26.11.2021 | Presseinfo Nr. 36

Ein Brasilianer im Aquamarinhotel in Kühlungsborn

Das Projekt „Hand in Hand for International Talents“ unterstützt bei der
Vermittlung internationaler Fachkräfte für unsere Region

Kühlungsborn, 26. November 2021: Ein Brasilianer in Kühlungsborn – das
ist Michel Polak. Der 31-Jährige lebt seit vier Wochen im Ostseebad und arbeitet
im Hotel Aquamarin als Hotelfachmann. Das ist bundesweit die erste
erfolgreiche Vermittlung des Projektes „Hand in Hand for International Talents“.
Dieses Pilotprojekt hat die DIHK Service GmbH gemeinsam mit der
Bundesagentur für Arbeit, gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft
und Energie, parallel mit dem Inkrafttreten des Fachkräfte-Einwanderungsgesetzes
auf den Weg gebracht. Es unterstützt Unternehmen bei der
Rekrutierung ausländischer Fachkräfte in IHK-Berufen. Dabei wird ein Prozess
erprobt, der Bewerberinnen und Bewerber in Drittstaaten sowie potenzielle
Arbeitgeber in Deutschland gewinnt und zusammenführt. Das Besondere
dabei: Projektkoordinatoren begleiten den gesamten, komplexen Zuwanderungsprozess
bis zur nachhaltigen betrieblichen Integration.

So auch bei Michel Polak und Stephan Giersberg, Hoteldirektor Aquamarin
Hotel GmbH

Im Juli dieses Jahres wurde dem Hoteldirektor Stephan Giersberg das Projekt
vorgestellt. Er beauftragte die Arbeitsagentur mit der Personalsuche über
das gemeinsame Projekt mit der IHK zu Rostock und schon im August haben
sich Arbeitgeber Stephan Giersberg und Arbeitnehmer Michel Polak via
Skype im Vorstellungsgespräch kennengelernt. Zwei Tage später erhielt Michel
Polak die Zusage, zwei Monate später reiste er nach Deutschland ein.
Ende Oktober haben die Projektkoordinatoren Kathrin Hermann (Agentur für
Arbeit Rostock) und Robert Erler (IHK zu Rostock), Michel Polak vom Flughafen
in Berlin abgeholt und nach Kühlungsborn zum Hotel Aquamarin begleitet.

Michel Polak ist ausgebildeter Kaufmann in Tourismus und Freizeit und hat
seit 2012 verschiedene Aufgaben in der Gastronomie in Brasilien ausgeübt,
zuletzt war er als Tourismuskaufmann in einem Hotel beschäftigt.

IHK-Hauptgeschäftsführer Thorsten Ries und Agenturchefin Anke Diettrich
freuen sich, dass sie Projektpartner sind und es gemeinsam mit dem Projektbüro
„Hand in Hand for International Talents“ beim DIHK gelungen ist, bundesweit
im Rahmen des Projektes „Hand in Hand for International Talents“
die erste Fachkraft aus Drittstaaten für ein Unternehmen in unserer Region
zu gewinnen.

Anke Diettrich, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit
Rostock:

„Die Dienstleistung der Arbeitsagentur umfasst nicht nur die Beratung zu herkömmlichen
Rekrutierungsstrategien, sondern es gilt auch, neue Wege auszuprobieren,
um Arbeitgeber in unserer Region zu unterstützen.“

Thorsten Ries, Hauptgeschäftsführer der IHK zu Rostock:
„Der Fachkräftemangel ist für die Unternehmen zu einem der drängendsten
Probleme geworden. Das haben wir erkannt und wollen unser Angebot weiter
ausbauen. Mit dem Projekt „Hand in Hand for International Talents“ und der
engen Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit schaffen wir in unserer
Region Strukturen und Prozesse, von denen unsere Mitgliedsunternehmen
langfristig profitieren können."

Sophie Geisel, Geschäftsführerin der DIHK Service GmbH:
„Der Fachkräftebedarf ist schon lange eine Kann-Bruchstelle für den wirtschaftlichen
Erfolg vieler Unternehmen in Deutschland. Damit er im demografischen
Wandel nicht vollends zur Sollbruchstelle wird, brauchen wir in
Deutschland gut gemanagte Fachkräfteeinwanderung. Diese – für alle Beteiligten
- erfolgreich zu organisieren muss unser Ziel sein.“

Stephan Giersberg, Hoteldirektor Aquamarin Hotel GmbH:
„Ich bin dankbar für die Unterstützung der beiden Projektkoordinatoren im
gesamten Prozess. Sie haben mit Michel Polak eine super Fachkraft für mein
Hotel gefunden. Er ist beruflich qualifiziert, sprachlich geschult und persönlich
außerordentlich motiviert.“

Michel Polak, Hotelfachmann im Aquamarin Hotel:
„Die Begleitung durch das Projekt war sehr hilfreich. Besonders die organisatorischen
Hilfen, zum Beispiel beim Vorstellungsgespräch, bei der Arbeitsmarktzulassung
und der Einreise, sogar bei der Wohnungssuche haben mir
die Einwanderung erleichtert. Ich bin froh, nun hier leben und arbeiten zu
können.“

Zum Projekt „Hand in Hand for International Talents
Deutschlandweit nehmen fünf Regionen jeweils mit IHK und Arbeitsagentur
an diesem Pilotprojekt teil: Erfurt, Düsseldorf, Lübeck, Reutlingen und
Rostock. In Rostock beteiligen sich die Agentur für Arbeit Rostock und die
IHK zu Rostock an dem Projekt.