03.03.2021 | Presseinfo Nr. 30

Nachwuchs für die Pflegebranche - Junge Menschen aus Vietnam suchen Ausbildungsbetrieb in der Region

In den Pflegeberufen fehlt der Nachwuchs. Schon jetzt sind bundesweit 40.000 Stellen unbesetzt. Durch die demografische Entwicklung werden in Zukunft noch mehr Menschen auf die Hilfe von Pflegepersonal angewiesen sein. Gleichzeitig geht die Zahl der Schulentlassenen aber zurück, was dazu führt, dass weniger Jugendliche für eine Ausbildung in einem entsprechenden Beruf zur Verfügung stehen. Die Situation wird sich also weiter zuspitzen. Die Agentur für Arbeit Rheine zeigt interessierten Arbeitgebern aus der Branche am 16. März 2021 um 15:00 Uhr in einer Online-Informationsveranstaltung wie sie mit dem Projekt „Triple Win“ an motivierte Nachwuchskräfte kommen können.

In der Veranstaltung wird den Interessierten das Projekt „Triple Win“ vorgestellt, in dem die zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit, das vietnamesischen Arbeitsministerium (MOLISA) und die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GmbH (GIZ) auszubildende Pflegekräfte an Krankenhäuser und Altenheime in Deutschland vermitteln. Für die Region der Agentur für Arbeit Rheine suchen derzeit 20 Jugendliche aus Vietnam noch einen Ausbildungsplatz.

Unternehmen, die sich entscheiden den jungen Menschen eine Perspektive zu geben stehen dabei aber nicht alleine. Sie erhalten, wie die jungen Menschen, von Anfang an eine intensive Begleitung. Bereits während des zwölfmonatigen Deutschkurses in Vietnam wird mittels der Betreuung durch die Triple-Win-Teilnehmenden der Grundstein für eine schnelle Integration im Gastgeberland gelegt.

Grundlage des Projekts ist dabei die Idee des „Triple Win“, nach dem alle Beteiligten profitieren. So eröffnen sich für Deutschland und die deutsche Pflegewirtschaft mit der Gewinnung von hochmotivierten Auszubildenden aus Vietnam neue Perspektiven für eine auf die Zukunft ausgerichtete Personalpolitik. Auch die Auszubildenden aus Vietnam profitieren von der Ausbildungskooperation mit Vietnam durch eine langfristige Beschäftigungsperspektive in Deutschland, während sie in ihrem Heimatland mit einer hohen Arbeitslosigkeitsquote nach Ausbildungsabschluss konfrontiert sind. Als dritter profitiert auch der vietnamesische Staat durch den Transfer von Know-how und Rücküberweisungen (Remittances). Wichtig ist, dass durch den Überhang an jungen Pflegefachkräften im Land sichergestellt ist, dass durch die Abwerbung keine nachteiligen entwicklungspolitischen Folgen für Vietnam zu erwarten sind, denn das Land verfügt aufgrund seiner sehr jungen Bevölkerung über ein großes Arbeitskräftepotenzial sowie ein Überangebot an qualifizierten Fachkräften im Pflegebereich.

Arbeitgeber, die Interesse an dem Projekt haben, um so die Personalpolitik auf die Zukunft auszurichten, können sich für die kostenlose Informationsveranstaltung per E-Mail an rheine.pflegepoint@arbeitsagentur.de anmelden. Fragen zum Projekt „Triple-Win“ und zur Veranstaltung beantwortet der Leiter des PflegePoints der Agentur für Arbeit Rheine, Norbert Ortmeyer unter der Rufnummer 05971 931-345.