12.03.2021 | Presseinfo Nr. 12

Virtuelles Ausbildungsforum der Wissenswerkstatt

Auf der Suche nach einer Ausbildungs- oder Praktikumsstelle?
Über die Plattform der Wissenswerkstatt Schwarzwald-Baar-Kreis können Interessenten Kontakte zu Unternehmen knüpfen, die auf der Suche nach Bewerberinnen und Bewerbern sind.

Von 22. bis 25. März präsentieren sich sieben Ausbildungsbetriebe im Zoom-Meeting.
Sie stellen live ihr Unternehmen vor und informieren über freie Praktikumsstellen, Ausbildungsberufe und Ausbildungsplätze und geben Tipps zum Bewerbungsverfahren.
Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, ihre Fragen zu stellen und direkt und unkompliziert mit den Unternehmen in Kontakt zu treten.


Unter www.wissenswerkstatt-schwarzwald-baar.de finden interessierte Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte den Einwahllink sowie weitere Informationen.

Einwahllink zur Zoom-Konferenz

Montag, 22.03.2021

14.00 Uhr Waldmann Elektrotechnik GmbH & Co. KG

15.30 Uhr Continental

Dienstag, 23.03.2021

14.00 Uhr Alpenland Pflege- und Altenheim

Mittwoch, 24.03.2021

14.00 Uhr Akademie Prophylaxe & Management

15.30 Uhr Stahlbau Haller

Donnerstag 25.03.2021

14.00 Uhr Wieland-Werke AG

15.30 Uhr Schwarzwald-Baar-Klinikum – Berufsfachschule für Pflege

Wissenswerkstatt Schwarzwald-Baar

Die Wissenswerkstatt Schwarzwald-Baar ist eine Plattform für die berufliche Orientierung am Übergang zwischen Schule und Beruf.
Die Wissenswerkstatt ist ein Gemeinschaftsprojekt der Agentur für Arbeit Rottweil - Villingen-Schwenningen, der Industrie- und Handelskammer Schwarzwald-Baar-Heuberg, der Handwerkskammer Konstanz, des Regionalen Bildungsbüros Villingen-Schwenningen, dem Bildungswerk der Baden-Württembergischen Wirtschaft e.V., der Südwestmetall des Schwarzwald-Baar-Kreises und des staatlichen Schulamtes Donaueschingen.
Die Wissenswerkstatt unterstützt Schülerinnen und Schüler bei der individuellen Berufswahl.
Schulen werden dabei unterstützt, ihr eigenes Konzept zur Berufs- und Studienorientierung zu entwickeln. Unternehmen, Eltern und Lehrkräfte sind weitere wichtige Akteure in diesem Themenfeld und gehören daher ebenfalls zur Zielgruppe.