30.09.2020 | Presseinfo Nr. 30

Aufhellung am Arbeitsmarkt zu Herbstbeginn

Dynamik zeigt positive Tendenz

„In der Region Rostock hat sich mit Herbstbeginn im September die Lage am Arbeitsmarkt aufgehellt", so die Einschätzung von Anke Diettrich, Leiterin der Rostocker Arbeitsagentur.

14.517 Männer und Frauen waren im August in der Hanse- und Universitätsstadt sowie im Landkreis Rostock arbeitslos gemeldet. Das waren 633 Personen weniger als im Vormonat. „Das ist eine positive Tendenz und zeigt die Dynamik auf dem Arbeitsmarkt", kommentiert die Agenturchefin. Der Abstand gegenüber dem Vorjahr bleibt aber auf einem hohen Niveau. Aktuell liegt die Beschäftigungslosigkeit um 21,5 Prozent über dem Wert des September 2019. Die Arbeitslosenquote liegt bei 6,7 Prozent.

In der Hanse- und Universitätsstadt Rostock waren im September 8.479 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, 405 weniger als im Monat zuvor und 1.708 mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote stieg von 6,3 Prozent im September 2019 auf aktuell 7,8 Prozent an.

Im Landkreis Rostock wurden 6.038 arbeitslose Menschen gezählt, 228 weniger als im August und 858 mehr als vor einem Jahr. Damit einher geht eine Arbeitslosenquote von 5,5 Prozent. Sie lag vor zwölf Monaten noch bei 4,8 Prozent.

Mit unterschiedlichen Initiativen unterstützen die Arbeitsagentur und die regionalen Jobcenter die Arbeitsmarktbewegungen. So erwerben aktuell 942 Personen wichtige Kompetenzen in einer beruflichen Weiterbildung, um ihre Beschäftigungschancen auf dem sich, z. B. durch die Digitalisierung, wandelnden Arbeitsmarkt zu erhöhen.

Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten nahm in der Region Rostock in den zurückliegenden Jahren kontinuierlich zu. Mit einem zeitlichen Nachgang von sechs Monaten liegen nun die aktuellsten Daten aus dem März 2020 vor. Danach waren 161.978 Männer und Frauen in Rostock und Umgebung sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Zum Vergleich: Vor einem Jahr lag der Wert bei 159.669 Personen, eine Steigerung um 1,4 Prozent.

Die Personalnachfrage liegt zwar noch etwa 23 Prozent unter dem Vorjahresniveau, nimmt aber wieder Fahrt auf, so dass allein in den letzten vier Wochen 964 neue Arbeitsstellen von Firmen aller Branchen an die Arbeitsagentur gemeldet wurden. Insgesamt unterstützt der Rostocker Arbeitgeberservice von Arbeitsagentur und Jobcentern bei der Besetzung von 3.913 Stellen. Die meisten Arbeitskräfte werden im Gesund-heitswesen gesucht (377 offene Stellen) und auch das Verarbeitende Gewerbe (367 offene Stellen) sowie das Gastgewerbe (356 offene Stellen) bieten viele Arbeitsplätze an.

Das Berichtsjahr zum Ausbildungsmarkt endet am 30. September. Die Daten zu den Entwicklungen im Bereich der Ausbildungsvermittlung werden am 29. Oktober veröffentlicht. Mit Beginn des neuen Schuljahres sind die Berufsberaterinnen und Berufsberater der Arbeitsagentur wieder an den Schulen, beraten zukünftige Absolventinnen und Absolventen und informieren auf Elternversammlungen über Möglichkeiten der Berufsorientierung. Individuelle Beratungstermine können unter der kostenlosen Tele-fonnummer 0800 4 5555 00 vereinbart werden.

JobArena Rostock

Darüber hinaus veranstaltet die Agentur für Arbeit Rostock gemeinsam mit dem Hanse-Jobcenter Rostock und dem Jobcenter Landkreis Rostock am 1. Oktober 2020 in der Zeit von 12 bis 17 Uhr eine Online-Messe, die JobArena Rostock. Interessierte Ausbildungs- und Arbeitsuchende können ohne Anmeldung unter www.jobarena-rostock.de an der virtuellen Messe teilnehmen und sich zu allen Themen rund um den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt beraten lassen.

Kurzarbeit

Insgesamt haben seit Beginn der Corona-Krise im März 4.932 Unternehmen in der Region Rostock Kurzarbeit für 52.505 Personen angezeigt.

Ob die Unternehmen Kurzarbeit auch tatsächlich in Anspruch genommen haben, zeigt sich immer erst mit einem gewissen Zeitverzug, denn die Betriebe haben eine Frist von drei Monaten, um Kurzarbeit für ihre Arbeitnehmer abzurechnen.

Nach erster Hochrechnung haben im Mai 2.862 Betriebe für 22.565 Arbeitnehmer/innen Kurzarbeitergeld bei der Agentur für Arbeit Rostock abgerechnet.

Seit Jahresbeginn wurden in der Stadt und im Landkreis Rostock 38 Mio. an Kurzarbeitergeld ausgezahlt.