01.09.2020 | Presseinfo Nr. 26

Der Arbeitsmarkt im August 2020

• 12 970 Arbeitslose im August 2020
• Arbeitslosenquote jetzt bei 4,4 Prozent
• Jugendarbeitslosigkeit steigt auf 4,7 Prozent
 

Regelmäßig im Sommer steigt die Zahl der arbeitslosen Menschen. Dies gilt auch für den August. 12 970 Arbeitslose weist die aktuelle Arbeitsmarktstatistik für den Bezirk der Agentur für Arbeit Reutlingen und der Jobcenter der Landkreise Reutlingen und Tübingen aus. 735 Frauen und Männer sind somit mehr arbeitslos als im Juli. Die Arbeitslosenquote erhöhte sich dadurch auf 4,4 Prozent.  In der Rückschau war die Arbeitslosigkeit zuletzt im März 2010 höher als jetzt. Auch die Jugendarbeitslosigkeit rückt weiter in den Fokus: Die Quote der Jüngeren zwischen 15 und unter 25 Jahren stieg auf 4,7 Prozent.

Unterscheidet sich dieser August aufgrund der Corona-Pandemie von anderen? „Nein“, sagt Wilhelm Schreyeck, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Reutlingen und nennt Gründe: „Zunächst einmal ist ein Anstieg der Arbeitslosigkeit im August nichts Ungewöhnliches. Zum Monatsende Juli wurden, wie jeden Monat, Kündigungen ausgesprochen. Zusätzlich schlägt sich in den August-Zahlen nieder, dass das Schuljahresende für manche Jugendlichen zur Konsequenz hatte, sich zunächst arbeitslos melden zu müssen. Hinzu kommt auch, dass in diesem Jahr nach Ende der Ausbildung weniger junge Menschen in Arbeit übernommen wurden. Dennoch ist der starke Anstieg der Arbeitslosigkeit, verbunden mit der weiterhin verhaltenen Stellenmeldung durch Betriebe, natürlich auffallend. Hier sehen wir deutliche Auswirkungen der Corona-Pandemie. Dieses hohe Niveau baute sich jedoch in den Vormonaten auf und erhöht sich nun durch saisonale Effekte.“

Er ergänzt: „Noch ist in der Region keine deutlich sichtbare Trendwende geschafft.     Insofern begrüße ich die Entscheidung der Bundesregierung, die Bezugsdauer von Kurzarbeitergeld zu verlängern. Das gibt Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern für die nächsten Monate Sicherheit und schafft weiteren Handlungsspielraum. Zudem eröffnet sich die Möglichkeit, beispielsweise Qualifizierungen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern durchzuführen.“

Stellenmeldungen

621 Arbeitsstellen meldeten örtliche Betriebe und Verwaltungen dem Arbeitgeber-Service der Arbeitsagentur Reutlingen. Noch vor einem Jahr waren es 32,6 Prozent mehr Jobangebote. Im Bestand an Arbeitsstellen sind nun 2 192 Stellen, 44,4 Prozent weniger als im Vorjahr.

Entwicklung in den Landkreisen

Im Landkreis Reutlingen waren im August 8 027 Menschen (+42,2 Prozent gegenüber Vorjahr) arbeitslos gemeldet, davon 4 282 (+60,5 Prozent gegenüber Vorjahr) bei der Agentur für Arbeit und 3745 (+25,8 Prozent gegenüber Vorjahr) beim Jobcenter Landkreis Reutlingen.

Im Landkreis Tübingen waren 4 943 Menschen von Arbeitslosigkeit betroffen (+32,7 Prozent gegenüber Vorjahr). Davon wurden 2 843 von der Arbeitsagentur betreut (+50,5 Prozent gegenüber Vorjahr) und 2 100 (+14,4 Prozent gegenüber Vorjahr) vom Jobcenter Landkreis Tübingen.

Arbeitsmarkt der Geschäftsstellen

Die Arbeitslosenquote für den Gesamtbezirk der Agentur für Arbeit Reutlingen stieg im August auf 4,4 Prozent (Vorjahr 3,2 Prozent).

Die Quoten im Einzelnen (Vorjahreswert in Klammern):

Landkreis Reutlingen 4,9 Prozent (3,5 Prozent), Landkreis Tübingen 3,9 Prozent (3,0 Prozent), Hauptagentur Reutlingen 5,1 Prozent (3,6 Prozent), Geschäftsstellen Münsingen 3,5 Prozent (2,7 Prozent) und Bad Urach 4,2 Prozent (2,8 Prozent).