29.11.2021 | Presseinfo Nr. 37

Inklusion am Arbeitsplatz – gemeinsam verschieden sein – eine Chance zur Fachkräftesicherung

Menschen mit Behinderungen haben es immer noch schwerer auf dem Arbeitsmarkt als Menschen ohne Behinderungen.

Schwerbehinderten Arbeitslosen gelingt es beispielsweise seltener als nicht schwerbehinderten, eine Beschäftigung am ersten Arbeitsmarkt aufzunehmen. Anlässlich des Internationalen Tags der Menschen mit Behinderung am dritten Dezember ruft die Bundesagentur für Arbeit jeden dazu auf, sich aktiv für Inklusion stark zu machen. Ziel ist es, auf das soziale und berufliche Potential von Menschen mit Behinderung aufmerksam zu machen und Firmen zu motivieren, sich deren Kompetenz zu sichern.

„Der regionale Arbeitsmarkt ist geprägt von einem hohen Arbeits- und Fachkräftebedarf,
daher ist es wichtiger denn je, alle Potenziale zu nutzen. Menschen mit Behinderungen
sind häufig gut qualifiziert und motiviert. Das ist eine Chance für Unternehmen, die 
Fachkräfte suchen“, informiert die Chefin der Rostocker Arbeitsagentur, Anke Diettrich.

„Menschen mit Behinderung bei der Suche nach einer Arbeits- oder Ausbildungsstelle
zu unterstützen, ist für uns selbstverständlich“, so Anke Diettrich weiter. „Unsere Berater/
innen sind speziell geschult und informieren einstellungsbereite Firmen und arbeitsuchende
Menschen mit Behinderung rund um das Thema „Inklusion am Arbeitsplatz“.

Dass dies gelingt und sowohl Menschen mit Behinderung als auch die Arbeitgeber finden,
was sie suchen, zeigen Jahr für Jahr viele gute Beispiele.

Firmen, die sich über Einstellungsmöglichkeiten für Menschen mit Handicap informieren
lassen möchten, können den Arbeitgeberservice über die kostenlose Telefonnummer
0800 4 5555 20 erreichen.