02.11.2022 | Presseinfo Nr. 38

Der Arbeitsmarkt im Oktober 2022

• 10.056 Arbeitslose im Oktober 2022
• Die Arbeitslosenquote im Bezirk liegt bei 3,5 Prozent – exakt wie im Vormonat
• 5.075 Stellenangebote im Bestand
• Jugendarbeitslosigkeit geht leicht zurück und liegt jetzt bei 2,4 Prozent

Auch im Oktober ist die Anzahl der Arbeitslosen leicht zurückgegangen – allerdings ist dieser Rückgang rein saisonal bedingt und fällt in diesem Jahr schwächer aus als ansonsten in einem Oktober üblich.

Insgesamt waren 10.056 Menschen im Bezirk der Agentur für Arbeit Reutlingen und der beiden Jobcenter Landkreis Reutlingen und Tübingen arbeitslos gemeldet. Das sind 252 Personen weniger als im September. Die Arbeitslosenquote im Agenturbezirk liegt somit wie schon im Vormonat bei 3,5 Prozent, im Oktober des Vorjahres waren es 3,3 Prozent. Die Arbeitslosenquote in Baden-Württemberg lag im gerade zu Ende gegangenen Monat bei 3,6 Prozent.

Nach dem Beginn des Ausbildungsjahres ist die Arbeitslosenquote bei den Jugendlichen in der Region saisonbedingt leicht gesunken, sie liegt jetzt bei 2,4 Prozent (hier waren es im Vormonat noch 2,5 Prozent).

In beiden Rechtskreisen gibt es im Vergleich zum Vormonat einen leichten Rückgang der Arbeitslosigkeit, der Rückgang fällt in der Grundsicherung jedoch deutlich schwächer aus als in der Arbeitslosenversicherung. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der arbeitslos gemeldeten Frauen und Männer in der Grundsicherung dagegen deutlich gestiegen. Diese Entwicklung ist – wie schon in den vergangenen Monaten – darauf zurückzuführen, dass die aus der Ukraine geflüchteten Männer und Frauen seit Juni von den Jobcentern betreut werden. Die Anzahl der arbeitslos gemeldeten Menschen im Jobcenter Landkreis Reutlingen ist dadurch um 15,4 Prozent, im Jobcenter Landkreis Tübingen gar um 27,6 Prozent gegenüber dem Oktober des Vorjahres angestiegen.

„Die Entwicklung ist nicht überraschend“, so der Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Reutlingen, Gunnar Schwab. „Der Arbeitsmarkt ist weiter robust, der vergleichsweise geringe Rückgang der Arbeitslosigkeit im Oktober ist aber ein Indiz dafür, dass die Unternehmen und Betriebe angesichts der gesamtwirtschaftlichen Folgen des Ukrainekrieges zurückhaltender agieren“, erläutert Schwab.

So ist auch der abgeschwächte Zugang an gemeldeten Stellenangeboten zu erklären; trotzdem ist der Trend hier weiterhin positiv, im Vergleich zum Vorjahr wurden den Arbeitsvermittlerinnen und -vermittlern im Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit 40,9 Prozent mehr Stellenangebote gemeldet, aktuell sind 5.075 vakante Stellen im Bestand.

Stellenmeldungen

Dem Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit wurden im Oktober 1.160 Arbeitsstellen neu gemeldet. Mit 5.075 Stellenangeboten ist der Bestand insgesamt damit gegenüber dem Vormonat leicht gesunken; dennoch ist es im Vergleich zu den letzten sechs Jahren der höchste Oktoberwert.

Entwicklung in den Landkreisen

Im Landkreis Reutlingen waren im Oktober insgesamt 6.065 Menschen (+2,4 Prozent gegenüber Vorjahr) arbeitslos gemeldet, davon 2.171 (-14,9 Prozent gegenüber Vorjahr) bei der Agentur für Arbeit und 3.894 (+15,4 Prozent gegenüber Vorjahr) beim Jobcenter Landkreis Reutlingen.

Im Landkreis Tübingen waren im Oktober 3.991 Menschen arbeitslos gemeldet (+9,8 Prozent gegenüber Vorjahr). Davon wurden 1.612 von der Arbeitsagentur betreut (-9,0 Prozent gegenüber Vorjahr) und 2.379 (+27,6 Prozent gegenüber Vorjahr) vom Jobcenter Landkreis Tübingen.

Arbeitsmarkt der Geschäftsstellen

Die Arbeitslosenquote für den Gesamtbezirk der Agentur für Arbeit Reutlingen lag im Oktober bei 3,5 (Vorjahr 3,3 Prozent).

Die Quoten im Einzelnen (Vorjahreswert jeweils in Klammern):

Landkreis Reutlingen 3,7 Prozent (3,6 Prozent), Landkreis Tübingen 3,1 Prozent (2,9 Prozent), Hauptagentur Reutlingen 3,9 Prozent (3,8 Prozent), Geschäftsstelle Münsingen 2,9 Prozent (2,6 Prozent) und Geschäftsstelle Bad Urach 3,3 Prozent (3,0 Prozent).