31.05.2022 | Presseinfo Nr. 14

Arbeitskräfte im Mai stark gesucht

Kräftiger Rückgang der Arbeitslosigkeit auf unter 13.000 Personen

Im Bezirk der Arbeitsagentur Rostock, der die Hansestadt Rostock und den Landkreis
Rostock umfasst, ist die Arbeitslosigkeit im Mai 2022 deutlich zurückgegangen.
„Im vergangenen Monat konnten wir wiederholt einen Rückgang bei der Zahl der Arbeitslosen verzeichnen“, sagt Anke Diettrich, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Rostock, bei der Bekanntgabe der neuesten Daten vom Arbeitsmarkt. „In der Stadt und im Landkreis Rostock sind aktuell 12.594 Menschen arbeitslos, das sind 544 weniger als noch im April. Besonders kräftig fällt der Rückgang im Vergleich zum Mai 2021 mit einem Minus von 2.701 arbeitslosen Personen und damit fast 18 Prozent aus.“

In der Hanse- und Universitätsstadt Rostock waren im Mai 7.329 Menschen ohne Job. Die Arbeitslosenquote lag bei 6,7 Prozent.

Im Landkreis Rostock waren im vergangenen Monat 5.265 Menschen arbeitslos gemeldet.
Die Arbeitslosenquote hat die 5-Prozent-Marke unterschritten und liegt aktuell bei 4,9  Prozent.

Personalbedarf

„Die Nachfrage nach Arbeitskräften ist trotz vieler wirtschaftlicher Unwägbarkeiten höher als vor der Pandemie und bietet zahlreiche Berufsperspektiven“, erklärt Anke Diettrich. Bei aktuell mehr als 5.000 offenen Stellen hilft die Agentur für Arbeit Rostock, die passende Bewerberin oder den passenden Bewerber zu finden. Davon sind 588 Stellen dem Gastgewerbe zuzurechnen, 587 dem Gesundheits- und Sozialwesen und 489 dem Handel.

„Die Vielzahl offener Arbeitsstellen zeigt, dass die Unternehmen einen hohen Personalbedarf haben und Mitarbeitende einstellen möchten“, so die Einschätzung der Agenturchefin. „Mehr als 1.100 Frauen und Männer konnten im Mai ihre Arbeitslosigkeit mit der Unterzeichnung eines neuen Arbeitsvertrages beenden. 
Das freut uns für Arbeitnehmer wie für Arbeitgeber sehr. Bei Bedarf unterstützen wir das
Zustandekommen eines Arbeitsverhältnisses, zum Beispiel durch eine berufliche Weiterbildung. Interessierte Arbeitnehmer können sich bei ihrer Beratungsfachkraft oder unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 4 5555 00 informieren. Arbeitgeber nutzen bitte die bekannte Hotline des Arbeitgeber-Service 0800 4 5555 20“, lädt Anke Diettrich ein.

Ausbildungsmarkt

Seit Beginn des Jahres wurden dem Arbeitgeber-Service der Rostocker Arbeitsagentur mehr als 2.500 Ausbildungsstellen von den regionalen Firmen gemeldet. Viele von ihnen seien noch frei, teilt Anke Diettrich mit: „Wir haben in unserer Region noch 1.420 offene Ausbildungsstellen“, verdeutlicht die Agenturchefin die Chancen für die jungen Menschen.

„Daher laden wir alle an einer Ausbildung Interessierten ein, die Berufsberatung zu nutzen. Unsere Beraterinnen und Berater stehen für alle Fragen rund um das Thema Ausbildung zur Verfügung. Sie helfen auf dem Weg, den passenden Beruf zu finden, geben wertvolle Hinweise zu freien Ausbildungsstellen und Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung.“ Viele Angebote der Berufsberatung sind auch online unter www.arbeitsagentur.de veröffentlicht und in der App AzubiWelt zu finden.

Kurzarbeit

Im Mai haben weitere 14 Betriebe für 110 Beschäftigte neu Kurzarbeit angezeigt. Ob die Unternehmen Kurzarbeit auch in Anspruch nehmen, zeigt sich immer erst mit einem gewissen Zeitverzug, denn die Betriebe haben eine Frist von drei Monaten, um Kurzarbeit für ihre Arbeitnehmer abzurechnen.

Nunmehr liegen die Daten zur Inanspruchnahme für den Monat Januar 2022 vor:
862 Betriebe haben für 7.023 Beschäftigte tatsächlich Kurzarbeitergeld erhalten. Das entspricht einer Quote von 4,3 Prozent gemessen an allen sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in der Region. Zum Vergleich: Im Dezember 2021 lag die Quote bei 2,9 Prozent, im April 2020 beim bisherigen Höchstwert von 15,3 Prozent.