29.08.2019 | Presseinfo Nr. 37

Der Arbeitsmarkt im August 2019

9 368 Arbeitslose im August 2019
Quote erhöht sich auf 3,2 Prozent
Jugendarbeitslosigkeit steigt auf 2,9 Prozent  
 

Die Sommerferien führen erwartungsgemäß zu einer spürbaren Veränderung der Statistik des regionalen Arbeitsmarktes. Im August waren 9 368 Menschen im Bezirk der Agentur für Arbeit Reutlingen und den beiden Jobcentern der Landkreise Reutlingen und Tübingen arbeitslos gemeldet. Dieser deutliche Anstieg um 833 Arbeitslose seit Juli führt zu einer Arbeitslosenquote von nunmehr 3,2 Prozent (zum Vergleich: Das Land Baden-Württemberg schloss den August mit einer Arbeitslosenquote von 3,3 Prozent ab).  Auffallend ist auch in diesem Monat die Zunahme im Bereich der Jugendarbeitslosigkeit. Die Quote für jüngere Menschen zwischen 15 und 25 Jahren stieg um 0,7 Prozentpunkte auf 2,9 Prozent.

Dazu der Vorsitzende der Geschäftsführung der Arbeitsagentur Reutlingen, Wilhelm Schreyeck: „Sehr deutlich spürten wir im August vor allem die Ferienzeit, die immer auch mit vermehrten Arbeitslosmeldungen und geringeren Stellenmeldungen einhergeht. Diese Entwicklung beobachten wir auch in den angrenzenden Arbeitsagenturbezirken und nicht zuletzt im Land Baden-Württemberg. Gleichwohl schauen wir aufmerksam auf das Ende der Sommerferien und verstärken unsere Bemühungen, den Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt Rechnung zu tragen.“ So hat Wilhelm Schreyeck für Jugendliche beispielsweise folgenden Tipp: „Alle, die jetzt noch für dieses Jahr auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz sind, sind herzlich eingeladen, am 13. September zwischen 13:30 und 16:30 Uhr im Berufsinformationszentrum in der Ulrichstraße 38 in Reutlingen vorbeizuschauen. Unsere Berufsberaterinnen und Berufsberater haben zusammen mit der Handwerkskammer Reutlingen sowie der IHK Reutlingen eine „Last-Minute-Lehrstellenbörse“ vorbereitet. Hier können sich Jugendliche, und gerne auch deren Eltern, einen Überblick über noch offene Ausbildungsstellen verschaffen und wertvolle Tipps rund um die Zukunftsplanung erhalten,“ und fügt an: „Ein Besuch lohnt sich! Noch gibt es Ausbildungsmöglichkeiten in vielen Berufen und Wirtschaftszweigen. Zudem wird auch ein Fotograf da sein, der auf Wunsch direkt vor Ort professionelle Bewerbungsfotos erstellt, die kostenlos auf einem USB-Stick mit nach Hause genommen werden können.“

 

Entwicklung in den Landkreisen

Im Landkreis Reutlingen waren im August 5 644 Menschen (+3,9 Prozent gegenüber Vorjahr) arbeitslos gemeldet, davon 2 668 (+17,1 Prozent gegenüber Vorjahr) bei der Agentur für Arbeit und 2 976 (-5,6 Prozent gegenüber Vorjahr) beim Jobcenter Landkreis Reutlingen.

Im Landkreis Tübingen waren 3 724 Menschen von Arbeitslosigkeit betroffen (-0,6 Prozent gegenüber Vorjahr). 1 889 wurden von der Arbeitsagentur betreut (+3,7 Prozent gegenüber Vorjahr) und 1 835 (-4,7 Prozent gegenüber Vorjahr) vom Jobcenter Landkreis Tübingen.

 

Stellenmeldungen

Dem Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Reutlingen wurden im August von den regionalen Betrieben und Behörden 921 neue Stellen zur Vermittlung gemeldet. Vergleicht man diesen Neuzugang mit dem vor einem Jahr, erkennt man ein Minus von 3,0 Prozent. „Die saisonalen Schwankungen zeigen sich in diesem August auch im Arbeitskräftebedarf der einzelnen Firmen hier in der Region. Noch bleibt abzuwarten, ob die leichte wirtschaftliche Eintrübung den Bezirk der Agentur für Arbeit Reutlingen in stärkerem Ausmaß betreffen wird“, bewertet Wilhelm Schreyeck.

 

Arbeitsmarkt der Geschäftsstellen

Die Arbeitslosenquote für den Gesamtbezirk der Agentur für Arbeit Reutlingen stieg im August auf 3,2 Prozent (Vorjahr 3,2 Prozent).

Die Quoten im Einzelnen (Vorjahreswert in Klammern):

Landkreis Reutlingen 3,5 Prozent (3,4 Prozent), Landkreis Tübingen 3,0 Prozent (3,0 Prozent), Hauptagentur Reutlingen 3,6 Prozent (3,6 Prozent), Geschäftsstellen Münsingen 2,7 Prozent (2,4 Prozent) und Bad Urach 2,8 Prozent (2,8 Prozent).