31.03.2020 | Presseinfo Nr. 32

Presseinformation

Arbeitslosigkeit im März: 6.693 Arbeitslose
Arbeitslosigkeit im Vormonatsvergleich: - 242 Arbeitslose/ - 3,5 Prozent
Arbeitslosigkeit im Vorjahresvergleich: - 664 Arbeitslose/ - 9,0 Prozent
Arbeitslosenquote im März: 5,3 Prozent
Stellenmeldungen im Monatsverlauf: 465 neue Stellen beim Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Riesa




 

I. Überblick

Im Landkreis Meißen, dem Bezirk der Agentur für Arbeit Riesa, waren im März rund 6.700 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet. Das sind rund 240 Arbeitslose (- 3,5 Prozent) weniger als im Februar. Im Vergleich zum Vorjahr sind rund 660 Personen (- 9,0 Prozent) weniger von Arbeitslosigkeit betroffen.

Die Arbeitslosenquote bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen nahm im Monatsverlauf um 0,2 auf 5,3 Prozent ab. Im März 2019 lag diese Quote bei 5,8 Prozent.

„Die Corona-Krise hat unser Leben und unseren Alltag in einem Umfang verändert, wie wir es uns noch vor reichlich zwei Wochen nicht vorstellen konnten. Welche Folgen das auf den regionalen Arbeitsmarkt hat, können wir frühestens ab dem nächsten Monat beginnen zu bilanzieren. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt können wir das noch nicht. An dem Stichtag zur Datenerhebung Mitte März waren die wirtschaftlichen Aktivitäten noch nicht so stark eingeschränkt. Im Gegenteil – die einsetzende Frühjahrsbelebung hat die Arbeitslosigkeit im Landkreis Meißen um rund 240 Personen sinken lassen. Wir können aber nicht davon ausgehen, dass sich dieser Rückgang im April fortsetzt. Neu- und Wiedereinstellungen bleiben vorerst aus, stattdessen versuchen Unternehmen ihre Beschäftigte im Unternehmen zu halten. Mit der Kurzarbeit, die genau dafür da ist, sollen Entlassungen und damit Arbeitslosigkeit vermieden werden“, fasst die Vorsitzende der Geschäftsführung der Riesaer Arbeitsagentur, Petra Schlüter, letztmalig die Arbeitsmarktentwicklung zusammen. Sie wechselt zum 1. April 2020 in gleicher Funktion in die Agentur für Arbeit Plauen.

Im Rechtskreis SGB III – im Bereich der Arbeitslosenversicherung – sank die Anzahl der Arbeitslosen um 188 auf 2.479. Im Vorjahresvergleich sind aktuell 149 Personen mehr von Arbeitslosigkeit betroffen. Unter Berücksichtigung vorläufiger Daten gewährte die Agentur für Arbeit Riesa in 270 Fällen eine finanzielle Unterstützung bei der Aufnahme einer Erwerbstätigkeit. So erhielten 56 Existenzgründer beim Start in die Selbständigkeit den Gründungszuschuss und in 214 Fällen wurden an Arbeitgeber Eingliederungszuschüsse gewährt.

Im Rechtskreis SGB II – im Bereich der Grundsicherung – sank die Anzahl der Arbeitslosen im März um 54 auf 4.214 Personen. Das sind 813 Arbeitslose weniger als im Vorjahresmonat März 2019. Unter Berücksichtigung vorläufiger Daten betreute der Grundsicherungsträger, der in alleiniger Zuständigkeit des Landkreises Meißen organisiert ist, 7.357 Bedarfsgemeinschaften mit 12.704 Leistungsempfängern. Im Februar waren es 7.421 Bedarfsgemeinschaften mit 12.801 Leistungsempfängern.

 

II. Unterbeschäftigung

In der Unterbeschäftigung werden zusätzlich zu den registrierten Arbeitslosen auch die Personen abgebildet, die nicht als arbeitslos gelten, weil sie Teilnehmer an einer Maßnahme der Arbeitsmarktpolitik oder in einem arbeitsmarktbedingten Sonderstatus sind. An arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen beider Rechtskreise, zum Beispiel Weiterbildungen, Praktika in Betrieben sowie Beschäftigung in Arbeitsgelegenheiten nahmen im März 1.589 Frauen und Männer teil. Insgesamt belief sich die Unterbeschäftigung auf 8.638 Personen (6.693 Arbeitslose; + 1.589 Personen in Maßnahmen der aktiven Arbeitsförderung; + 294 Personen, die beruflich eingegliedert oder aktiviert wurden oder sich in Sonderregelungen für Ältere befinden; + 62 Personen, die Gründungszuschuss oder Einstiegsgeld erhalten). Die Unterbeschäftigungsquote verringerte sich im Berichtsmonat um 0,2 auf 6,8 Prozent. Im März 2019 lag diese Quote bei 7,3 Prozent. Der Anteil der Arbeitslosen an allen Arbeitslosen beträgt 77,5 Prozent.

 

III. Stellenmarkt

Im März 2020 akquirierten die Arbeitsvermittler im Arbeitgeber-Service der Riesaer Arbeitsagentur 465 neue Stellenangebote. Das sind rund 40 Stellen weniger als im Februar und knapp 130 Stellen weniger als im März 2019. Insbesondere im Handel (85 neue Stellen), im verarbeitenden Gewerbe (74 Stellen) sowie im Gesundheits- und Sozialwesen (39 neue Stellen) sind Arbeitgeber auf Personalsuche. Aus dem Bereich der Arbeitnehmerüberlassung wurden 83 neue Stellenangebote verzeichnet.

Insgesamt waren 2.212 freie Arbeitsstellen in der Region zur Besetzung gemeldet. Das sind rund 570 Angebote weniger als vor einem Jahr.

Diese freien Stellen sind in der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit veröffentlicht und können mit der kostenfreien Smartphone-App „Jobsuche – die neue JOBBÖRSE der Bundesagentur für Arbeit“ zu jeder Zeit, an jedem Ort abgerufen werden.

 

IV. Die Entwicklung in den Geschäftsstellen im März 2020

Geschäftsstelle Riesa:

Arbeitslosigkeit:                                                                        1.740 Arbeitslose
Arbeitslosigkeit in der Arbeitslosenversicherung:                           546 Arbeitslose
Arbeitslosigkeit in der Grundsicherung:                                     1.194 Arbeitslose
Arbeitslosigkeit im Vormonatsvergleich:                  - 53 Arbeitslose/ - 3,0 Prozent
Arbeitslosigkeit im Vorjahresvergleich:               - 200 Arbeitslose/ - 10,3 Prozent
Arbeitslosenquote:                                                                            6,2 Prozent
Stellenzugänge:                                                                                 110 Stellen

 

Geschäftsstelle Großenhain:

Arbeitslosigkeit:                                                                        1.210 Arbeitslose
Arbeitslosigkeit in der Arbeitslosenversicherung:                           414 Arbeitslose
Arbeitslosigkeit in der Grundsicherung:                                        796 Arbeitslose
Arbeitslosigkeit im Vormonatsvergleich:                  - 54 Arbeitslose/ - 4,3 Prozent
Arbeitslosigkeit im Vorjahresvergleich:                  - 153 Arbeitslose/ - 11,2 Prozent
Arbeitslosenquote:                                                                             5,3 Prozent
Stellenzugänge:                                                                                   51 Stellen

 

Geschäftsstelle Meißen:

Arbeitslosigkeit:                                                                        2.319 Arbeitslose
Arbeitslosigkeit in der Arbeitslosenversicherung:                           843 Arbeitslose
Arbeitslosigkeit in der Grundsicherung:                                     1.476 Arbeitslose
Arbeitslosigkeit im Vormonatsvergleich:                  - 92 Arbeitslose/ - 3,8 Prozent
Arbeitslosigkeit im Vorjahresvergleich:                  - 244 Arbeitslose/ - 9,5 Prozent
Arbeitslosenquote:                                                                            5,9 Prozent
Stellenzugänge:                                                                                 207 Stellen

 

Geschäftsstelle Radebeul:

Arbeitslosigkeit:                                                                        1.424 Arbeitslose
Arbeitslosigkeit in der Arbeitslosenversicherung:                           676 Arbeitslose
Arbeitslosigkeit in der Grundsicherung:                                        748 Arbeitslose
Arbeitslosigkeit im Vormonatsvergleich:                  - 43 Arbeitslose/ - 2,9 Prozent
Arbeitslosigkeit im Vorjahresvergleich:                    - 67 Arbeitslose/ - 4,5 Prozent
Arbeitslosenquote:                                                                            3,9 Prozent
Stellenzugänge:                                                                                   97 Stellen