EURES: Arbeiten in der Grenzregion / Arbeiten im Ausland

Wenn Sie in einer Grenzregion zu Deutschland leben und nach Deutschland zum Arbeiten pendeln möchten, unterstützt Sie EURES (European Employment Services), ein EU-weites Netzwerk, in dem u.a. öffentliche Arbeitsverwaltungen, Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände zusammenarbeiten.

EURES-Beraterinnen und EURES-Berater sind speziell ausgebildete Fachkräfte. Sie informieren zu den EURES-Dienstleistungen und bieten diese allein oder in Zusammenarbeit mit weiteren Expertinnen und Experten Arbeitsuchenden, Beschäftigten und Unternehmen an.


Zu Ihrem Schutz und zum Schutz unserer Beschäftigten wollen wir aktuell alle persönlichen Kontakte minimieren. Aus diesem Grund können vorerst keine Präsenzveranstaltungen stattfinden. Sie werden umgehend informiert, sobald dies wieder möglich sein wird. Wir sind bis auf Weiteres im Rahmen von digitalen Angeboten für Sie da! Nähere Informationen erhalten Sie hier bzw. über die Kachel "Veranstaltungen und Online-Seminare" auf der Startseite.

Bei Fragen zum Grenzgänger-Status und zur Arbeitslosmeldung beraten wir telefonisch und per E-Mail - ebenfalls beraten wir Sie bei Fragen zur Bewerbung in Richtung unserer europäischen Nachbarländer und auch zur Mitnahme des Arbeitslosengelds zur Jobsuche im EU-Ausland. Ausländischen Bewerbern/innen, die sich für die Jobsuche in Deutschland, Saarland und der Großregion interessieren, stehen wir ebenso telefonisch oder per E-Mail für eine Beratung zur Verfügung.

Wichtige Informationen für Grenzgänger finden Sie im Infoblatt für Grenzgänger auf Deutsch und Französisch.

Grenzgänger, die sich arbeitslos melden müssen, finden den Antrag für die internationale Arbeitsbescheinigung PD U1 unter folgendem Link zum Herunterladen:  https://www.arbeitsagentur.de/datei/antragpd-u1_ba013103.pdf