30.04.2020 | Presseinfo Nr. 40

Presseinformation

- Arbeitslosigkeit im April: 7.497 Arbeitslose
- Arbeitslosigkeit im Vormonatsvergleich: + 804 Arbeitslose/ + 12,0 Prozent
- Arbeitslosigkeit im Vorjahresvergleich: + 621 Arbeitslose/ + 9,0 Prozent
- Arbeitslosenquote im April: 5,9 Prozent
- Stellenmeldungen im Monatsverlauf: 220 neue Stellen beim Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Riesa
 

I. Überblick

Im Landkreis Meißen, dem Bezirk der Agentur für Arbeit Riesa, waren im April rund 7.500 Frauen und Männer von Arbeitslosigkeit betroffen. Das sind rund 800 Arbeitslose (+12,0 Prozent) mehr als zum Beginn der Corona-Krise im März. Im Vergleich zum Vorjahr sind rund 620 Personen (+ 9,0 Prozent) mehr arbeitslos gemeldet.

Die Arbeitslosenquote bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen nahm im Monatsverlauf um 0,6 auf 5,9 Prozent zu. Im April 2019 lag diese Quote bei 5,5 Prozent.

„In diesem Monat können wir erstmals die Folgen der Corona-Krise auf dem regionalen Arbeitsmarkt bilanzieren. Neu- und Wiedereinstellungen erfolgen auf einem sehr niedrigen Niveau, Qualifizierungsmaßnahmen begannen nicht und Arbeitnehmer meldeten sich arbeitslos. Die Zahl der Arbeitslosen nahm im April um rund 800 Personen zu. Üblicherweise sinkt die Arbeitslosigkeit aus saisonalen Gründen zu dieser Zeit. Unternehmen meldeten uns im Monatsverlauf nur 220 Stellen zur Besetzung. Das ist die Hälfte der Stellenzugänge vom März. Wir sind trotz geschlossener Dienststellen weiter für unsere Kunden da und arbeiten mit Hochdruck an der Bearbeitung der Leistungsanträge für das Kurzarbeitergeld und das Arbeitslosengeld I. Ein weiterer Schwerpunkt ist die telefonische Erreichbarkeit für unsere Kunden. Dafür haben wir vorübergehend eine regionale Servicerufnummer für Arbeitnehmer und Berufsstarter geschaltet. Hier werden telefonische Arbeitslosmeldungen entgegengenommen, Fragen zur Arbeitsvermittlung und Berufsberatung beantwortet und Leistungsanträge versandt. Neben dieser telefonischen Kontaktmöglichkeit sind wir per E-Mail und über unseren eService erreichbar“, fasst Thomas Stamm, der neue Vorsitzende der Geschäftsführung der Riesaer Arbeitsagentur die Arbeitsmarktentwicklung zusammen.

Im Rechtskreis SGB III – im Bereich der Arbeitslosenversicherung – stieg die Anzahl der Arbeitslosen um 337 auf 2.816. Im Vorjahresvergleich sind aktuell 774 Personen mehr von Arbeitslosigkeit betroffen.

Im Rechtskreis SGB II – im Bereich der Grundsicherung – stieg die Anzahl der Arbeitslosen im April um 467 auf 4.681 Personen an. Das sind 153 Arbeitslose weniger als im Vorjahresmonat April 2019. Unter Berücksichtigung vorläufiger Daten betreute der Grundsicherungsträger, der in alleiniger Zuständigkeit des Landkreises Meißen organisiert ist, 7.446 Bedarfsgemeinschaften mit 12.754 Leistungsempfängern. Im März waren es 7.411 Bedarfsgemeinschaften mit 12.775 Leistungsempfängern.

II. Unterbeschäftigung

In der Unterbeschäftigung werden zusätzlich zu den registrierten Arbeitslosen auch die Personen abgebildet, die nicht als arbeitslos gelten, weil sie Teilnehmer an einer Maßnahme der Arbeitsmarktpolitik oder in einem arbeitsmarktbedingten Sonderstatus sind. An arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen beider Rechtskreise, zum Beispiel Weiterbildungen, Praktika in Betrieben sowie Beschäftigung in Arbeitsgelegenheiten nahmen im April 1.183 Frauen und Männer teil. Insgesamt belief sich die Unterbeschäftigung auf 8.958 Personen (7.497 Arbeitslose; + 1.183 Personen in Maßnahmen der aktiven Arbeitsförderung; + 221 Personen, die beruflich eingegliedert oder aktiviert wurden oder sich in Sonderregelungen für Ältere befinden; + 56 Personen, die Gründungszuschuss oder Einstiegsgeld erhalten). Die Unterbeschäftigungsquote vergrößerte sich im Berichtsmonat um 0,2 auf 7,0 Prozent. Im April 2019 lag diese Quote bei 7,1 Prozent. Der Anteil der Arbeitslosen an allen Arbeitslosen beträgt 83,7 Prozent.

III. Stellenmarkt

Im April 2020 verzeichneten die Arbeitsvermittler im Arbeitgeber-Service der Riesaer Arbeitsagentur 220 neue Stellenangebote. Das sind 245 Stellen weniger als im März und rund 390 Stellen weniger als im April 2019. Personal wurde im verarbeitende Gewerbe (35 Stellen), im Handel, im öffentlichen Dienst sowie im Gesundheits- und Sozialwesen (je 20 neue Stellen) gesucht. Aus dem Bereich der Arbeitnehmerüberlassung wurden 56 neue Stellenangebote gemeldet.

Insgesamt waren 2.053 freie Arbeitsstellen in der Region zur Besetzung gemeldet. Das sind 750 Angebote weniger als vor einem Jahr.

Diese freien Stellen sind in der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit veröffentlicht und können mit der kostenfreien Smartphone-App „Jobsuche – die neue JOBBÖRSE der Bundesagentur für Arbeit“ zu jeder Zeit, an jedem Ort abgerufen werden.

IV. Die Entwicklung in den Geschäftsstellen im April 2020

Geschäftsstelle Riesa:

Arbeitslosigkeit: 1.959 Arbeitslose

Arbeitslosigkeit in der Arbeitslosenversicherung: 632 Arbeitslose

Arbeitslosigkeit in der Grundsicherung: 1.327 Arbeitslose

Arbeitslosigkeit im Vormonatsvergleich:+219 Arbeitslose/ +12,6 Prozent

Arbeitslosigkeit im Vorjahresvergleich: + 106 Arbeitslose/ +5,7 Prozent

Arbeitslosenquote: 7,0 Prozent

Geschäftsstelle Großenhain

Arbeitslosigkeit: 1.369 Arbeitslose

Arbeitslosigkeit in der Arbeitslosenversicherung: 462 Arbeitslose

Arbeitslosigkeit in der Grundsicherung: 907 Arbeitslose

Arbeitslosigkeit im Vormonatsvergleich:+ 159 Arbeitslose/ +13,1 Prozent

Arbeitslosigkeit im Vorjahresvergleich: + 118 Arbeitslose/ + 9,4 Prozent

Arbeitslosenquote: 6,0 Prozent

Geschäftsstelle Meißen

Arbeitslosigkeit: 2.574 Arbeitslose

Arbeitslosigkeit in der Arbeitslosenversicherung: 947 Arbeitslose

Arbeitslosigkeit in der Grundsicherung: 1.627 Arbeitslose

Arbeitslosigkeit im Vormonatsvergleich:+ 255 Arbeitslose/ + 11,0 Prozent

Arbeitslosigkeit im Vorjahresvergleich: + 203 Arbeitslose/ + 8,6 Prozent

Arbeitslosenquote: 6,6 Prozent

Geschäftsstelle Radebeul

Arbeitslosigkeit: 1.595 Arbeitslose

Arbeitslosigkeit in der Arbeitslosenversicherung: 775 Arbeitslose

Arbeitslosigkeit in der Grundsicherung: 820 Arbeitslose

Arbeitslosigkeit im Vormonatsvergleich:+ 171 Arbeitslose/ + 12,0 Prozent

Arbeitslosigkeit im Vorjahresvergleich: + 194 Arbeitslose/ + 13,8 Prozent

Arbeitslosenquote: 4,4 Prozent

 

Kontakt zur Agentur für Arbeit Riesa

für Arbeitnehmer und Berufsstarter:

Telefon:            03525 711 250 oder 0800 4 5555 00

E-Mail:             Riesa@arbeitsagentur.de für Arbeitnehmer und

Riesa.Berufsberatung@arbeitsagentur.de für Berufsstarter

Internet:           www.arbeitsagentur.de

E-Service:        www.arbeitsagentur.de/eservices

 

für Arbeitgeber:

Telefon:            0800 4 5555 20

E-Mail:             Riesa.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de

Internet:           www.arbeitsagentur.de

E-Service:        www.arbeitsagentur.de/eservices