18.12.2020 | Presseinfo Nr. 89

Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“

Mehr Betriebe sollen profitieren
 

Die zweite Welle der Corona-Pandemie macht es derzeit vielen Betrieben schwer, junge Menschen auszubilden. Daher hat die Bundesregierung die Fördermöglichkeiten nach dem Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“ jetzt erweitert. „Die Ausbildungsprämien sollen Betrieben helfen, die Auswirkungen der Corona Krise auf dem Ausbildungsmarkt besser zu bewältigen“, erklärt Elisabeth Giesen, Leiterin der Arbeitsagentur Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim. Laut einer Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) sind 56 Prozent der Betriebe davon überzeugt, dass das Programm dazu beitragen kann, Ausbildungsplätze zu sichern.

Bei der Recherche zu Hilfsprogrammen ist der Kreisverband Schwäbisch Hall – Crailsheim e.V. des Deutschen Roten Kreuzes auf das Programm gestoßen. „Grundsätzlich war die Antragsstellung über das Onlineportal recht einfach. Es gibt fertige Formulare die online ausgefüllt werden können. Der Versand der Formulare und der Nachweisdokumente erfolgt ebenfalls online“, so Corinna Walenski vom Deutschen Roten Kreuz. Und weiter: „Bei individuellen Rückfragen stand uns Erich Schumacher vom Arbeitgeber-Service der Arbeitsagentur hilfreich zur Seite.“

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat die Bundesagentur für Arbeit mit der Umsetzung der Förderrichtlinie beauftragt. Die Arbeitsagenturen haben bei der Bearbeitung der Anträge keine Ermessensspielräume. So gilt ein Antrag beispielsweise als nicht gestellt, wenn die Antragsunterlagen unvollständig sind. Anträge müssen spätestens drei Monate nach Beendigung der Probezeit gestellt werden. Corinna Walenski empfiehlt interessierten Unternehmen: „Nehmen Sie mit der örtlichen Arbeitsagentur Kontakt auf, um Ihre Fragen direkt zu besprechen.“

Laut Bundesarbeitsminister Hubertus Heil sollen mehr Betriebe vom Bundesprogramm profitieren. Die Fördervoraussetzungen wurden jetzt erleichtert. So wird Kurzarbeit beispielsweise auch berücksichtigt, wenn Sie im zweiten Halbjahr durchgeführt wird – zuvor war nur Kurzarbeit im ersten Halbjahr berücksichtigt. Über weitere Details informiert der Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim unter der Sevice-Rufnummer 0800 4 5555 20.

Auf der Homepage der Bundesagentur für Arbeit können sich Unternehmen über die Voraussetzungen und die Beantragung der Förderung informieren. Hier finden Interessierte nicht nur Informationen zum Programm, sondern auch alle Antragsformulare sowie Vordrucke der zuständigen Kammern und Ausfüllhilfen für die Anträge. Unternehmen können mit wenigen Klicks prüfen, ob diese Förderung oder weitere Förderungen im Rahmen des Bundesprogramms für sie in Frage kommen.

Der direkte Zugang zum Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“ geht einfach und unkompliziert per QR-Code.

Anlage: QR-Code