30.07.2020 | Presseinfo Nr. 60

Presseinformation

Arbeitslosigkeit im Juli: 7.320 Arbeitslose
Arbeitslosigkeit im Vormonatsvergleich: - 87 Arbeitslose/ - 1,2 Prozent
Arbeitslosigkeit im Vorjahresvergleich: + 893 Arbeitslose/ + 13,9 Prozent
Arbeitslosenquote im Juli: 5,9 Prozent
Stellenmeldungen im Monatsverlauf: 537 neue Stellen beim Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Riesa

I. Überblick

7.320 Personen waren im Juli im Landkreis Meißen, dem Bezirk der Agentur für Arbeit Riesa, von Arbeitslosigkeit betroffen. Das sind 87 Arbeitslose (-1,2 Prozent) weniger als im Juni. Im Vorjahresvergleich sind jedoch 893 Personen (+ 13,9 Prozent) mehr arbeitslos. 

Die Arbeitslosenquote bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen veränderte sich im Monatsverlauf nicht und beträgt weiterhin 5,9 Prozent. Im Juli 2019 lag diese Quote bei 5,1 Prozent.

„Im Juli ist die Zahl der Arbeitslosen erneut leicht gesunken und die Unternehmen meldeten uns über 500 neue Stellen zur Besetzung. Jedoch ist diese positive Entwicklung im Kontext der weiterhin hohen Inanspruchnahme des Kurzarbeitergeldes zu betrachten. Da die Unternehmen für die Abrechnung der Kurzarbeit drei Monate Zeit haben, liegt uns erstmalig eine Hochrechnung für den Monat März vor. Insgesamt rechneten knapp 1.200 Unternehmen für über 7.200 Arbeitnehmer Kurzarbeitergeld ab. Die Corona-Pandemie hinterlässt also deutliche Spuren auf dem Arbeitsmarkt. Neben der Leistungsgewährung richten wir derzeit unseren Blick insbesondere auf die Jugendlichen. Unsere Berufsberaterinnen begleiten die jungen Menschen intensiv beim Übergang von der Schule ins Berufsleben und im Arbeitgeber-Service sind noch über 600 unbesetzte Ausbildungsstellen gemeldet. Aber auch junge Menschen, die sich nach dem Ausbildungsende arbeitslos melden müssen, stehen in unserem Fokus. Zusammen mit unseren Netzwerkpartnern wollen wir individuelle Strategien entwickeln, um Arbeitslosigkeit zu vermeiden. Ich empfehle allen Arbeitsuchenden über das Thema Qualifizierung nachzudenken. Zahlreiche Bildungsträger haben ihren Lehrbetrieb wiederaufgenommen und so können notwendige Qualifikationen erworben werden. Unsere Beratungs- und Vermittlungsfachkräfte stehen bei Fragen zur Qualifizierung gern zur Verfügung“, so Thomas Stamm, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Riesa, beim Blick auf die aktuellen Arbeitsmarktzahlen.  

Im Rechtskreis SGB III – im Bereich der Arbeitslosenversicherung – verringerte sich die Anzahl der Arbeitslosen um 35 auf 2.843. Im Vorjahresvergleich sind aktuell 891 Personen mehr von Arbeitslosigkeit betroffen.

Im Rechtskreis SGB II – im Bereich der Grundsicherung – nahm die Anzahl der Arbeitslosen im Juli um 52 auf 4.477 Personen ab. Das sind zwei Arbeitslose mehr als im Vorjahresmonat Juli 2019. Unter Berücksichtigung vorläufiger Daten betreute der Grundsicherungsträger, der in alleiniger Zuständigkeit des Landkreises Meißen organisiert ist, 7.629 Bedarfsgemeinschaften mit 13.125 Leistungsempfängern. Im Juni waren es 7.624 Bedarfsgemeinschaften mit 13.162 Leistungsempfängern.

 

II. Unterbeschäftigung

In der Unterbeschäftigung werden zusätzlich zu den registrierten Arbeitslosen auch die Personen abgebildet, die nicht als arbeitslos gelten, weil sie Teilnehmer an einer Maßnahme der Arbeitsmarktpolitik oder in einem arbeitsmarktbedingten Sonderstatus sind. An arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen beider Rechtskreise, zum Beispiel Weiterbildungen, Praktika in Betrieben sowie Beschäftigung in Arbeitsgelegenheiten nahmen im Juli 1.310 Frauen und Männer teil. Insgesamt belief sich die Unterbeschäftigung auf 8.853 Personen (7.320 Arbeitslose; + 1.310 Personen in Maßnahmen der aktiven Arbeitsförderung; + 180 Personen, die beruflich eingegliedert oder aktiviert wurden oder sich in Sonderregelungen für Ältere befinden; + 43 Personen, die Gründungszuschuss oder Einstiegsgeld erhalten). Die Unterbeschäftigungsquote verkleinerte sich im Berichtsmonat um 0,1 auf 7,0 Prozent. Im Juli 2019 lag diese Quote bei 6,7 Prozent. Der Anteil der Arbeitslosen an allen Arbeitslosen beträgt 82,7 Prozent.

 

III. Stellenmarkt

Im Juli 2020 verzeichneten die Arbeitsvermittler im Arbeitgeber-Service der Riesaer Arbeitsagentur 537 neue Stellenangebote. Das sind 25 Stellen mehr als im Juni. Im Vergleich zum Juli 2019 sind es neun Stellen weniger. Personal wurde im verarbeitende Gewerbe (96 Stellen), im Gesundheits- und Sozialwesen (67 neue Stellen) sowie im Handel (66 Stellen) gesucht. Aus dem Bereich der Arbeitnehmerüberlassung wurden 110 neue Stellenangebote gemeldet.

Insgesamt waren 2.053 freie Arbeitsstellen in der Region zur Besetzung gemeldet. Das sind 680 Angebote weniger als vor einem Jahr.

Diese freien Stellen sind in der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit veröffentlicht und können mit der kostenfreien Smartphone-App „Jobsuche – die neue JOBBÖRSE der Bundesagentur für Arbeit“ zu jeder Zeit, an jedem Ort abgerufen werden.

 

IV. Die Entwicklung auf dem Ausbildungsmarkt

Im aktuellen Berufsberatungsjahr 2019/2020 meldeten sich bis Ende Juli 1.320 Jugendliche als Bewerber für eine Berufsausbildungsstelle bei der Agentur für Arbeit oder beim Träger der Grundsicherung. Das sind 49 Bewerber (- 3,6 Prozent) weniger als im Berufsberatungsjahr 2018/2019. Derzeit sind noch 374 Mädchen und Jungen auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle oder einer Alternative (unversorgte Bewerber).

Dem Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Riesa wurden 1.344 betriebliche Ausbildungsstellen zur Besetzung gemeldet. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sind das 108 Stellen weniger. Ende Juli waren 619 Ausbildungsstellen noch nicht endgültig besetzt.

 

V. Die Entwicklung in den Geschäftsstellen im Juli 2020

Geschäftsstelle Riesa:

Arbeitslosigkeit:                                                                        1.909 Arbeitslose

Arbeitslosigkeit in der Arbeitslosenversicherung:                           636 Arbeitslose

Arbeitslosigkeit in der Grundsicherung:                                     1.273 Arbeitslose

Arbeitslosigkeit im Vormonatsvergleich:                  - 26 Arbeitslose/ - 1,3 Prozent

Arbeitslosigkeit im Vorjahresvergleich:               + 229 Arbeitslose/ + 13,6 Prozent

Arbeitslosenquote:                                                                            7,0 Prozent

Stellenzugänge:                                                                                 112 Stellen

 

Geschäftsstelle Großenhain:

Arbeitslosigkeit:                                                                        1.317 Arbeitslose

Arbeitslosigkeit in der Arbeitslosenversicherung:                           488 Arbeitslose

Arbeitslosigkeit in der Grundsicherung:                                        829 Arbeitslose

Arbeitslosigkeit im Vormonatsvergleich:                   - 27 Arbeitslose/ - 2,0 Prozent

Arbeitslosigkeit im Vorjahresvergleich:                 + 107 Arbeitslose/ + 8,8 Prozent

Arbeitslosenquote:                                                                            5,9 Prozent

Stellenzugänge:                                                                                   88 Stellen

 

Geschäftsstelle Meißen:

Arbeitslosigkeit:                                                                        2.498 Arbeitslose

Arbeitslosigkeit in der Arbeitslosenversicherung:                           915 Arbeitslose

Arbeitslosigkeit in der Grundsicherung:                                     1.583 Arbeitslose

Arbeitslosigkeit im Vormonatsvergleich:                  - 47 Arbeitslose/ - 1,8 Prozent

Arbeitslosigkeit im Vorjahresvergleich:                + 325 Arbeitslose/ + 15,0 Prozent

Arbeitslosenquote:                                                                            6,4 Prozent

Stellenzugänge:                                                                                 164 Stellen

 

Geschäftsstelle Radebeul:

Arbeitslosigkeit:                                                                        1.596 Arbeitslose

Arbeitslosigkeit in der Arbeitslosenversicherung:                           804 Arbeitslose

Arbeitslosigkeit in der Grundsicherung:                                        792 Arbeitslose

Arbeitslosigkeit im Vormonatsvergleich:                 + 13 Arbeitslose/ + 0,8 Prozent

Arbeitslosigkeit im Vorjahresvergleich:              + 232 Arbeitslose/ + 17,0 Prozent

Arbeitslosenquote:                                                                            4,4 Prozent

Stellenzugänge:                                                                                 173 Stellen

 

Kontakt zur Agentur für Arbeit Riesa

für Arbeitnehmer und Berufsstarter:

Telefon:            03525 711 250 oder 0800 4 5555 00
E-Mail:             Riesa@arbeitsagentur.de für Arbeitnehmer und
Riesa.Berufsberatung@arbeitsagentur.de für Berufsstarter
Internet:           www.arbeitsagentur.de
E-Service:        www.arbeitsagentur.de/eservices

 

für Arbeitgeber:

Telefon:            0800 4 5555 20
E-Mail:             Riesa.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de
Internet:           www.arbeitsagentur.de
E-Service:        www.arbeitsagentur.de/eservices