 86,3 Prozent mehr als vor einem Jahr. Gleiches taten seit Jahresbeginn 2.809 Männer und Frauen. Das sind 30 Meldungen oder 1,1 Prozent weniger als in den ersten sechs Monaten letzten Jahres. Dem gegenüber stehen 317 Personen, die im Berichtsmonat ihre Arbeitslosigkeit beendet haben. Das sind 104 Abgänge oder 24,7 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Seit Jahresbeginn haben sich 2.669 Männer und Frauen abgemeldet. Das sind 325 Abgänge oder 10,9 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Mit 2,0 Prozent liegt die aktuelle Arbeitslosenquote exakt auf dem Wert von Juni vergangenen Jahres. Die Neumarkter Arbeitgeber haben im Berichtsmonat 218 Arbeitsstellen gemeldet. Das sind 92 Angebote oder 29,7 Prozent weniger als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn wurden 1.531 Stellen gemeldet. Das sind 149 Ausschreibungen oder 10,8 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des letzten Jahres. Der Bestand umfasst aktuell 1.443 offene Stellen. Das sind 292 Vakanzen oder 25,4 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Ausbildungsmarkt: Die Arbeitgeber haben 1.307 Berufsausbildungsstellen gemeldet. Das sind 118 Angebote oder 9,9 Prozent mehr als im Juni 2021. Darauf haben sich insgesamt 596 junge Menschen beworben. Das sind 42 Personen oder 6,6 Prozent weniger als im Vorjahresmonat.