31.07.2019 | Presseinfo Nr. 36

Der Arbeitsmarkt im Juli

• 8 535 Arbeitslose im Juli 2019
• Quote erhöht sich auf 3,0 Prozent
• Jugendarbeitslosigkeit steigt auf 2,2 Prozent
 

Die Arbeitslosigkeit im Bezirk der Agentur für Arbeit Reutlingen ist auch im Juli gestiegen. Von Arbeitslosigkeit betroffen waren 8 535 Menschen und damit 181 mehr als noch im Juni. Verglichen mit dem Vorjahreswert zeigt sich ein Anstieg um 1,6 Prozent. Damit ist nun auch die Arbeitslosenquote auf 3,0 Prozent gestiegen.  Die Region schnitt mit diesem Wert etwas besser ab als das Land Baden-Württemberg gesamt. Hier lag die Quote im Juli bei 3,1 Prozent. Die Entwicklung der Jugendarbeitslosigkeit hat ebenfalls einen Dämpfer erhalten. Die Quote für jüngere Menschen zwischen 15 und 25 Jahren stieg um 0,3 Prozentpunkte auf 2,2 Prozent.

Der Vorsitzende der Geschäftsführung der Arbeitsagentur Reutlingen, Wilhelm Schreyeck, kommentiert die aktuellen Zahlen zum Arbeitsmarkt folgendermaßen:

„Die konjunkturelle Entwicklung war in den letzten Jahren außergewöhnlich gut und stabil. Sie erfährt aus ganz unterschiedlichen Gründen derzeit eine Delle. Das können wir nun auch in der regionalen Arbeitsmarktstatistik ablesen. Zum Teil ist der Anstieg bei den aktuellen Zahlen auch auf saisonale Gründe zurückzuführen. Gerade die Zunahme der Arbeitslosigkeit bei jüngeren Menschen hat beispielsweise mit dem Beginn der Ferienzeit zu tun. Heranwachsende beenden in der Regel im Frühsommer ihre betriebliche oder schulische Ausbildung. Nicht alle werden im Anschluss übernommen und da Unternehmen häufig vor den Sommerferien keine neuen Einstellungen vornehmen, bleibt für sie teilweise zunächst nur der Gang zur Arbeitsagentur.“

 

Entwicklung in den Landkreisen

Im Landkreis Reutlingen waren im Juli 5 241 Menschen (+3,3 Prozent gegenüber Vorjahr) arbeitslos gemeldet, davon 2 424 (+20,6 Prozent gegenüber Vorjahr) bei der Agentur für Arbeit und 2 817 (-8,0 Prozent gegenüber Vorjahr) beim Jobcenter Landkreis Reutlingen.

Im Landkreis Tübingen waren 3 294 Menschen von Arbeitslosigkeit betroffen (-0,9 Prozent gegenüber Vorjahr). 1 585 wurden von der Arbeitsagentur betreut (+3,5 Prozent gegenüber Vorjahr) und 1 709 (-4,6 Prozent gegenüber Vorjahr) vom Jobcenter Landkreis Tübingen.

Stellenmeldungen

Dem Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Reutlingen wurden im Juli von den regionalen Betrieben und Behörden 949 neue Stellen zur Vermittlung gemeldet. „Im Bestand aller offenen Arbeitsstellen konnten wir 4 021 zu verzeichnen. Das wiederum bedeutet ein zugegebenermaßen kleines Plus von 0,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr,“ erläutert Wilhelm Schreyeck und ergänzt: „Es wird sich in den nächsten Monaten zeigen, ob sich an der Einstellungspraxis der Unternehmen etwas ändert.“

Arbeitsmarkt der Geschäftsstellen

Die Arbeitslosenquote für den Gesamtbezirk der Agentur für Arbeit Reutlingen stieg im Juli auf 3,0 Prozent (Vorjahr 2,9 Prozent).

Die Quoten im Einzelnen (Vorjahreswert in Klammern):

Landkreis Reutlingen 3,2 Prozent (3,1 Prozent), Landkreis Tübingen 2,6 Prozent (2,7 Prozent), Hauptagentur Reutlingen 3,4 Prozent (3,3 Prozent), Geschäftsstellen Münsingen 2,4 Prozent (2,1 Prozent) und Bad Urach 2,7 Prozent (2,6 Prozent).