01.12.2020 | Presseinfo Nr. 71

Presseinformation

Arbeitslosigkeit im November: 7.036 Arbeitslose
Arbeitslosigkeit im Vormonatsvergleich: - 41 Arbeitslose/ - 0,6 Prozent
Arbeitslosigkeit im Vorjahresvergleich: + 899 Arbeitslose/ + 14,6 Prozent
Arbeitslosenquote im November: 5,6 Prozent

Stellenmeldungen im Monatsverlauf: 407 neue Stellen beim Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Riesa
 

I. Überblick

Im Landkreis Meißen, dem Bezirk der Agentur für Arbeit Riesa, waren im November 7.036 Personen von Arbeitslosigkeit betroffen. Das sind 41 Arbeitslose (- 0,6 Prozent) weniger als im Oktober. Im Vorjahresvergleich sind jedoch 899 Personen (+ 14,6 Prozent) mehr arbeitslos gemeldet. 

Die Arbeitslosenquote bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen sank im Monatsverlauf um 0,1 auf 5,6 Prozent. Im November 2019 lag diese Quote bei 4,9 Prozent.

„Auf Grund des seit 2. November anhaltenden Teil-Lockdowns verzeichneten wir im November einen deutlichen Anstieg bei den Anzeigen zur Kurzarbeit. Bis zum 25. November zeigten 270 Unternehmen neu beziehungsweise erneut für rund 2.150 Arbeitnehmer Kurzarbeit an. In den Monaten Mai bis Oktober konnten wir sowohl bei den Anzeigen als auch bei der tatsächlichen Inanspruchnahme der Kurzarbeit kontinuierliche Rückgänge verzeichnen. Mittlerweile liegen hochgerechnete Daten zur Inanspruchnahme der Kurzarbeit bis Juli vor, 7.327 Arbeitnehmer arbeiteten in 827 Unternehmen des Landkreises Meißen verkürzt. Im Juni waren es noch 10.261 Arbeitnehmer in 1.131 Unternehmen. Die Zahl der Arbeitslosen sank im November marginal auf 7.036 Personen. Im Vergleich zum Vorjahr sind gegenwärtig rund 900 Arbeitslose mehr gemeldet. Unsere Vermittler im Arbeitgeber-Service nahmen im Monatsverlauf 407 neue Stellenangebote entgegen. Insbesondere im verarbeitenden Gewerbe, im Handel, im Gesundheits- und Sozialwesen sowie im Bereich der sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen wird Personal gesucht“, fasst Thomas Stamm, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Riesa, die aktuelle Arbeitsmarktentwicklung zusammen.

Im Rechtskreis SGB III – im Bereich der Arbeitslosenversicherung – stagnierte die Anzahl der Arbeitslosen auf dem Niveau des Vormonats. 2.747 Personen sind derzeit arbeitslos, drei Personen mehr als im Oktober. Im Vorjahresvergleich sind gegenwärtig 835 Personen mehr von Arbeitslosigkeit betroffen.

Im Rechtskreis SGB II – im Bereich der Grundsicherung – nahm die Anzahl der Arbeitslosen im Monatsverlauf um 44 auf 4.289 Personen ab. Das sind 64 Arbeitslose mehr als im Vorjahresmonat November 2019. Unter Berücksichtigung vorläufiger Daten betreute der Grundsicherungsträger, der in alleiniger Zuständigkeit des Landkreises Meißen organisiert ist, 7.051 Bedarfsgemeinschaften mit 12.016 Leistungsempfängern. Im Oktober waren es 7.197 Bedarfsgemeinschaften mit 12.293 Leistungsempfängern.

II. Bundesweite Aktionswoche für Menschen mit Behinderung

Die bundesweite Woche der Menschen mit Behinderung findet vom 30. November bis 05. Dezember 2020 statt und die Agentur für Arbeit Riesa warb auch in diesem herausfordernden Jahr bei Arbeitgebern für mehr Inklusion im Arbeitsleben, unter anderem indem sie auf die Beschäftigungspotenziale dieses Personenkreises aufmerksam machte. Ende November waren im Agenturbezirk Riesa 604 schwerbehinderte Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, das sind 8,6 Prozent aller Arbeitslosen. „Menschen mit Behinderung haben es im Vergleich zu Menschen ohne Handicap oftmals schwerer, auf dem ersten Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Mir ist es wichtig, dass die individuellen Stärken der Menschen mit Handicap noch besser genutzt werden und wir ihr Potential zur Deckung des Fachkräftebedarfs noch stärker nutzen“, so Thomas Stamm.

III. Unterbeschäftigung

In der Unterbeschäftigung werden zusätzlich zu den registrierten Arbeitslosen auch die Personen abgebildet, die nicht als arbeitslos gelten, weil sie Teilnehmer an einer Maßnahme der Arbeitsmarktpolitik oder in einem arbeitsmarktbedingten Sonderstatus sind. An arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen beider Rechtskreise, zum Beispiel Weiterbildungen, Praktika in Betrieben sowie Beschäftigung in Arbeitsgelegenheiten nahmen im November 1.302 Frauen und Männer teil. Insgesamt belief sich die Unterbeschäftigung auf 8.609 Personen (7.036 Arbeitslose; + 1.302 Personen in Maßnahmen der aktiven Arbeitsförderung; + 225 Personen, die beruflich eingegliedert oder aktiviert wurden oder sich in Sonderregelungen für Ältere befinden; + 46 Personen, die Gründungszuschuss oder Einstiegsgeld erhalten). Die Unterbeschäftigungsquote sank im Berichtsmonat um 0,1 auf 6,8 Prozent. Im November 2019 lag diese Quote bei 6,5 Prozent. 81,7 Prozent der Unterbeschäftigten sind arbeitslos.

IV. Stellenmarkt

Im November 2020 verzeichneten die Arbeitsvermittler im Arbeitgeber-Service der Riesaer Arbeitsagentur 407 neue Stellenangebote. Das sind 98 Stellen weniger als im Oktober und die Stellenzugänge liegen knapp unter dem Vorjahresniveau. Im Vorjahresmonat waren es 25 Stellenangebote mehr. Personal wurde im verarbeitenden Gewerbe (77 Stellen), im Bereich der Arbeitnehmerüberlassung (58 Stellen), dem Handel (50 Stellen) sowie im Gesundheits- und Sozialwesen (35 Stellen) gesucht.

Insgesamt waren 2.145 freie Arbeitsstellen in der Region zur Besetzung gemeldet. Das sind 263 Angebote weniger als vor einem Jahr.

Diese freien Stellen sind in der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit veröffentlicht und können mit der kostenfreien Smartphone-App „Jobsuche – die neue JOBBÖRSE der Bundesagentur für Arbeit“ zu jeder Zeit, an jedem Ort abgerufen werden.

V. Die Entwicklung der Kurzarbeit

Vor Beginn der Kurzarbeit müssen Betriebe Anzeige über den voraussichtlichen Arbeitsausfall erstatten. Nach aktuellen Daten zu geprüften Anzeigen wurde vom 1. bis einschließlich 25. November für 2.146 Personen konjunkturelle Kurzarbeit von insgesamt 270 Unternehmen angezeigt.

Aktuelle Daten zur tatsächlichen Inanspruchnahme stehen bis Juli zur Verfügung. So wurde nach vorläufigen hochgerechneten Daten der Bundesagentur für Arbeit im Juli für 7.327 Arbeitnehmer konjunkturelles Kurzarbeitergeld in 827 Unternehmen im Landkreis Meißen gezahlt, nach 10.261 Arbeitnehmern in 1.131 Unternehmen im Juni.

Für den Monat Mai liegen nun endgültige Daten vor und 13.493 Arbeitnehmer in 1.593 Unternehmen arbeiteten verkürzt. Der durchschnittliche Arbeitsausfall betrug 37,3 Prozent.

VI. Die Entwicklung in den Geschäftsstellen im November 2020

Geschäftsstelle Riesa:

Arbeitslosigkeit:                                                                        1.876 Arbeitslose
Arbeitslosigkeit in der Arbeitslosenversicherung:                           652 Arbeitslose
Arbeitslosigkeit in der Grundsicherung:                                     1.224 Arbeitslose
Arbeitslosigkeit im Vormonatsvergleich:                + 23 Arbeitslose/ + 1,2 Prozent
Arbeitslosigkeit im Vorjahresvergleich:               + 279 Arbeitslose/ + 17,5 Prozent
Arbeitslosenquote:                                                                            6,8 Prozent
Stellenzugänge:                                                                                   79 Stellen

Geschäftsstelle Großenhain:

Arbeitslosigkeit:                                                                        1.208 Arbeitslose
Arbeitslosigkeit in der Arbeitslosenversicherung:                           436 Arbeitslose
Arbeitslosigkeit in der Grundsicherung:                                        772 Arbeitslose
Arbeitslosigkeit im Vormonatsvergleich:                   - 27 Arbeitslose/ - 2,2 Prozent
Arbeitslosigkeit im Vorjahresvergleich:                   + 88 Arbeitslose/ + 7,9 Prozent
Arbeitslosenquote:                                                                            5,4 Prozent
Stellenzugänge:                                                                                   76 Stellen

Geschäftsstelle Meißen:

Arbeitslosigkeit:                                                                        2.374 Arbeitslose
Arbeitslosigkeit in der Arbeitslosenversicherung:                           862 Arbeitslose
Arbeitslosigkeit in der Grundsicherung:                                     1.512 Arbeitslose
Arbeitslosigkeit im Vormonatsvergleich:                  + 8 Arbeitslose/ + 0,3 Prozent
Arbeitslosigkeit im Vorjahresvergleich:                + 261 Arbeitslose/ + 12,4 Prozent
Arbeitslosenquote:                                                                            6,1 Prozent
Stellenzugänge:                                                                                 147 Stellen

Geschäftsstelle Radebeul:

Arbeitslosigkeit:                                                                        1.578 Arbeitslose
Arbeitslosigkeit in der Arbeitslosenversicherung:                           797 Arbeitslose
Arbeitslosigkeit in der Grundsicherung:                                        781 Arbeitslose
Arbeitslosigkeit im Vormonatsvergleich:                  - 45 Arbeitslose/ - 2,8 Prozent
Arbeitslosigkeit im Vorjahresvergleich:              + 271 Arbeitslose/ + 20,7 Prozent
Arbeitslosenquote:                                                                            4,4 Prozent
Stellenzugänge:                                                                                 105 Stellen