29.03.2019 | Presseinfo Nr. 28

Presseinformation

- gemeldete Bewerber für eine Berufsausbildungsstelle: 1.078 Mädchen und Jungen
- Veränderung zum Vorjahr: - 189 Bewerber oder - 14,9 Prozent
- gemeldete Berufsausbildungsstellen bei der Agentur für Arbeit Riesa: 1.256 Stellen
- Veränderung zum Vorjahr: - 22 Stellen oder – 1,7 Prozent
 

Überblick

Im aktuellen Berufsberatungsjahr 2018/2019 meldeten sich von Oktober 2018 bis März 2019 bisher 1.078 Jugendliche (423 Mädchen und 655 Jungen) als Bewerber für eine Berufsausbildungsstelle bei der Agentur für Arbeit Riesa oder beim kommunalen Träger der Grundsicherung im Landkreis Meißen. Das sind 189 Bewerber (- 14,9 Prozent) weniger als im gleichen Zeitraum des Berufsberatungsjahres 2017/2018.

„Der regionale Ausbildungsmarkt entwickelt sich weiter zum Bewerbermarkt. Wir verzeichnen derzeit mehr betriebliche Ausbildungsstellen als gemeldete Bewerber. Bis Ende März akquirierten unsere Vermittler im Arbeitgeber-Service rund 1.250 betriebliche Ausbildungsstellen. Diesen Stellen stehen rund 1.100 Bewerber gegenüber.“, so Petra Schlüter, Vorsitzende der Geschäftsführung in der Agentur für Arbeit Riesa. „Die Herausforderung, Jugendliche und Unternehmen berufsfachlich und qualifikatorisch zusammen zu bringen, steigt weiter an. Hier setzen meine Berufsberater mit ihrer Expertise an. Sie informieren, beraten, vermitteln und unterstützen, gegebenenfalls auch finanziell. Diese Angebote richten sich an alle Jugendlichen, damit die Berufswahl abgestimmt auf ihre individuellen Wünsche, Kenntnisse und Fertigkeiten zum dazu passenden Ausbildungsplatz erfolgt. Personalverantwortlichen in den Unternehmen empfehle ich, ihren Blick auf die Stärken und Talente der Bewerber zu richten und sich bei etwaigem Unterstützungsbedarf an ihren persönlichen Ansprechpartner des Arbeitgeber-Service zu wenden.

 

Betriebliches Ausbildungsangebot

Das betriebliche Ausbildungsangebot stellt die Chancen der Jugendlichen, im Agenturbezirk einen Beruf zu erlernen, dar. Die Vermittlungsfachkräfte im Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Riesa akquirierten bis Ende März 1.256 Berufsausbildungsstellen. Das sind 22 Ausbildungsstellen (- 1,7 Prozent) weniger als im Vorjahreszeitraum.

Die Top Ten der gemeldeten Berufsausbildungsstellen führen im Berichtsjahr 2018/2019 folgende Berufe an:

Kaufmann/-frau im Einzelhandel 64

Zerspanungsmechaniker/in 48

Fachkraft - Lagerlogistik 39

Mechatroniker/in 31

Industriekaufmann/-frau 30

Industriemechaniker/in 29

Kfz.mechatroniker - PKW-Technik 29

Verkäufer/in 26

Restaurantfachmann/frau 26

Metallbauer/in - Konstruktionstechnik 25

Von den insgesamt 1.256 gemeldeten Berufsausbildungsstellen sind gegenwärtig 910 Stellen noch nicht endgültig besetzt. Unbesetzte Ausbildungsstellen gibt es unter anderem in den Berufen Kaufmann/-frau im Einzelhandel (49 Stellen), Zerspanungsmechaniker/in (30 Stellen), Fachkraft - Lagerlogistik (29 Stellen), Mechatroniker/in (24 Stellen), Verkäufer/in (24 Stellen), Kfz.mechatroniker - PKW-Technik (20 Stellen), Industriemechaniker/in (19 Stellen), Restaurantfachmann/frau (19 Stellen), Industriekaufmann/frau (19 Stellen), Elektroniker/in Energie-/Gebäudetechnik (18 Stellen).

 

Bewerber auf dem Ausbildungsmarkt

Von den 1.078 gemeldeten Bewerbern beenden 752 Mädchen und Jungen die Schule in diesem Jahr (69,8 Prozent). 326 Jugendliche (30,2 Prozent) beendeten ihre schulische Ausbildung bereits in den Vorjahren. Der Großteil aller gemeldeten Bewerber verfügt über einen Realschulabschluss (600 Mädchen und Jungen – 55,7 Prozent). Ende März waren noch 686 Jugendliche auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle oder einer Alternative.

Top Ten der Berufswünsche

Die Berufswahl ist weiterhin stark geprägt von geschlechterspezifischen Wünschen und Vorstellungen.

 

Bei den Mädchen ergab sich folgende Rangliste:

Verkäuferin 54 Bewerber

Medizinische Fachangestellte 28 Bewerber

Kauffrau - Büromanagement 26 Bewerber

Kauffrau im Einzelhandel 25 Bewerber

Verwaltungsfachangestellte- Kommunalverwalt. 19 Bewerber

Friseurin 18 Bewerber

Sozialversicherungsfachangestellte - allg. Krankenvers. 14 Bewerber

Industriekauffrau 11 Bewerber

Tiermedizinische Fachangestellte 9 Bewerber

Fachprakt. Hauswirtschafterin(§66BBiG/§42mHwO) 8 Bewerber

 

Bei den Jungen waren die Wunschberufe:

Kfz.mechatroniker - PKW-Technik 50 Bewerber

< >< >

Kaufmann im Einzelhandel24 Bewerber

Industriemechaniker 23 Bewerber

< >

Fachinformatiker-Anwendungsentwicklung 19 Bewerber

< >

Zerspanungsmechaniker 17 Bewerber

< >

 

Vermittlungsservice für Jugendliche:

Alle Schulabgänger, die noch auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle sind beziehungsweise noch nicht wissen, wie es nach der Schule weitergeht oder sich über berufliche Alternativen informieren möchten, sollten umgehend mit der Berufsberatung in Kontakt treten und einen persönlichen Gesprächstermin vereinbaren.

Kostenfreie Servicerufnummer: 0800 4 5555 00

 

Vermittlungsservice für Arbeitgeber:

Freie Ausbildungsstellen oder auch Fragen im Zusammenhang mit Ausbildungsstellen können jederzeit telefonisch beim Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Riesa unter den bekannten Durchwahlnummern der Vermittler oder unter der gebührenfreien Hotline

0800 4 5555 20 gemeldet werden.