29.01.2021 | Presseinfo Nr. 4

Der Arbeitsmarkt im Januar 2021

• 12 101 Arbeitslose im Januar 2021
• Arbeitslosenquote steigt auf 4,1 Prozent
 
 

Spürbar mehr Menschen aus der Region waren gezwungen, ohne versicherungspflichtige Arbeit in das neue Jahr zu starten. Die Zahl der Arbeitslosen stieg im Januar um 720 auf insgesamt 12 101 an.  Die Arbeitslosenquote stieg dementsprechend ebenfalls auf nun 4,1 Prozent. Auch landesweit stieg die Arbeitslosigkeit und zwar von 4,2 Prozent auf 4,5 Prozent.

Wilhelm Schreyeck, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Reutlingen, bewertet diese Entwicklung so: „Eine Steigerung der Arbeitslosenzahlen im Januar ist zunächst nichts Ungewöhnliches, sondern saisonalen Gegebenheiten geschuldet. Arbeitsverträge enden häufig zum Jahresende und auch dieser Winter mit viel Schnee sorgt dafür, dass Arbeiten im Außenbereich nicht oder nur eingeschränkt ausgeführt werden können. Diese Tatsache relativiert den deutlichen Anstieg etwas.“

Die Auswirkungen der noch immer anhaltenden Pandemie sind nach wie vor auf dem Arbeitsmarkt deutlich sichtbar. Die Zahl der Arbeitslosen liegt nun knapp 30 Prozent über dem Niveau des Vorjahres. Schreyeck macht Entwicklungen aus, die er mit Sorge verfolgt: „Gerade bei älteren, arbeitslosen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern und auch bei Langzeitarbeitslosen beobachten wir seit Monaten einen stetigen und deutlichen Anstieg. Es ist wichtiger denn je, hier den Fokus auf Beratung und Qualifizierung zu richten. Die Agentur für Arbeit Reutlingen kann auch in der Pandemie fast die gesamte Palette an Weiterbildungen anbieten, da nahezu alle regionalen Bildungsträger ihre Kurse auf Online- oder Hybrid-Angebote umgestellt haben.“

Stellenmeldungen

Weiterhin werden dem Arbeitgeber-Service der Arbeitsagentur Reutlingen vergleichsweise wenige Arbeitsstellen gemeldet. Im Januar waren es 454 (minus 20,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr). Im Bestand hatten die Arbeitsvermittlerinnen und Arbeitsvermittler nun 2 295 Jobangebote und damit 18,7 Prozent weniger als ein Jahr zuvor.

Entwicklung in den Landkreisen

Im Landkreis Reutlingen waren im Januar 7 572 Menschen (+30,5 Prozent gegenüber Vorjahr) arbeitslos gemeldet, davon 4 006 (+45,9 Prozent gegenüber Vorjahr) bei der Agentur für Arbeit und 3 566 (+16,7 Prozent gegenüber Vorjahr) beim Jobcenter Landkreis Reutlingen.

Im Landkreis Tübingen waren 4 529 Menschen von Arbeitslosigkeit betroffen (+28,4 Prozent gegenüber Vorjahr). Davon wurden 2 618 von der Arbeitsagentur betreut (+44,1 Prozent gegenüber Vorjahr) und 1 911 (+11,8 Prozent gegenüber Vorjahr) vom Jobcenter Landkreis Tübingen.

Arbeitsmarkt der Geschäftsstellen

Die Arbeitslosenquote für den Gesamtbezirk der Agentur für Arbeit Reutlingen stieg im Januar auf 4,1 Prozent (Vorjahr 3,2 Prozent).

Die Quoten im Einzelnen (Vorjahreswert in Klammern):

Landkreis Reutlingen 4,6 Prozent (3,6 Prozent), Landkreis Tübingen 3,5 Prozent (2,8 Prozent), Hauptagentur Reutlingen 4,8 Prozent (3,7 Prozent), Geschäftsstelle Münsingen 3,4 Prozent (2,7 Prozent) und Bad Urach 4,1 Prozent (3,0 Prozent).