10.03.2022 | Presseinfo Nr. 38

Fachkräftenachwuchs gewinnen

zdi-Zentrum der WESt bietet Kurse zur Berufs- und Studienorientierung

900 Schülerinnen und Schüler ab der siebten Klasse nehmen in diesem Jahr voraussichtlich teil.

Die nachhaltige Sicherung des regionalen Fachkräftebedarfs von morgen beginnt bereits heute – und zwar in der Schule. Deshalb arbeitet das zdi-Zentrum Kreis Steinfurt der Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft des Kreises Steinfurt (WESt) mit der Arbeitsagentur Rheine eng zusammen.

"Gemeinsam bieten wir Schülerinnen und Schülern ab der siebten Klasse im Kreis Steinfurt spezielle Berufs- und Studienorientierungsmaßnahmen an. Wir freuen uns, dass wir mit unserem Netzwerk aus knapp 200 Partnern aus Wirtschaft und Bildung ein breites Angebot zusammenstellen konnten. Zusammen leisten wir so auch in diesem Jahr wieder einen wichtigen Beitrag für die Fachkräftesicherung im Kreis Steinfurt", so Kreisdirektorin Alexandra Dorndorf.

"Maßnahmen zur vertiefenden Berufs- und Studienorientierung junger Menschen gehören zu den erfolgreichsten Programmen unserer Arbeit," sagt Andrea Gehring, Teamleiterin der Agentur für Arbeit Rheine. Die jährliche Fördersumme stellen jeweils zur Hälfte die Arbeitsagentur und das Wissenschaftsministerium NRW zur Verfügung. Ziel ist es, den Jugendlichen einen möglichst praxisnahen Einblick in MINT-Berufe zu ermöglichen. "Das ist besonders wichtig für unsere produzierenden und vielfach technisch orientierten Unternehmen im Kreis", so Birgit Neyer, WESt Geschäftsführerin.

"So führen wir in den kommenden Monaten rund 60 Kurse mit etwa 900 Teilnehmenden durch. Dazu gehören Workshops, in denen der Nachwuchs praktisch und konkret Fähigkeiten einzelner Berufsbilder oder Studiengänge ausprobieren kann", so Linda Wiechers vom zdi-Zentrum der WESt. Beteiligte Unternehmen stellen sich den Schülerinnen und Schülern vor, vermitteln fachliches Knowhow und ermöglichen so im Idealfall auch Praktikums- oder Ausbildungsstellen", beschreibt Wiechers den Mehrwert der Kooperation. Inhaltlich ist die Bandbreite an Angeboten groß: von Unternehmenssimulationen, löten, bohren und schweißen über die Montage von Fahrrädern oder Genetik-Kursen bis hin zum Erlernen von Programmiersprachen. Dieses breite Angebot der Berufs- und Studienorientierung wird durch die Bundesagentur für Arbeit und NRW-Kultur- und Wissenschaftsministerium gefördert.

Weitere Informationen unter: https://westmbh.de/zdi/ und www.zdi-portal.de

zdi steht für "Zukunft durch Innovation" und ist eine Gemeinschaftsoffensive des Landes NRW zur Förderung des naturwissenschaftlichen und technischen Nachwuchses. Das zdi-Zentrum Kreis Steinfurt ist bei der WESt angesiedelt. Im Fokus steht die Begeisterung von jungen Menschen für einen Beruf oder ein Studium im MINT-Bereich. Mit praxisnahen Angeboten in Schulen und Unternehmen erhalten Schülerinnen und Schüler spannende Einblicke in die Berufswelt und Unternehmen kommen frühzeitig in Kontakt mit potentiellen Nachwuchskräften. Dadurch soll langfristig der MINT-Nachwuchs auf regionaler Ebene gesichert werden.

Dieser Meldung ist ein Medium zugeordnet:

Workshops zdi (Copyright: WESt)

https://www.presse-service.de/medienarchiv.aspx?medien_id=241870