08.04.2022 | Presseinfo Nr. 35

Berufsberatung begeistert den Verwaltungsausschuss

Bei der letzten Sitzung erhielt der Verwaltungsausschuss der Agentur für Arbeit Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim einen lebhaften Einblick in die Arbeit der 38 Berufsberaterinnen und Berufsberater der Agentur für Arbeit

Teamleiterin Lisa John erklärte die Faktoren, die bei der Berufswahl eine Rolle spielen und ging auf die aktuelle Situation am Übergang von der Schule in den Beruf ein. Sie zeigte die Schwierigkeiten auf, die durch die pandemiebedingten Kontakteinschränkungen entstanden sind und wie die Berufsberatung beispielsweise mit Videoberatungen neue Wege gefunden hat, um junge Menschen auf ihrem Weg von der Schule in den Beruf zu begleiten. Die beiden Berufsberaterinnen Irina Rosu-Poidl und Susanne Zipperer stellten eine Sequenz aus einer Berufsorientierungsveranstaltung vor. Die Verwaltungsausschussmitglieder hatten danach die Gelegenheit, sich im Gespräch intensiv über die Arbeit der Berufsberatung zu informieren.

Im Anschluss erlebte der Verwaltungsausschuss die Welt der Berufe in 360 Grad. Mit ihren VR-Brillen stoßen die Berufsberaterinnen und Berufsberater bei Veranstaltungen regelmäßig auf große Begeisterung. Nahezu alle Ausbildungsberufe können mit diesen Brillen erkundet werden. Im Vordergrund steht dabei der Spaß, die tatsächliche Unterstützung bei der Berufswahl erfolgt dann in der individuellen Berufsberatung.

Weitere Tagesordnungspunkte der Sitzung waren aktuelle Informationen zum Ausbildungs- und Arbeitsmarkt sowie zur Kurzarbeit. Im Fokus war dabei der Krieg in der Ukraine, dessen Auswirkungen auf den regionalen Arbeitsmarkt noch schwer einzuschätzen sind.

Anlage Foto (Quelle: Agentur für Arbeit / Petra Fischer)

Bildunterschrift:

Arnd Suck, Geschäftsführer der Südwestmetall-Bezirksgruppe Rhein-Neckar-Odenwald, erlebt mit Virtuell Reality einen Arbeitstag bei der Feuerwehr.