01.09.2020 | Presseinfo Nr. 29

Wieder mehr Arbeitslose im Landkreis

Eckwerte August 2020

  August 2020 Veränderung zum Juli 2020 Veränderung zum August 2019
Arbeitslose 6.601 135 468
Arbeitslosenquote 10,1 % 0,3 0,9
neu gemeldete Stellen 156 -46 -18
neue Arbeitslosmeldungen 965 289 -322
Abmeldungen aus der Arbeitslosigkeit 829 -82 -300

„Im August steigt insbesondere die Jugendarbeitslosigkeit. Das ist im Sommer jeden Jahres so und hängt mit Schul- und Ausbildungsende zusammen. Durch Corona haben Prüfungen später stattgefunden und damit endeten die Ausbildungen zeitverzö-gert. Insgesamt liegen wir mit dem Anstieg bei den arbeitslosen Jugendlichen über den Zahlen der vergangenen Jahre. Manche Unternehmen können aufgrund unsicherer Geschäftslage die Jugendlichen derzeit nicht übernehmen. Es haben sich aber auch mehr Jugendliche nach der Schule arbeitslos gemeldet, als sonst. Da der De-mografie bedingte Fachkräftebedarf bei uns hoch ist, gehe ich von einem Rückgang der Arbeitslosigkeit bei Jugendlichen in den nächsten Monaten aus, vorausgesetzt die Wirtschaftslage bleibt stabil."
Das sagt die Leiterin der Agentur für Arbeit Sangerhausen, Martina Scherer, zu einer Besonderheit am Arbeitsmarkt im August.

Kurzarbeit
Die Förderung durch Kurzarbeit stabilisiert weiter den Arbeitsmarkt im Landkreis Mansfeld- Südharz. Im August sind sechs Anzeigen über Kurzarbeit für 79 Personen neu eingegangen. Insgesamt wurden seit März 1.447 Anzeigen für 15.429 Personen bei der Agentur für Arbeit eingereicht. Die höchste Zahl an Anzeigen gab es im April (973 Anzeigen für 7.723 Personen).

Inzwischen liegen die ersten statistischen Hochrechnungen für die tatsächlich geleistete Kurzarbeit vor. So haben im Landkreis Mansfeld-Südharz im Monat März in 575 Betrieben 2.528 Arbeitnehmer kurzgearbeitet. Im April waren es bereits 8.138 Kurzarbeiter in 1.083 Betrieben.

Zugang, Abgang und Bestand an arbeitslosen Personen
Im August 2020 mussten sich 965 Personen neu oder erneut arbeitslos melden, 289 mehr als im Juli. Davon kamen 308 direkt aus einer Beschäftigung. Das waren zwar 47 mehr als vor einem Monat, aber 104 weniger als voriges Jahr im August.

Im Alter von 15 bis unter 25 Jahren waren im August 749 Jugendliche arbeitslos, 20 Prozent mehr (126) als voriges Jahr. Im Vergleich dazu lag dieser Anstieg bei älteren Arbeitslosen ab 50 Jahre lediglich bei 1,2 Prozent.

Die Arbeitslosigkeit beenden konnten im August 829 Personen, 82 weniger als vor einem Monat und 300 weniger als vor einem Jahr. Insgesamt 243 Menschen nahmen eine Er-werbstätigkeit am regulären Arbeitsmarkt auf. Das waren lediglich 23 weniger als im August 2019.
Anders sieht es bei der Abmeldung in eine Ausbildung oder Maßnahme aus. Gab es im August 2019 318 Personen, die eine Ausbildung oder Maßnahme begannen, waren es in diesem Jahr 114 Arbeitslose weniger.

Insgesamt ist die Anzahl der Arbeitslosen damit in unserer Region um 135 auf 6.601 Personen gestiegen. In der Arbeitslosenversicherung (Agentur für Arbeit) erhöhte sich die Arbeitslosigkeit um 101 auf 2.433 Personen. In der Grundsicherung (Jobcenter) waren 34 Menschen mehr arbeitslos gemeldet (gesamt: 4.168).

Während im Vergleich zum Vorjahr im Jobcenter die Arbeitslosigkeit sank (-136), erhöhte sich diese Zahl in der Arbeitslosenversicherung (Agentur für Arbeit) aufgrund der Nähe zum Arbeitsmarkt um 604 Personen.

Die Arbeitslosenquote erreichte im August den Wert von 10,1 Prozent
(Geschäftsstellen Sangerhausen 9,8 Prozent, Lutherstadt Eisleben 10,4 Prozent und Hettstedt 9,9 Prozent).

Nachfrage nach Arbeitskräften
Arbeitgeber meldeten der Agentur für Arbeit Sangerhausen im August 156 neue Stellenangebote. Das waren 46 Stellen weniger als vor einem Monat und 18 weniger als vor einem Jahr. Neue Stellenangebote gab es u.a. bei Schulbegleiter/in; Außendienstmitar-beiter/in; Sozialarbeiter/in / Sozialpädagoge/-pädagogin; Elektroinstallateur/in.

Der Rückgang der Stellenzugänge ist eine Mischung aus Urlaubszeit und Corona bedingten Minderbedarfen sowie unternehmerischer Zurückhaltung.

Damit sind jetzt insgesamt 842 freie Arbeitsstellen im Bestand der Agentur für Arbeit Sangerhausen, 34 weniger als vor einem Monat und145 weniger als voriges Jahr.

Unterbeschäftigung
Neben der Zahl der Arbeitslosen wird in der Unterbeschäftigung auch erfasst, wenn ein Ar-beitsloser krank ist oder an einer Maßnahme teilnimmt. Im August gab es 377 Teilnehmer in Aktivierungsmaßnahmen und es bildeten sich 318 Personen beruflich weiter. In einer geför-derten Beschäftigung befanden sich 654 Personen.
Insgesamt lag die Zahl der Personen in der Unterbeschäftigung im August bei 8.950, 256 mehr als vor einem Jahr. Damit wurde eine Unterbeschäftigungsquote von 13,3 Prozent erreicht.