Ratgeber

Hier finden Sie Ratgeber für Grenzgänger und Jobsuchende in der Großregion

EURES-Ratgeber "Erfolgreich bewerben in der Großregion SaarLorLux-Rheinland-Pfalz"

Hier finden Sie den EURES-Ratgeber "Erfolgreich bewerben in der Großregion SaarLorLux-Rheinland-Pfalz". Darin werden die Themen grenzüberschreitende Jobsuche, Bewerbung und berufliche Orientierung behandelt. Ein Schwerpunkt ist die länderspezifisch korrekte Erstellung von Bewerbungsunterlagen. Außerdem enthält der Ratgeber eine Übersicht über die Jobmessen in der EURESGroßregion und die Kontaktdaten der Beratungsstellen.


EURES-Ratgeber "Leben und Arbeiten in Deutschland"

Deutschland hat derzeit als eine der weltweit führenden Industrie- und Exportnationen einen hohen Fachkräftebedarf, der sich in fast allen Branchen äußert. Insbesondere entlang der Grenzen werden mehrsprachige Fachkräfte, die Fremdsprachenkenntnisse und Doppelqualifikationen aus dem Nachbarland mitbringen, händeringend gesucht. Der EURES-Ratgeber „Leben und Arbeiten in Deutschland“ möchte ausländischen Bewerberinnen und Bewerbern aus der Großregion Saar-Lor-Lux-Rheinland-Pfalz den Arbeitsmarkt in Südwestdeutschland näherbringen. Außerdem soll die Attraktivität dieses Arbeitsmarktes insbesondere in der Wahrnehmung französischer Jobsuchender weiter erhöht werden. Im Ratgeber sind konkrete Hilfestellungen u.a. zu den Themen Arbeitsmarkt, Anerkennung von Qualifikationen, Bewerbungsverfahren, Jobmessen, Umzug, Meldepflichten und Mitnahme des ausländischen Arbeitslosengeldanspruchs nach Deutschland zu finden.


EURES-Ratgeber "Leben und Arbeiten in Frankreich"

Leben wie Gott in Frankreich – la Grande Nation – die Tour de France – Deutschlands wichtigster Handelspartner – die französische Lebenskultur … Frankreich als größtes Land Europas mit seinen zahlreichen und weltumspannenden Übersee-Provinzen hat in der deutschen Wahrnehmung viele faszinierende Facetten. Der Ratgeber "Leben und Arbeiten in Frankreich" möchte einen Beitrag dazu leisten, den deutsch-französischen Arbeitsmarkt noch transparenter zu machen und die Attraktivität Frankreichs in der Wahrnehmung deutscher Arbeitsuchender weiter zu erhöhen. Denn immer noch gibt es die üblichen Klischees und hartnäckigen Vorurteile, die den einen oder die andere davon abhalten, beruflich mobil zu werden und die Grenzen und Hürden, die sich aus den unterschiedlichen Sprachen, Mentalitäten und Berufs- wie Bildungssystemen ergeben, zu überwinden.