31.03.2020 | Presseinfo Nr. 56

Der Arbeitsmarkt im Saarland im März 2020

nach Landkreisen

Regionalverband Saarbrücken

Die Agentur für Arbeit Saarland zählte im März 16.420 Arbeitslose im Regionalverband Saarbrücken, 278 weniger als im Februar. Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren bei der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter 2.014 Arbeitslose mehr gemeldet (plus 14,0 Prozent). Die Arbeitslosenquote lag mit 9,4 Prozent um 0,1 Prozentpunkte unter dem Wert des Vormonats und um 1,1 Prozentpunkte über dem Wert des Vorjahres.

Entwicklung in der Arbeitslosenversicherung

Bei der Agentur für Arbeit ist die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vormonat um 141 auf 4.481 gesunken. Das war fast ein Drittel mehr als vor einem Jahr. Bei den Jüngeren unter 25 Jahren lag die Arbeitslosigkeit bei 464, sie veränderte sich im Vergleich zum Vormonat nicht. Sie lag 87 über dem Wert des Vorjahres. Die Zahl der Arbeitslosen in der Altersgruppe 50plus lag bei 1.703. Sie ist gegenüber dem Vorjahr um mehr als ein Viertel gestiegen.

Entwicklung in der Grundsicherung

Beim Jobcenter im Regionalverband Saarbrücken waren im März 11.939 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, 137 weniger als im Februar. Damit lag die Zahl der Arbeitslosen um 994 über dem Vorjahreswert. Die Zahl der arbeitslosen Jüngeren unter 25 Jahren lag im März wie im Vormonat bei 961. Sie ist gegenüber dem Vorjahr um ein Fünftel gestiegen. 3.181 von Arbeitslosigkeit Betroffene waren 50 Jahre und älter. Ihre Zahl hat sich gegenüber Februar um 42 reduziert und gegenüber März 2019 um 228 erhöht. 42,1 Prozent der beim Jobcenter registrierten Arbeitslosen sind gleichzeitig auch langzeitarbeitslos, also bereits länger als ein Jahr gemeldet. Die Zahl der Langzeitarbeitslosen betrug im März 5.026. Gegenüber dem Vorjahr ist dies ein Anstieg um 430.

Stellenmarkt

Unternehmen der Region haben im März insgesamt 776 Stellen zur Besetzung gemeldet, 86 weniger als im Februar und 62 mehr als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn wurden 2.305 offene Stellen gemeldet, rund sechs Prozent weniger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Aktuell stehen 2.941 freie Jobs zur Besetzung zur Verfügung. Der Stellenbestand liegt damit 7,5 Prozent unter dem des Vorjahres.

Regionale Entwicklung

Geschäftsstelle Saarbrücken (Stadt Saarbrücken und Kleinblittersdorf):

10.904 Arbeitslose (plus 1.250 zum Vorjahr), Arbeitslosenquote: 10,8 Prozent

Geschäftsstelle Heusweiler (Heusweiler, Riegelsberg und Püttlingen):

1.202 Arbeitslose (plus 176 zum Vorjahr), Arbeitslosenquote: 4,4 Prozent

Geschäftsstelle Sulzbach (Stadt Sulzbach, Friedrichsthal und Quierschied):

1.647 Arbeitslose (plus 121 zum Vorjahr), Arbeitslosenquote: 7,6 Prozent

Geschäftsstelle Völklingen (Stadt Völklingen und Großrosseln):

2.667 Arbeitslose (plus 467 zum Vorjahr), Arbeitslosenquote: 10,8 Prozent


Saarpfalz-Kreis

Die Agentur für Arbeit Saarland zählte im März 3.732 Arbeitslose im Saarpfalz-Kreis. Die Zahl der arbeitslosen Frauen und Männer ist gegenüber dem Vormonat um 93 gesunken. Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren bei der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter 92 bzw. 2,4 Prozent weniger Arbeitslose gemeldet. Die Arbeitslosenquote lag bei 4,8 Prozent. Sie lag damit sowohl 0,2 Prozentpunkte unter dem Wert des Vormonats wie auch des Vorjahres.

Entwicklung in der Arbeitslosenversicherung

Bei der Agentur für Arbeit ist die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vormonat um 56 auf 1.632 gesunken, das waren 50 mehr als vor einem Jahr. Bei den Jüngeren unter 25 Jahren sank die Arbeitslosigkeit um vier auf 165 im Vergleich zum Vormonat und stieg um 13 im Vergleich zum Vorjahr. Die Zahl der Arbeitslosen in der Altersgruppe 50plus lag bei 789. Sie hat sich gegenüber dem Vormonat um 37 und gegenüber dem Vorjahr um 36 verringert.

Entwicklung in der Grundsicherung

Beim Jobcenter im Saarpfalz-Kreis waren im März rund 2.100 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, 37 weniger als im Februar. Damit lag die Zahl der Arbeitslosen um 142 unter dem Vorjahreswert. Die Zahl der arbeitslosen Jüngeren unter 25 Jahren lag mit 139 um neun unter dem Vormonats- und 13 über dem Vorjahresniveau. 659 von Arbeitslosigkeit Betroffene waren 50 Jahre und älter. Ihre Zahl hat sich gegenüber dem Vorjahr um ein Zehntel verringert. Rund 44 Prozent der beim Jobcenter registrierten Arbeitslosen waren gleichzeitig auch langzeitarbeitslos, also bereits länger als ein Jahr gemeldet. Die Zahl der Langzeitarbeitslosen betrug im März 929. Gegenüber dem Vorjahr ist dies eine Erhöhung um 24.

Stellenmarkt

Im März wurden 261 Stellen zur Besetzung gemeldet, 89 weniger als im Vormonat und 81 weniger als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn wurden 835 offene Stellen gemeldet, 168 weniger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum (minus 16,7 Prozent). Aktuell stehen 1.304 freie Jobs zur Besetzung zur Verfügung.

Regionale Entwicklung

Geschäftsstelle Homburg (Bexbach, Homburg, Kirkel):

2.731 Arbeitslose (minus 96 zum Vorjahr), Arbeitslosenquote: 4,7 Prozent

Geschäftsstelle St. Ingbert:

1.001 Arbeitslose (plus 4 zum Vorjahr), Arbeitslosenquote: 5,2 Prozent


Landkreis Neunkirchen

Die Agentur für Arbeit Saarland zählte im März 5.071 Arbeitslose im Landkreis Neunkirchen. Die Zahl der arbeitslosen Frauen und Männer ist gegenüber dem Vormonat um 98 gesunken. Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren bei der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter 184 bzw. 3,8 Prozent mehr Arbeitslose gemeldet. Die Arbeitslosenquote lag mit 7,0 Prozent um 0,2 Prozentpunkte unter dem Wert des Vormonats und 0,2 Prozentpunkte über dem Wert des Vorjahres.

Entwicklung in der Arbeitslosenversicherung

Bei der Agentur für Arbeit ist die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vormonat um 64 auf 1.808 gesunken, das waren rund 200 mehr als vor einem Jahr. Bei den Jüngeren unter 25 Jahren verringerte sich die Arbeitslosigkeit um 22 auf 209 im Vergleich zum Vormonat und erhöhte sich um 20 im Vergleich zum Vorjahr. Die Zahl der Arbeitslosen in der Altersgruppe 50plus lag bei 775. Sie hat sich gegenüber dem Vormonat um 28 reduziert und gegenüber dem Vorjahr um 48 erhöht.

Entwicklung in der Grundsicherung

Beim Jobcenter im Landkreis Neunkirchen waren im März 3.263 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, 34 weniger als im Februar. Damit lag die Zahl der Arbeitslosen um 16 unter dem Vorjahreswert. Die Zahl der arbeitslosen Jüngeren unter 25 Jahren lag im März bei 330. Sie ist gegenüber dem Vorjahr um ein Zehntel gesunken. 847 von Arbeitslosigkeit Betroffene waren 50 Jahre und älter. Ihre Zahl ist gegenüber dem Vorjahr um 36 gesunken. Rund 39 Prozent der beim Jobcenter registrierten Arbeitslosen sind gleichzeitig auch langzeitarbeitslos, also bereits länger als ein Jahr gemeldet. Die Zahl der Langzeitarbeitslosen betrug im März 1.274. Gegenüber dem Vorjahr ist dies ein Rückgang um 42.

Stellenmarkt

Im März wurden 180 Stellen zur Besetzung gemeldet, 38 weniger als im Vormonat und 21 weniger als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn wurden 571 offene Stellen gemeldet, 37 weniger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum (minus 6,1 Prozent). Aktuell stehen 1.043 freie Jobs zur Besetzung zur Verfügung, 70 weniger als im Vorjahresmonat.


Landkreis St. Wendel

Die Agentur für Arbeit Saarland zählte im März 1.610 Arbeitslose im Landkreis St. Wendel. Die Zahl der arbeitslosen Frauen und Männer hat sich gegenüber dem Vormonat um 18 verringert. Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren bei Agentur für Arbeit und Jobcenter 16 Arbeitslose weniger gemeldet. Die Arbeitslosenquote lag mit 3,3 Prozent um 0,1 Prozentpunkte sowohl unter dem Wert des Vormonats wie auch des Vorjahresmonats.

Entwicklung in der Arbeitslosenversicherung

Bei der Agentur für Arbeit lag die Zahl der Arbeitslosen im März bei 873, das waren sechs weniger als im Februar und 97 mehr als vor einem Jahr (plus 12,5 Prozent). Bei den Jüngeren unter 25 Jahren erhöhte sich die Arbeitslosigkeit um neun auf 103 im Vergleich zu Februar. Gegenüber dem Vorjahr hat sich die Zahl um 15 erhöht. Die Zahl der Arbeitslosen in der Altersgruppe 50plus lag bei 437. Sie hat sich gegenüber dem Vorjahr um mehr als ein Fünftel erhöht.

Entwicklung in der Grundsicherung

Beim Jobcenter im Landkreis St. Wendel waren im März 737 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, 12 weniger als im Februar. Damit lag die Zahl der Arbeitslosen um 113 unter dem Vorjahreswert. Jugendarbeitslosigkeit ist weiterhin im Bereich der Grundsicherung nicht in nennenswertem Umfang vorhanden. 217 von Arbeitslosigkeit Betroffene waren 50 Jahre und älter. Ihre Zahl hat sich gegenüber dem Vorjahr um 30 verringert. Weniger als ein Drittel der beim Jobcenter registrierten Arbeitslosen war gleichzeitig auch langzeitarbeitslos, also bereits länger als ein Jahr gemeldet. Die Zahl der Langzeitarbeitslosen betrug im März 229. Gegenüber dem Vorjahr ist dies ein Rückgang um 35.

Stellenmarkt

Im März wurden 131 Stellen zur Besetzung gemeldet, 15 weniger als im Vormonat und 121 weniger als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn wurden 387 offene Stellen gemeldet, ein Drittel weniger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Aktuell stehen 723 freie Jobs zur Besetzung zur Verfügung (minus 9,6 Prozent zum Vorjahr).


Landkreis Merzig-Wadern

Die Agentur für Arbeit Saarland zählte im März 2.382 Arbeitslose im Landkreis Merzig-Wadern. Die Zahl der arbeitslosen Frauen und Männer hat sich gegenüber dem Vormonat um 46 verringert. Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren bei der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter 44 Arbeitslose mehr gemeldet. Die Arbeitslosenquote lag bei 4,3 Prozent. Sie lag 0,1 Prozentpunkte unter dem Wert des Vormonats und 0,1 Prozentpunkte über dem Wert des Vorjahres.

Entwicklung in der Arbeitslosenversicherung

Bei der Agentur für Arbeit lag die Zahl der Arbeitslosen im März bei 1.128, das waren 20 weniger als im Februar und 140 mehr als vor einem Jahr. Bei den Jüngeren unter 25 Jahren blieb die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat konstant bei rund 130. Im Vergleich zum Vorjahr erhöhte sie sich um 26. In der Altersgruppe 50plus waren 480 Menschen arbeitslos gemeldet, drei mehr als vor einem Jahr.

Entwicklung in der Grundsicherung

Beim Jobcenter im Landkreis Merzig-Wadern waren im März 1.254 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, 26 weniger als im Februar. Damit lag die Zahl der Arbeitslosen um 96 unter dem Vorjahreswert. Die Zahl der arbeitslosen Jüngeren unter 25 Jahren reduzierte sich im März um 15 auf 117, das war ein Fünftel mehr als vor einem Jahr. 345 von Arbeitslosigkeit Betroffene waren 50 Jahre und älter. Ihre Zahl hat sich gegenüber dem Vorjahr um ein Fünftel verringert. 38,9 Prozent der beim Jobcenter registrierten Arbeitslosen waren gleichzeitig auch langzeitarbeitslos, also bereits länger als ein Jahr gemeldet. Die Zahl der Langzeitarbeitslosen betrug im März 488. Gegenüber dem Vorjahr ist dies ein Rückgang um 44.

Stellenmarkt

Im März wurden 185 Stellen zur Besetzung gemeldet, acht weniger als im Vormonat und 27 weniger als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn wurden 514 offene Stellen gemeldet, 53 weniger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum (minus 9,3 Prozent). Aktuell stehen 837 freie Jobs zur Besetzung zur Verfügung (minus 6,4 Prozent zum Vorjahr).

Regionale Entwicklung

Geschäftsstelle Merzig (Kreisstadt Merzig, Mettlach, Perl, Beckingen):

1.461 Arbeitslose (plus 69 zum Vorjahr), Arbeitslosenquote: 4,2 Prozent

Geschäftsstelle Wadern (Stadt Wadern, Losheim, Weiskirchen):

921 Arbeitslose (minus 25 zum Vorjahr), Arbeitslosenquote: 4,3 Prozent


Landkreis Saarlouis

Die Agentur für Arbeit Saarland zählte im März 5.167 Arbeitslose im Landkreis Saarlouis. Die Zahl der arbeitslosen Frauen und Männer ist gegenüber dem Vormonat um 29 gesunken. Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren bei der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter 154 bzw. 3,1 Prozent mehr Arbeitslose gemeldet. Die Arbeitslosenquote lag wie im Vormonat und bei 4,9 Prozent. Sie lag damit 0,1 Prozentpunkte über dem Wert des Vorjahres.

Entwicklung in der Arbeitslosenversicherung

Bei der Agentur für Arbeit ist die Zahl der Arbeitslosen im März um 56 auf 2.542 gesunken, das waren rund 500 mehr als vor einem Jahr. Bei den Jüngeren unter 25 Jahren verringerte sich die Arbeitslosigkeit gegenüber Februar um acht auf 262, das waren neun mehr als vor einem Jahr. In der Altersgruppe 50plus waren 1.068 Personen arbeitslos gemeldet, ein Viertel mehr als im März des Vorjahres.

Entwicklung in der Grundsicherung

Beim Jobcenter im Landkreis Saarlouis waren im März 2.625 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, 27 mehr als im Februar. Damit lag die Zahl der Arbeitslosen um 346 unter dem Vorjahreswert. Die Zahl der arbeitslosen Jüngeren unter 25 Jahren lag wie im Vormonat bei zehn. 788 von Arbeitslosigkeit Betroffene waren 50 Jahre und älter. Ihre Zahl hat sich gegenüber dem Vorjahr um 166 verringert. Mehr als die Hälfte der beim Jobcenter registrierten Arbeitslosen war gleichzeitig auch langzeitarbeitslos, also bereits länger als ein Jahr gemeldet. Die Zahl der Langzeitarbeitslosen betrug im März 1.352. Gegenüber dem Vorjahr ist dies ein Rückgang um 90.

Stellenmarkt

Im März wurden 444 Stellen zur Besetzung gemeldet, 117 weniger als im Vormonat und 14 weniger als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn wurden 1.351 offene Stellen gemeldet, 18 mehr als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Aktuell stehen 1.860 freie Jobs zur Besetzung zur Verfügung (minus 3,6 Prozent zum Vorjahr).

Regionale Entwicklung

Geschäftsstelle Saarlouis (Kreisstadt Saarlouis, Ensdorf, Bous, Dillingen, Rehlingen-Siersburg, Nalbach, Schwalbach, Saarwellingen, Überherrn, Wadgassen, Wallerfangen):

4.429 Arbeitslose (plus 116 zum Vorjahr), Arbeitslosenquote: 5,1 Prozent

Geschäftsstelle Lebach (Stadt Lebach, Schmelz):

738 Arbeitslose (plus 38 zum Vorjahr), Arbeitslosenquote: 4,0 Prozent