30.06.2021 | Presseinfo Nr. 20

Arbeitsmarkt weiter auf Erholungskurs

Eckdaten 

  • Über 1.000 freie Arbeitsstellen im Bestand
  • Blick in die Jobbörse auf www.arbeitsagentur.de lohnt sich

Juni 2021 Veränderung zum Mai 2021 Veränderung zum Juni 2020
Arbeitslose 6.109 -222 -592
Arbeitslosenquote 9,4 % -0,3 -0,8
neu gemeldete Stellen 244 47 91
neue Arbeitslosmeldungen 786 2 101
Abmeldungen aus der Arbeitslosigleit 1.011 33 114

Zur Einschätzung des Arbeitsmarktes vom Juni 2021 sagt die Vorsitzende der Sangerhäuser Arbeitsagentur, Martina Scherer:
„Die Besserung am Arbeitsmarkt zeigte sich zur Jahresmitte in vielen Positionen: Die Zahl der Arbeitslosen ging weiter zurück, die neuen Arbeitslosmeldungen bewegten sich im saisonal üblichen Rahmen und aufgrund der Lockerungen waren weitere arbeitsmarktpolitische Fördermaßnahmen möglich. Damit konnten Bildungsmaßnahmen wieder hochgefahren werden. Auch die Kurzarbeit wurde weiter reduziert.“
„Die Stellensituation war so gut wie nie. Einerseits freuen wir uns über die reichlich 1.000 Arbeitsstellen, die wir im Bestand haben. Andererseits sollen diese Stellen aber nicht lange frei bleiben, denn die Unternehmen brauchen Fachkräfte, um ihre Wirtschaftskraft zu halten. Die überwiegende Zahl der freien Stellen war auf Fachkräfte- und Spezialistenniveau. Diesen Bedarf allein mit unseren arbeitslosen Menschen zu decken, ist kurzfristig leider schwer möglich und braucht etwas Zeit. Wer also an einem Job interessiert ist, sollte unbedingt in unsere Jobbörse schauen.“

Kurzarbeit  

Im Juni sind im Landkreis Mansfeld-Südharz 17 Anzeigen über Kurzarbeit für 135 Personen eingegangen. Das waren 13 Anzeigen und 65 Personen weniger als im Mai 2021. 
Verlässliche Daten über die tatsächliche Kurzarbeit lagen für den Februar 2021 vor: In dem Monat haben 678 Betriebe für 3.878 Arbeitnehmer Kurzarbeit abgerechnet. Das waren 52 Betriebe mehr als im Januar und insgesamt 90 mehr Kurzarbeiter. Damit ergab sich eine Kurzarbeiterquote für den Monat Februar 2021 von 9,3 Prozent.

Zugang, Abgang und Bestand an arbeitslosen Personen

Im Juni 2021 mussten sich 786 Personen neu oder erneut arbeitslos melden. Das entsprach dem Wert vom Mai dieses Jahres. Aus einer regulären Beschäftigung kamen 258 Personen, 12 mehr als vor einem Monat. Die Arbeitslosigkeit beenden konnten im Juni 1.011 Menschen, 33 mehr als vor einem Monat und 114 mehr als vor einem Jahr. Insgesamt 333 Personen nahmen eine Erwerbstätigkeit am regulären Arbeitsmarkt auf. Damit ist die Anzahl der Arbeitslosen in unserer Region um 222 auf 6.109 Personen gesunken. In der Arbeitslosenversicherung (Agentur für Arbeit) waren 189 Menschen weniger arbeitslos als im Mai (gesamt: 1.778 Personen). Gegenüber dem Vorjahr ging die Arbeitslosigkeit um 24,9 Prozent zurück (- 590 Personen). Das Jobcenter Mansfeld-Südharz betreute im Juni 2021 nahezu die gleiche Anzahl an Personen wie vor einem Jahr (gesamt: 4.331). Die Arbeitslosenquote erreichte im Juni den Wert von 9,4 Prozent (Geschäftsstellen Sangerhausen 9,2 Prozent, Lutherstadt Eisleben 9,6 Prozent und Hettstedt 9,4 Prozent).

Nachfrage nach Arbeitskräften

Arbeitgeber meldeten der Agentur für Arbeit Sangerhausen im Juni 244 neue Stellenangebote. Das waren 91 Stellen mehr als voriges Jahr. Neue Stellenangebote gab es u.a. in den Berufen: *Schulbegleiter/ Sozialpädagogischer Assistent, Koch, Fachverkäufe-berater im Bau-/Heimwerkerbedarf und Berufskraftfahrer. Damit sind jetzt insgesamt 1.064 freie Arbeitsstellen im Bestand der Agentur für Arbeit Sangerhausen, 236 mehr als voriges Jahr im Juni. Stellen für Fachkräfte waren 659 frei. Es gab 225 Helferstellen und180 Experten- bzw. Spezialistenstellen waren im Bestand.

Nach Wirtschaftsabschnitten betrachtet, gab es die meisten Arbeitsstellen im Gesundheits- und Sozialwesen (116), dem verarbeitenden Gewerbe (158), in der öffentlichen Verwaltung (61), im Baugewerbe (106), im Handel/Instandhaltung/Reparatur von Kfz (123) und dem Gastgewerbe (72) sowie im Bereich Erziehung/Unterricht (45). In der Zeitarbeit- Überlassung von Arbeitskräften- waren 173 Arbeitsstellen gemeldet.

Unterbeschäftigung

Neben der Zahl der Arbeitslosen wird in der Unterbeschäftigung auch erfasst, wenn ein Arbeitsloser krank ist oder an einer Maßnahme teilnimmt. Insgesamt stieg die Zahl der Teilnehmer an ausgewählten Maßnahmen der Arbeitsmarktpolitik gegenüber dem Mai 2021 um 81 und im Vergleich zum Vorjahr um 154 Personen. Im Juni gab es 466 Teilnehmer in Aktivierungsmaßnahmen. Das waren 190 mehr als im Juni 2020. Es bildeten sich 283 Personen beruflich weiter. Diese Zahl liegt um 89 Personen unter dem Vorjahreswert. In einer geförderten Beschäftigung befanden sich 608 Personen, 22 mehr als im Juni 2020. Insgesamt lag die Zahl der Personen in der Unterbeschäftigung im Juni bei 2.150. Damit wurde eine Unterbeschäftigungsquote von 12,7 Prozent erreicht.

*männlich, weiblich, divers