13.10.2021 | Presseinfo Nr. 133

Weiterbildung to go

Unter dem Motto "Weiterbildungstreff Digitalisierung" hatte die Agentur für Arbeit Rheine zahlreiche Kundinnen und Kunden in das Berufsinformationszentrum eingeladen. Mehrere Bildungseinrichtungen stellten dort ihre Weiterbildungsangebote rund um Digitalisierung, EDV und IT vor. Wer wollte, erhielt gleich vor Ort einen Bildungsgutschein von den Vermittlungs- und Beratungsfachkräften der Arbeitsagentur und kann direkt in eine Fortbildung einsteigen. Zahlreiche Kundinnen und Kunden machten sofort ernst und beginnen nun mit ihrer Qualifizierung.
 

"Die Arbeitswelt wandelt sich stark. In fast allen Branchen und Berufen hält die Digitalisierung Einzug. Wer sich hier nicht fortbildet, verliert schnell den Anschluss und hat es auf dem Arbeitsmarkt schwer. Daher setzen wir darauf, unsere Kundinnen und Kunden mit Qualifizierungen fit für die speziellen Anforderungen in ihren Berufen zu machen", erklärt Dr. Sven Greitschus, Bereichsleiter in der Agentur für Arbeit Rheine. Wie wichtig das Thema ist, zeigten die Auswertungen der Arbeitsmarktexperten der Bundesagentur für Arbeit. Rund 30 Prozent der Beschäftigten im Kreis Steinfurt arbeiten in Tätigkeiten mit einem sogenannten hohen Substituierbarkeitspotenzial. "Das bedeutet, dass in diesen Berufen ein Großteil der Tätigkeiten digitalisiert und durch Technik substituiert, also ersetzt werden können", erläutert Greitschus. Damit ist die Region stärker vom digitalen Wandel betroffen als andere Regionen in NRW. Berufe und Arbeitsstellen, in denen viele Tätigkeiten durch neue Technologien übernommen werden können, werden zwar nicht komplett wegfallen, aber, so Greitschus: "Die Tätigkeiten werden sich stark verändern".

Persönliche Beratung

Das Angebot, sich mit Unterstützung der Arbeitsagentur weiterzubilden, hätten daher bereits viele Arbeitslose und Arbeitsuchende angenommen. Manchen falle aber die Orientierung und Entscheidung für eine Fortbildung nicht so leicht, berichtet Greitschus: "Besonders weil man sich in Zeiten von Corona fast ausschließlich im Internet über Bildungsangebote informieren konnte. Mit unserem Weiterbildungstreff Digitalisierung haben wir jetzt die Möglichkeit geboten, sich persönlich beraten zu lassen und so die passende Fortbildung zu finden", ergänzt er. Denn durch die entspanntere Pandemie-Situation konnte die Arbeitsagentur mit entsprechenden Schutzregelungen erstmals wieder eine Präsenzveranstaltung im Berufsinformationszentrum durchführen. Kurze Wege, direkte Beratungsgespräche mit den Weiterbildungsexperten der Arbeitsagentur und der unmittelbare Kontakt zu den Bildungsanbietern aus der Region: "Bei uns gab es sozusagen Weiterbildung to go", so Greitschus. "Das neue Konzept hat sich bewährt. Für viele Kundinnen und Kunden beginnt jetzt ein neuer Schritt in Richtung Zukunft", sagt er. Die Agentur für Arbeit Rheine wird das erfolgreiche Format daher mit unterschiedlichen Schwerpunkten fortsetzen.

Gabriele Lange und Dr. Sven Greitschus
Gabriele Lange und Dr. Sven Greitschus haben die Veranstaltung organisiert.

Besucher im Berufsinformationszentrum
Viele Gäste informierten sich beim Weiterbildungstreff Digitalisierung in der Arbeitsagentur Rheine.